Foto © Elac Electroacustic GmbH

Elac Discovery Music Server DS-S101-G - Tracklimit auf 30.000 erhöht

sempre-audio.at konnte ja bereits exklusiv darüber berichten, dass Elac Electroacustic GmbH daran arbeite, den Elac Discovery Music Server DS-S101-G noch attraktiver zu machen. Nun ist es vollbracht, und mit einem Firmware-Update wird das Tracklimit von bislang 15.000 Titeln auf 30.000 erhöht.

Kurz gesagt...

Ab sofort steht für den Elac Discovery Music Server DS-S101-G ein Firmware-Update zur Verfügung, mit dem das Tracklimit von bislang 15.000 auf 30.000 erhöht wird.

Wir meinen...

Mit der Verdopplung des bisherigen Limits an Songs von 15.000 auf nunmehr 30.000 wird der ohnedies schon als herausragendes Device zu bezeichnende Elac Discovery Music Server DS-S101-G noch spannender. Damit sollten nun wirklich viele Kunden problemlos ihre komplette Mediathek verwalten können und somit in den Genuss einer sehr intuitiven Bedienung basierend auf Roon Essential kombiniert mit einer beeindruckenden Klangqualität kommen.
Hersteller:Elac Electroacustic GmbH
Vertrieb:Elac Electroacustic GmbH
Preis:€ 1.099,-

Von Michael Holzinger (mh)
15.11.2016

Share this article


Elac Electroacustic GmbH hat mit dem Elac Discovery Music Server DS-S101-G einen überaus spannenden Musik Server und Player im Angebot. Ein überaus kompaktes Gerät, das sich problemlos als Mittelpunkt einer kompakten HiFi-Lösung eignet, und wohl auch Design-orientierte Kunden, die eine tunlichst schicke Lösung wünschen, anspricht, dabei keinerlei Kompromisse bei der Qualität, und schon gar nicht beim Bedienkomfort abverlangt.

Ganz im Gegenteil, Bedienkomfort und flexible Nutzung werden hier groß geschrieben. Dazu setzten die Entwickler von Elac Electroacustic GmbH auf die Software-Lösung aus dem Hause Roon Labs LLC., die seit Monaten als derzeit wohl eleganteste Musik-Verwaltungssoftware für Furore sorgt. Mit dieser Software werden dem Anwender Musik-Daten in überaus eleganter, geradezu intuitiver Art und Weise präsentiert, und zwar mit umfangreichen Zusatzinformationen zu jedem Album, direkten Verknüpfungen zu weiteren Alben anhand der Künstler, sodass man sich durch die eigene Mediathek von Aufnahme zu Aufnahme hanteln, und die eigene Sammlung völlig neu entdecken kann.

Allein, nachdem Roon Labs LLC. nach und nach bemerkte, welch Potential in dem Elac Discovery Music Server DS-S101-G tatsächlich steckt, entschloss man sich bei der US-amerikanischen Software-Schmiede dazu, diesem allein Roon Essential zur Verfügung zu stellen, und nicht die volle Leistungsfähigkeit der eigenen Software.

So beschränkt sich Roon Essential beim Elac Discovery Music Server DS-S101-G etwa darauf, dass hiermit Multiroom Audio nur über Apple AirPlay realisiert werden kann, und nicht direkt über das von Roon Labs LLC. entwickelte Roon Advanced Audio Transport, kurz RAAT genannt. So genannte Roon Ready-Lösungen können damit nicht genutzt werden, um weitere Lösungen einzubeziehen. Für die Zielgruppe des Elac Discovery Music Server DS-S101-G aber wohl kein wirklich allzu großer Nachteil, wohl aber eine Beschränkung, die Roon Labs LLC. bei Roon Essential zunächst ebenfalls einführte, und zwar ein Tracklimit von 15.000 Musik-Titeln.

Dieses Tracklimit war Elac Electroacustic GmbH von Anbeginn an ein Dorn im Auge, sodass man versprach, hart daran zu arbeiten, dieses zumindest zu erweitern. Zähe Verhandlungen mit Roon Labs LLC. waren angesagt, bis man darüber überein kam, dieses Tracklimit zumindest zu verdoppeln - sempre-audio.at konnte exklusiv darüber bereits Mitte Oktober berichten.

Und genau dies ist nun erfolgt. Ab sofort steht für den Elac Discovery Music Server DS-S101-G ein Firmware-Update zur Verfügung, mit Hilfe dessen das bisherigen Tracklimit von 15.000 auf 30.000 erhöht wird.

30.000 Musik-Titel, das ist eine Anzahl, die wohl nicht allzu viele Anwender tatsächlich nutzen, sodass man mit diesem neuen Limit problemlos arbeiten, und dennoch das volle Spektrum von Roon Essential nutzen und davon profitieren kann.

Natürlich steht das Firmware-Update Kunden kostenlos zur Verfügung.

Share this article

Related posts