Responsive image Audio

Elac präsentiert Elac Alchemy Serie

Foto © Michael Holzinger - sempre-audio.at

Erstmals nach der Übernahme der HiFi-Schmiede Alchemy Audio präsentierte Elac Electroacustic GmbH konkrete Pläne, wie man das Produktsortiment basierend auf der neu hinzugewonnenen Kompetenz in Verbindung mit eigener jahrzehntelanger Expertise künftig ausrichten wird. Die ersten Lösungen wurden auch gleich präsentiert, nämlich die neue Elac Alchemy Serie.

Kurz gesagt...

Erstmals präsentierte Elac Electroacustic GmbH die neue Elac Alchemy Serie und damit eine neue High-end Produktinie zum durchaus attraktiven Preis und spannendem Konzept.

Wir meinen...

Elac Electroacustic GmbH nutzte die High End 2017 dazu, erstmals etwas konkretere Angaben über die wohl von vielen mit Spannung erwartete Elac Alchemy Serie zu verraten. Dass es eine derartige Produktlinie geben wird, kündigte das Kieler Unternehmen bereits im Zuge der Bekanntgabe der Übernahme von Audio Alchemy an. Doch seitdem brodelt es in der Gerüchte-Küche, was denn die neue Verbindung und damit die gebündelte Expertise und Erfahrung von Audio Alchemy und Elac Electroacustic GmbH hervorbringen könne. Nun steht zumindest fest: ja, es wird spannend!
Hersteller:Elac Electroacustic GmbH
Vertrieb:Elac Electroacustic GmbH
Preis:k. A.

Von Michael Holzinger (mh)
22.05.2017

Share this article


Dass das deutsche Unternehmen Elac Electroacustic GmbH im Umbruch ist, dürfte längst kein Geheimnis mehr sein. Vorbei soll es sein mit der alleinigen Fokussierung auf Lautsprecher-Systeme, selbst wenn dies natürlich auch weiterhin ein ganz wesentlicher Bereich des Unternehmens sein wird, aber flankiert mit neuen Produktbereichen, sodass man künftig als Komplett-Anbieter auftreten, und Kunden flexible, innovative Lösungen aus einer Hand anbieten kann.

Um dieses wahrlich hoch gesteckte Ziel zu erreichen, hat man bereits in den letzten Monaten große Anstrengungen unternommen, wobei sich die verschiedensten Puzzle-Steine dieser groß angelegten Neustrukturierung nun allmählich zu einem neuen Gesamtbild vereinen.

Ein mit Sicherheit ganz essentielles „Puzzle-Stück“ war wohl die Übernahme des US-amerikanischen Unternehmens Audio Alchemy im Oktober letzten Jahres - wir berichteten.

Schon damals im Oktober 2016 kündigte man spannende Entwicklungen an:

„Diese Transaktion markiert einen weiteren Meilenstein, der darauf abzielt, Elacs Wandlung zu einem Vollsortimenter im Audio-Bereich voranzubringen und somit in den nächsten Jahren unser Wachstum weiterhin auszubauen. Audio Alchemy bringt die bis dato noch fehlenden Elektronikkomponenten mit ins Unternehmen.“ - Gunter Kürten, Geschäftsführer von ELAC Electroacustic GmbH

Nun, nur ein paar Monate später, ist sie bereits zu bestaunen, diese damals von Gunter Kürten in Aussicht gestellte neue Produktlinie, Elac Alchemy Serie.

So nutzte das Unternehmen aus Kiel die High End 2017 erstmals dazu, besagte Elac Alchemy Serie erstmals zu präsentieren, selbst wenn es sich dabei einerseits um Prototypen, teils gar nur reine Dummys handelte. Gerade in Anbetracht derart tiefgreifender Veränderungen ist es für Elac Electroacustic GmbH immens wichtig, eine klare Vision aufzuzeigen und zu belegen, dass man diesen Weg auch tatsächlich beschreiten kann.

Und das, was man in München präsentierte, ist wohl tatsächlich ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass man wohl die richtige Strategie verfolgt.

So verriet man etwa, dass die neue Elac Alchemy Serie als komplettes Line-up für anspruchsvolle HiFi-Enthusiasten verstanden werden kann. Es gelte, eine komplette HiFi-Kette zu realisieren, die sich durch Qualität und Flexibilität auszeichne. Verschiedene Quellgeräte, gerüstet für „analog“ als auch „digital“, verschiedenste Optionen bei den Verstärkern, all dies soll bei der neuen Elac Alchemy Serie mit durchaus vergleichsweise sehr kompakten, aber überaus eleganten Lösungen auf hohem Niveau geboten werden.

Der „Star“ der neuen Produktreihe ist dabei ganz klar der neue Elac Discovery Q Roon Music Server, der ganz klar auch in München im Rahmen der High End 2017 im Mittelpunkt stand, und über den man schon recht ausführlich Auskunft gab.

Etwas bedeckt hielt man sich hingegen bei den übrigen Komponenten, die ebenfalls bereits zu sehen waren, etwa eine Vorstufe mit integriertem überaus flexiblem D/A-Wandler, sowie den in Aussicht gestellten Varianten bei den Leistungsverstärkern, sei es nun Mono- oder Stereo-Lösungen. Man verriet nur, dass etwa die Konzepte, die man mit dem neuen Elac EA101EQ-G Integrated Amplifier der Elac Discovery Serie einführte, wie etwa eine DSP-basierte Signalverarbeitung um Funktionen wie eine automatische Raumeinmessung und ähnliches zu ermöglichen, ja durchaus auch hier übernommen werden könnten.

Ebenso klingt es vielversprechend, wenn Gunter Kürten in Verbindung mit der neue Elac Alchemy Serie einen Kontext mit dem neuen Engagement der Kieler im Bereich Schallplatten-Spieler und damit dem Elac Miracord 90 Anniversary Turntable spricht. Denn will man die Elac Alchemy Serie auch dafür rüsten, ist es ganz klar, dass dazu eine Phono-Vorstufe fehlt, selbst wenn es Elac Electroacustic GmbH noch nicht eindeutig preis gibt…

Noch ist nicht klar, wann genau mit den neuen Lösungen der Elac Alchemy Serie zu rechnen ist, und wie gesagt, auch die konkreten Eckdaten der Produkte will das Kieler Unternehmen vorerst nicht allzu detailliert preis geben. Man kann aber wohl damit rechnen, dass die Lösungen im dritten oder vierten Quartal 2017 spruchreif werden, zumindest beim Elac Discovery Q Roon Music Server legt man sich diesbezüglich noch nicht ganz verbindlich, aber doch deutlich konkreter fest…

Share this article

Related posts