Electrocompaniet ECI 6DS - All-in-One System der High-end Klasse?

Es sei ein geradezu revolutionäres neues Produkt, mit dem man die Angebots-Palette um eine überaus vielseitige, gleichzeitig sehr kompakte Lösung erweitere, so die norwegische HiFi-Schmiede Electrocompaniet über das neue All-in-One Electrocompaniet ECI 6DS.

Von Michael Holzinger (mh)
20.11.2012

Share this article


Ein komplett auf die Möglichkeiten vernetzter Lösungen der Unterhaltungselektronik ausgelegtes All-in-One System will der renommierte norwegische Hersteller Electrocompaniet AS mit dem neuen Electrocompaniet ECI 6DS anbieten. Die HiFi-Schmiede spricht gar von einem geradezu revolutionärem neuen Produkt, was zumindest insofern voll und ganz stimmt, als das die Norweger damit tatsächlich neue Wege bestreiten und so durchaus eine gänzlich neue Zielgruppe erreichen könnten.

Nämlich all jene Kunden, die höchsten Wert auf Flexibilität und gleichzeitig Qualität setzen, gleichzeitig aber ein möglichst kompaktes, einfach zu handhabendes System suchen. Diese dürften bislang im überaus reichhaltigen Angebot von Electrocompaniet nicht ganz die für ihre Ansprüche ideale Lösung gefunden haben, das Electrocompaniet ECI 6DS könnte nunmehr aber durchaus das richtige System für diese Kunden darstellen.

Beim Electrocompaniet ECI 6DS handelt es sich um ein wirklich sehr kompaktes All-in-One System, das konsequent auf die Möglichkeiten der vernetzten HiFi-Welt ausgelegt ist. So verfügt es etwa über keinen Audio CD-Player, sondern dient in erster Linie als Streaming-Client. Natürlich können entsprechende Quellen, wie eben ein Audio CD-Player, aber ebenso ein SAT-Receiver oder eine Settop-Box eines Kabel TV-Anbieters sowie ein TV-Gerät direkt angeschlossen werden. Entsprechende digitale Eingänge stehen dafür in allen relevanten Formaten - zweimal koaxial S/PDIF sowie einmal optisch TOS-Link - zur Verfügung. Auch ein USB-Anschluss darf nicht fehlen, sodass ein PC oder Mac direkt mit dem System verbunden, und dieses als erstklassiges „Audio-Interface“ genutzt werden kann. Die Datenübertragung erfolgt dabei selbstverständlich im so genannten asynchronen USB-Modus, sodass der hochwertige D/A-Wandler mit seiner exakten Master-Clock, und nicht der PC bzw. Mach den Takt bei der Signalübertragung vorgibt. Auch USB-Speichersticks sowie externe Festplatten können als Datenquelle eingesetzt werden. Die Signalverarbeitung soll basierend auf einem tadellosen DAC mit einer Auflösung von bis zu 24 Bit und 192 kHz erfolgen.

Das Electrocompaniet ECI 6DS wird wahlweise über Ethernet-Kabel oder ein integriertes WiFi Modul ins Netzwerk eingebunden. Hier fungiert es als UPnP-Streaming-Client und kann ebenso auf Internet Radio-Stationen zugreifen.

Interessant ist aber auch, dass man natürlich nicht auf analoge Quellen verzichtete, so stehen nicht nur einige Cinch-Buchsenpärchen zur Verfügung, sondern ebenso ein symmetrischer Eingang. Gleiches gilt für die Ausgänge, auch hier bietet das Electrocompaniet ECI 6DS einen unsymmetrischen als auch symmetrischen Vorverstärker-Ausgang.

Das System verfügt zudem über einen integrierten Verstärker, der immerhin eine Leistung von zweimal 125 Watt an 8 Ohm, zweimal 200 Watt an 4 Ohm und sogar zweimal 370 Watt an 2 Ohm leistet und somit problemlos auch sehr anspruchsvolle Lautsprecher-Systeme unter Kontrolle haben sollte, und auch in größeren Räumen genutzt werden kann.

Nicht unerwähnt bleiben darf, dass dieses System der norwegischen HiFi-Schmiede natürlich auch in komplexe Steuerungslösungen integriert werden kann und mit einer RS232-Schnittstelle sowie Trigger-Anschlüssen auch dafür alle relevanten Ausstattungsmerkmale mit bringt.

Zudem liegt eine Fernbedienung bei, die über ein grafisches Interface verfügt und somit alle Funktionen des Geräts intuitiv steuerbar machen sollte. Zudem lässt sich die Wiedergabe beim Einsatz als Streaming-Client natürlich mit entsprechenden Apps für Apple iOS als auch Google Android steuern.

Es versteht sich als Selbstverständlichkeit, dass dieses All-in-One tadellos verarbeitet ist und sich im typischen Stil der Norweger präsentiert. Immerhin rund 21 kg bringt das System auf die Waage.

Mit einem empfohlenen Verkaufspreis von € 5.500,- ab sofort im Fachhandel erhältlich.

Share this article