Responsive image Audio

Electrocompaniet Tana SL-1 und Electrocompaniet Tana L-1 - The EC Living Line geht an den Start…

Foto © Electrocompaniet AS

Dass die norwegische HiFi-Schmiede Electrocompaniet mit der so genannten The EC Living Line neue Zielgruppen adressieren will, ist bereits seit geraumer Zeit bekannt. Allein, bislang konzentrierte man sich dabei auf wenige Märkte, nun sollen die ersten Lösungen auch hierzulande angeboten werden. Den Beginn machen die beiden Systeme Electrocompaniet Tana SL-1 und Electrocompaniet Tana L-1.

Kurz gesagt...

Nachdem man sich bei der Electrocompaniet EC Living Line auf wenige Märkte beschränkte, stehen mit dem Electrocompaniet Tana SL-1 und Electrocompaniet Tana L-1 die ersten Lösungen auch hierzulande zur Verfügung.

Wir meinen...

Die Electrocompaniet EC Living Line präsentiert sich zwar in Form überaus kompakter Lösungen, allen voran die Wireless Active-Speaker Electrocompaniet Tana SL-1 und Electrocompaniet Tana L-1, mit herkömmlichen All-in-One Streaming-Systemen kann man diese aber nicht gleichsetzen. Die entsprechende Funktionalität und Flexibilität wird zwar auch hier geboten, aber auf einem Niveau, die einer High-end HiFi-Schmiede gebührt. Verstärker in Class AB anstatt Class D, Hi-Res Audio, Integration in Custom Installation-Lösungen, elegante Aluminium-Cases, und nicht zuletzt eine Fertigung in Norwegen zeichnen die Systeme aus. Dabei stellen die Lösungen Electrocompaniet Tana SL-1 und Electrocompaniet Tana L-1 nur den Anfang dar…
Hersteller:Electrocompaniet AS
Vertrieb:Electrocompaniet Europe GmbH
Preis:Electrocompaniet Tana SL-1 und Electrocompaniet Tana L-1 € 1.580,-

Von Michael Holzinger (mh)
18.08.2016

Share this article


Es ist schon einige Zeit vergangen, seit die norwegische HiFi-Schmiede Electrocompaniet AS erstmals kundtat, dass man mit einer neuen Lifestyle-orientierten Produktserie neue Zielgruppen adressieren wolle. Genauer gesagt, es war im Vorfeld der High End 2014, als erste Informationen zu diese überaus spannenden Lösungen preisgegeben wurden, die dann auch in München ihre Prämiere feierten.

Es war die Geburtsstunde der neuen Electrocompaniet EC Living Line, wenn man so will, ein Audio und Video-Streaming-System im Baukasten-Prinzip. Ein wirklich interessantes Konzept, denn so sollte es den Kunden ermöglicht werden, nach und nach ein Multiroom Audio- als auch Video-Streaming-System zu realisieren, modular aufgebaut, und somit mit höchster Flexibilität.

Interessant ist, dass Electrocompaniet AS ja keineswegs neu in diesen Markt einstieg, sondern über Jahre hinweg im Rahmen der High-end Lösungen Erfahrungen sammeln und eine entsprechende Expertise aufbauen konnte, auf die man nunmehr zurückgriff, um neue Kundenschichten anzusprechen und für die Marke insgesamt zu begeistern.

Bereits damals war aber absehbar, dass sich das norwegische Unternehmen im klaren darüber ist, dass man als vergleichsweise kleine, allen voran auf feinste High-end Lösungen spezialisiserte HiFi-Schmiede allein aus logistischen Gründen nicht das Potential habe, um mit eine derart breit aufgestellte neuen Produktlinie von heute auf morgen auf den Markt zu bringen und diese gar weltweit gleichzeitig zu lancieren. Vielmehr entschied man sich dazu, dieses neue Produktsortiment nach und nach in verschiedenen Märkten zu offerieren, zumal seinerzeit, zur besagten allerersten Präsentation in München, das ganze Konzept der Serie noch nicht finalisiert war. Rückblickend betrachtet kann man sagen, dass die Produkte, die damals als erste Samples gezeigt wurden, und einerseits nur der Anfang waren, das Konzept letztlich also noch breiter aufgestellt ist, zudem nunmehr eine neue Struktur in der Electrocompaniet EC Living Line aufgebaut wurde.

Ganz klar hielt man daher im Rahmen der Präsentation auf der High End 2014 fest, dass man sich etwa hierzulande noch ein wenig in Geduld üben müsse, nun aber steht ein weiterer Schritt in dieser Expansion auf dem Plan, und die ersten Lösungen der Electrocompaniet EC Living Line werden auch in Deutschland, der Schweiz und Österreich angeboten.

Zu den ersten Systemen, die hierzulande verfügbar sein werden, gehören die Produkte Electrocompaniet Tana SL-1 und Electrocompaniet Tana L-1.

Hierbei handelt es sich um eine reine Audio-Streaming-Lösung, wobei die Basis der Electrocompaniet Tana SL-1 darstellt, und der Electrocompaniet Tana L-1 als Erweiterung dient. Diese beiden Produkte gehören also letztlich zusammen, sodass eine besonders elegantes System, das kaum Platz für sich in Anspruch nimmt, realisiert werden kann.

Die Basis stellt somit das Electrocompaniet Tana SL-1 dar, ein aktiver All-in-One Speaker, der aber bei genauerer Betrachtung nur wenig mit den sonst in dieser Klasse üblichen Lösungen gemeinsam hat. So werkt in seinem Inneren ein Verstärker mit einer Leistung von nicht weniger als 150 Watt, wobei jedoch nicht, wie sonst üblich, auf ein Modul in Class D gesetzt wird, sondern vielmehr auf einen Verstärker in Class AB. Damit wird ein Zweiwege-Bassreflex-System befeuert, wobei die Chassis von den Ingenieuren von Electrocompaniet AS speziell für das kompakte System optimiert wurden. Zudem soll eine DSP-basierte Signalverarbeitung, die ebenfalls nicht von der Stange, sondern von den Norwegern selbst stammt, für eine stets optimale Ansteuerung der Chassis sorgen.

Neben einem koaxialen sowie optischen Digital-Eingang (S/PDIF), steht ein USB-Port für entsprechende Speichermedien als Quelle zur Verfügung. In erster Linie aber wird man mit dem neuen Electrocompaniet Tana SL-1 Inhalte aus dem Netzwerk wiedergeben, denn selbstverständlich lässt sich dieser über das integrierte WiFi Modul nach IEEE 802.11ac mit 2x2 MIMO für stets optimalen Empfang ins Netzwerk einbinden. Die Signalverarbeitung des Electrocompaniet Tana SL-1 versteht sich auf Audio-Daten in allen relevanten Formaten wie etwa MP3, AAC, Ogg Vorbis, WMA, ALAC, FLAC, WAV und AIFF mit bis zu 24 Bit und 96 kHz im Linear PCM-Format, sowie DSD mit bis zu DSD128, ist also gerüstet für Hi-Res Audio.

Als Basis dient hier allen voran irgendeine Netzwerk-Freigabe mittels Samba, sodass laut Herstellerangaben eine sehr einfache, gleichzeitig sehr zuverlässig schnelle Verbindung etabliert werden kann, sodass das Unternehmen hier von einer garantiert zu 100 Prozent Bit-perfect Wiedergabe spricht. Dies sei deutlich effizienter, als etwa eine Freigabe über UPnP, so das Unternehmen, wobei man aber auch dies unterstützt, um volle Flexibilität in alle Richtungen zu wahren.

Natürlich kann man mit dem Electrocompaniet Tana SL-1 nicht nur auf eigene Inhalte im Netzwerk zugreifen, sondern ebenso Online-Angebote wie TIDAL, Qobuz und Spotify, wobei sogar Spotify Connect unterstützt wird. Desweiteren ist das Electrocompaniet Tana SL-1 auch kompatibel zu Apple AirPlay, sodass etwa ein PC oder Mac mit Apple iTunes als Quelle dienen kann, aber ebenso ein Apple iPhone oder Apple iPad.

Es wäre nicht Electrocompaniet AS, würden die Entwickler beim Electrocompaniet Tana SL-1 nicht auf ein absolut solides Gehäuse setzen, wobei hier eine besonders robuste Aluminium-Konstruktion zum Einsatz kommt. Allerdings bekommt der Anwender davon nicht allzu viel zu sehen, denn die größte Fläche des Geräts nimmt eine feine Gewebe-Bespannung in dezentem Schwarz für sich in Anspruch, hinter der sich die Lautsprecher-Chassis und das Bassreflex-System verbergen. Lediglich an der Unterseite ist pures Metall zu sehen, und zwar in Kupfer-farbener, glänzender Eloxierung. Als Alternative steht das Electrocompaniet Tana SL-1 aber auch in Silber und komplett in Schwarz zur Verfügung. Das Electrocompaniet Tana SL-1 misst 18 cm in der Breite, 18 cm in der Tiefe, und weist eine Höhe von 24 cm auf. Wie bereits erwähnt, handelt es sich also um eine äußerst kompakte Lösung. Dennoch, das Electrocompaniet Tana SL-1 bringt satte 6 kg auf die Waage, ein klares Indiz dafür, welch hoher Aufwand hier von den norwegischen Entwicklern getrieben wurde, und das ein direkter Vergleich mit herkömmlichen All-in-One Systemen der Consumer-Liga nicht zulässig ist.

Natürlich kann das Electrocompaniet Tana SL-1 bereits eigenständig genutzt werden, etwa wenn es darum geht, auf hohem Niveau aber mit kleinstem Platzbedarf Musik zu genießen, als Beispiel könnte man hier den Einsatz im Schlafzimmmer auf dem Nachtkästchen anführen. Prinzipiell empfiehlt Electrocompaniet AS aber die Kombination mit dem Electrocompaniet Tana L-1, also dem passenden Add-on Speaker.

Dieser präsentiert sich nahezu identisch mit dem eben beschriebenen Electrocompaniet Tana SL-1, ist also ebenfalls als Zweiwege-Bassreflex-System aufgebaut, und kann auf eine DSP-basierte Signalverarbeitung sowie einen tadellosen Verstärker in Class AB mit 150 Watt vertrauen.

Der Vollständigkeit wegen sei an dieser Stelle angeführt, dass der Electrocompaniet Tana L-1 nicht nur für das Zusammenspiel mit dem Electrocompaniet Tana SL-1 als Stereo-System gedacht ist, sondern als Add-on Speaker für weitere Lösungen der Electrocompaniet EC Living Line.

Dies ist umso interessanter, da nach Herstellerangaben rund um die EC Living Line ein System mit theoretisch unendlich vielen Clients aufgebaut werden kann. Es gibt somit keinerlei Begrenzungen, wieviele Produkte man hier übers Netzwerk verbindet bzw. wieviele Zonen man damit aufbaut.

Übrigens, die Steuerung der gesamten Electrocompaniet EC Living Line wird natürlich in erster Linie über entsprechende Apps realisiert, die das Unternehmen kostenlos für Smarphones und Tablets offeriert. Zudem reicht bereits ein Web-Browser, um alle Funktionen der Lösungen steuern zu können, also auch im Fall des Electrocompaniet Tana SL-1 und Electrocompaniet Tana L-1. Aber auch eine passende klassische Fernbedienung soll es für diese Lösungen geben, und zwar in Form der Electrocompaniet ELTA R-1. Darüber hinaus finden sich bereits interessante Zubehör-Lösungen wie etwa ein Ständer oder eine Wandmontage-Vorrichtung auf der Roadmap für die Electrocompaniet EC Living Line.

Apropos, wenn wir schon ein wenig in die Zukunft blicken, diese besagte Roadmap zeigt, dass die nunmehr verfügbaren Lösungen Electrocompaniet Tana SL-1 und Electrocompaniet Tana L-1, wie bereits mehrfach erwähnt, nur der Beginn sind, und das norwegische Unternehmen rund um die Electrocompaniet EC Living Line noch wirklich sehr, sehr viel vorhat.

So soll bereits im Oktober 2016 mit dem Electrocompaniet Rena SA-1 ein Audio-Streamer mit integriertem Stereo-Verstärker folgen, ebenso der Electrocompaniet Rena SHA-1, der ebenfalls als Streamer mit integriertem Stereo-Verstärker konzipiert ist, zudem aber über einen HDMI-Switch verfügt.

Zwischen diesen beiden findet sich bei Electrocompaniet AS noch die Lösung Electrocompaniet Rena SH-1, ein Streamer mit HDMI-Switch, und darunter der Electrocompaniet Rena S-1 als reiner Streamer. Für diese gibt der Hersteller aber bislang keine Details betreffend Verfügbarkeit an, ebensowenig für alle weiteren Lösungen, die die Electrocompaniet EC Living Line künftig aufweisen soll. So wird für Streaming inklusive 4K Unterstützung der Electrocompaniet Rena SV-1 ausgelegt sein und als weiterer All-in-One Speaker ist der Electrocompaniet Tana SLT-1 konzipiert, der jedoch über ein zusätzliches Touch-Screen-Display verfügen wird. Als Erweiterung für - im wahrsten Sinne des Wortes - tiefste Regionen ist der Electrocompaniet SIRA L-1 Subwoofer vorgesehen.

Die angeführte Produktvielfalt ist vor allem auch deswegen interessant, da Electrocompaniet AS mit der EC Living Line zwar eine Lifestyle-orientierte Produktlinie im Angebot hat, mit dieser aber durchaus auch den klassischen Fachhandel ansprechen will, allen voran auch Custom Installer. So betont man ausdrücklich, dass alle Lösungen der Serie alle Möglichkeiten bieten, auf die Funktionalität im vollen Umfang über IP Control Protocol zuzugreifen. Künftig sei gar geplant, eine direkte Integration in Custom Installation-Systeme zu offerieren, allen voran etwa jene von Control4.

Abschließend sei zudem ausdrücklich erwähnt, dass sich Electrocompaniet AS völlig zu Recht damit rühmt, dass auch die Lösungen der EC Living Line ganz bewusst nicht in Fernost, sondern ausschließlich in Norwegen gefertigt werden. Nur so könne man eine konstant hohe Qualität garantieren, und zudem eine tunlichst lokale Wertschöpfung schaffen.

Kommen wir also zurück zum Electrocompaniet Tana SL-1 und Electrocompaniet Tana L-1, die bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden sind. Der empfohlene Verkaufspreis für diese Kombination wird vom Hersteller mit € 1.580,- angegeben.

Share this article

Related posts