PMC Ltd. das zehnjährige Jubiläum der PMC FB1." /> Sempre Audio

Englischer Sinn fürs Feine... PMC FB1i Signature im Test

Selbst im ausgewiesenen High-end Segment ist es keine Selbstverständlichkeit, dass sich ein Lautsprecher-Modell nahezu unverändert über den Zeitraum von zehn Jahren behaupten kann. Dem englischen Lautsprecher-Hersteller PMC Ltd. gelang dies unter anderem mit dem Modell FB1, das selbst nach dieser langen Zeitspanne der Referenz-Klasse zuzuordnen ist.

Von Michael Holzinger (mh)
17.04.2011

Share this article


Eigentlich kann man ja gar nicht oft genug hervorheben, wie wertbeständig und zeitlos hochwertige HiFi-Komponenten sind, also erlauben wir uns diesen Hinweis auch an dieser Stelle einmal mehr. Während in vielen Bereichen Produkte schon die Hälfte ihres Wertes einbüßen, sobald man damit das Geschäft verlässt, weil ohnedies bereits das Nachfolgemodell bereits angekündigt wurde, sieht dies im gehobenen HiFi-Segment nach wie vor gänzlich anders aus. Hier finden wir uns nach wie vor auf der sprichwörtlichen Insel der Seeligen und somit in einem Bereich, in dem diese Gesetzmässigkeiten des profanen Marktes glücklicherweise nach wie vor nicht gelten. Zumindest weitestgehend nicht.

Dies trifft vor allem auf klassische HiFi-Komponenten im Stereo-Segment zu, da diese nur wenig von aktuellen Trends beeinflusst sind und neue Technologien vor allem in Form von weiteren Produkten in bestehende Lösungen integriert werden können. Die Basis jedoch bleibt nach wie vor bestehen. Noch viel mehr gilt dies natürlich für hochwertige Lautsprecher-Systeme. Klar, auch hier bleibt der Fortschritt nicht außen vor und findige Tüftler in den Entwicklungsabteilungen der Hersteller feilen an immer ausgefuchsteren Systemen um ihren Vorstellungen der absolut perfekten Klangwiedergabe immer näher zu kommen, aber nach wie vor gilt, dass ein vor zehn Jahren gefertigter hochwertiger Lautsprecher auch heute immer noch ein exzellenter Lautsprecher ist. Somit relativieren sich zumeist auch die durchaus hohen Anschaffungskosten für derartige Systeme, denn ein erstklassiges Lautsprecher-System ist, wenn schon nicht eine eine Anschaffung fürs Leben, aber zumindest für viele, viele Jahre...

Beweis gefällig? Nun, man nehme etwa die FB1 aus dem Hause PMC Ltd.. Das englische Unternehmen fertigt dieses Lautsprecher-System seit nunmehr zehn Jahren in nahezu unveränderter Form, und zwar nicht, weil man einfach keine neuen Ideen hatte oder sich auf den verdienten Lorbeeren genüsslich ausruht, dies bezeugen zahllose neue Systeme, die die Entwickler von PMC Ltd. in den letzten Jahren kreierten, sondern weil dieses Lautsprecher-System nach wie vor perfekt seiner Aufgabe gerecht wird und somit unverändert der audiophilen Oberklasse zuzuordnen ist.

Selbstverständlich muss ein derartiges Jubiläum entsprechend gefeiert werden, und PMC Ltd. macht dies auf die wohl beste Art und Weise, und zwar mit der Präsentation eines speziellen Modells der FB1, der PMC FB1i Signature.

Chefsache...

Ein derartiges Jubiläums-Modell muss sich natürlich vom „Standard-Modell“ deutlich abheben, die Konzeption des FB1i Signature wurde also bei PMC Ltd. zur Chefsache erklärt. Peter Thomas, der im Jahr 1990 gemeinsam mit Adrian Loader die Lautsprecher-Schmiede gründete übernahm also persönlich die Entwicklung der in limitierter Auflage angebotenen Serie sowie das finale Tuning jedes einzelnen Systems, bevor es die Manufaktur in der Crawley Green Road im englischen Luton verlässt.

Damit wären wir schon bei einer der herausragenden Eigenschaften der PMC FB1i Signature. Mit diesem Lautsprecher-System erwirbt man kein in einem Billig-Lohnland gefertigtes Produkt, das lediglich im Stammwerk einen Aufkleber verpasst bekommt, sondern ein gänzlich in Handarbeit in England produziertes System. Dies bürgt für höchste Qualitätsstandards und eine tadellose Fertigung.

Ein System der Kompakt-Klasse?

Betrachtet man die Abmessungen des Systems, so mag man es eigentlich nicht glauben, aber in Anbetracht des übrigen Sortiments von PMC Ltd. ist die FB1i Signature fast schon der Kompakt-Klasse zuzuordnen. Die Herrschaften in Luton bevorzugen eben wirklich große Lautsprecher-Systeme.

So ist die PMC FB1i Signature als Zweiweg-System ausgeführt, wobei das untere Frequenzspektrum mit einer so genannten ATL, einer Advanced Transmission Line bestens versorgt ist, doch dazu liefern wir gleich ein paar Details mehr...

Das System von PMC weist eine Höhe von exakt 1 m auf, misst 200 mm in der Breite und bringt es auf eine Tiefe von 300 mm. Somit fühlt sich die FB1 Signature durchaus auch in kleineren Räumen wohl, ohne das sich dieses Lautsprecher-System allzusehr in den Vordergrund drängt. Dafür sorgt auch die eher schlichte, aber wahrscheinlich genau deshalb so elegante und zeitlose Design-Sprache, die PMC für die FB1, und somit natürlich auch für die FB1i Signature wählte. Das Finish in rotem Pallisander wirkt dabei besonders hochwertig und stellt mit den komplett in Schwarz gehaltenen Treibern und dem ebenfalls schwarzen Standfuss ein in sich absolut stimmiges Ganzes dar.

Vom Feinsten...

PMC setzt beim Tieftöner auf einen 170 mm Treiber mit einem Magnesium-Chassis. Als Hochtöner verpassten die Entwickler dem System einen PMC/SEAS 27 mm SOLONEX Soft Dome Tweeter mit Ferro-fluid-Kühlung. Beide Treiber sind tadellos in die Front des Gehäuses eingelassen und können optional mit einem in Schwarz gehaltenen Lautsprecher-Grill geschützt werden.

Ganz am unteren Ende der Front offenbart sich die bereits erwähnte so genannte ATL, die Advanced Transmission Line, eines der wohl wesentlichsten Ausstattungsmerkmale jeder Lautsprecher-Box aus dem Hause PMC Ltd. Dieser speziell ausgekleidete Kanal startet hinter den Treibern, führt mit einem ausgeklügeltem System quer durch das gesamte Gehäuse der Lautsprecher-Box und bringt es so auf eine effektive Länge von 3 m. Dadurch sollen ausschließlich die untersten Frequenzbereiche des Signals nach Außen gelangen und so die Wiedergabe mit einem geradezu trockenen, aber stets akkuraten Bass nach unten hin abrunden.

Besonders viel Sorgfalt widmete Peter Thomas bei der FB1i Signature der Frequenzweiche. Sein erklärtes Ziel war es, dieses Lautsprecher-System vor allem im mittleren Frequenzbereich gegenüber den Modellen der PMC i-Serie abzuheben, um eine noch feinere, transparentere und somit natürlichere Wiedergabe von Stimmen zu erzielen. Und dieses Ziel ist Thomas, soviel können wir bereits vorwegnehmen, gelungen.

Mit der PMC FB1i Signature kann ein Frequenzbereich von 28 Hz bis hinauf zu 25 kHz abgebildet werden, wobei die Frequenzweiche bei 2 kHz für Arbeitsteilung zwischen Tief-/ Mittentreiber und Hochtöner vornimmt. Als Alternative können die beiden Treiber des Systems aber auch separat angesteuert werden. Für diesen so genannten Bi-Amping-Betrieb stehen an der Rückseite des ebenfalls tadellos verarbeiteten Terminals vier Anschlüsse zur Verfügung, die nicht nur fertig konkektionierte Kabel mit Bananas aufnehmen, sondern auch blanken Kabeln mit großem Querschnitt sicheren Halt bieten. Der Hersteller gibt für dieses Lautsprecher-System einen Wirkungsgrad von 90 dB an.

Persönliche Handschrift...

Dass man in Luton stolz auf die gefertigten Produkte ist, zeigt sich schon allein dadurch, dass die komplette Belegschaft in einer eigenen Rubrik auf der Firmen-Website abgebildet ist. Im Fall der PMC FB1i Signature ist ein aus Aluminium gefertigtes Typenschild mit Seriennummer und Signatur des Chefs ein weiteres Indiz dafür, dass diese Lautsprecher im wahrsten Sinne des Wortes die persönliche Handschrift von wahren Klangtüftlern und Meistern ihres Fachs trägt. Zudem gewährt man auf diese limitierte Serie eine Garantie von zehn Jahren.

Genau hingehört...

Die PMC FB1i musste sich in unserem Test an feinster Elektronik aus Kanada von Bryston Ltd. bewähren. Eine Kombination, die sich nicht nur auf Grund des gemeinsamen Vertriebs AViTech anbietet. Die exklusiven und durchaus potenten Verstärker-Systeme und ebenso ansprechenden Quellgeräte von Bryston Ltd., sei es nun der CD-Player Bryston BCD-1 oder der Digital Music Player Bryston BDP-1 harmonieren auch ihre Charakteristik betreffend vorzüglich mit den Lautsprecher-Systemen der Engländer.

Selbstverständlich gingen wir bei diesem Gespann aus Luton gerüstet mit einer Auswahl an Aufnahmen besonders anspruchsvoller Sängerinnen und Sänger ans Werk, galt es doch das Versprechen von Peter Thomas über die besonders detailreiche und authentische Stimm-Wiedergabe auf seinen Wahrheitsgehalt zu überprüfen.

Somit ergab sich eine gute Gelegenheit, eine unserer absoluten Lieblings-CDs einzulegen, und zwar das Album Gianmaria Testa "Lampo", das nicht nur ein, zwei Höhepunkte bietet, sondern vom Anfang bis zum letzten Takt hörenswert und stets aufs neue beeindruckend ist. Vor allem dann, wenn man ein derart feinsinniges Lautsprecher-System wie die PMC FB1i Signature zur Verfügung steht, das jedwedes Detail offenbart und tatsächlich die sonore Stimme des italienischen Künstlers derart präsent in den Mittelpunkt der Wahrnehmung rückt. Dennoch fügt sich die Stimme harmonisch in das Klangbild ein, sodass man mit geschlossenen Augen nahezu das Gefühl hat, man befinde sich inmitten des Geschehens und der Barde stünde zum Greifen nahe im Raum.

Diesen Eindruck vermittelte uns das Lautsprecher-System aus England im Verbund mit der Elektronik von Bryston auch bei etlichen weiteren Aufnahmen, etwa bei Son of the velvet rat "Monkey years" oder das besonders beeindruckende Album "Zaz" der gleichnamigen französischen Künstlerin. Für wohlige Gänsehaut sorgte Joan Baez mit „Diamonds & rust“, einem Album, das geradezu wie geschaffen für Lautsprecher-Systeme wie die PMC FB1i Signature zu sein scheint, denn derart detailreich, angenehm warm und transparent, gleichzeitig aber niemals übertrieben schönfärbend haben wir die Songs der US-amerikanischen Künstlerin noch selten gehört. Überaus dynamisch und akkurat ging das Gespann auch bei Leonard Cohen "Songs from the Road" zu Werke, zumal die gewaltig tiefreichende Stimme des kanadischen Poeten im Zusammenspiel mit einer perfekt aufspielenden Begleitband sowie Engelsstimmen gleichen Background-Sängerinnen eine wirkliche Herausforderung darstellt. Hier kann die ATL von PMC Ltd. natürlich all ihre Vorzüge voll zur Geltung bringen.

Natürlich kann das System von PMC auch druckvoll und anpackend zu Werke gehen, wenn man ihm etwa feinsten Rock oder Pop vorsetzt, kann eine tiefe und breite Bühne abbilden, wenn‘s um wirklich große Orchester geht, aber das darf man von einem System dieser Klasse ja auch erwarten.

Unser Fazit lautet daher ganz klar, dass die PMC FB1i Signature vor allem für Feinsinnige Musikliebhaber konzipiert wurden, die mit viel Liebe zum Detail und niemals überzeichnender Darbietung aufwarten können. Ihre Stärke besteht vor allem darin, exakt das wiederzugeben, was man ihnen „vorsetzt“, ohne dabei zu analytisch und mit nüchterner Distanz vorzugehen. Eine misslungene Aufnahme wird zwar klar als solche entlarvt, die Wiedergabe verkommt aber nicht zur Qual für den Zuhörer. Die PMC FB1i Signature verzeiht also so manches, aber bei Weitem nicht alles. So soll‘s sein...

Abschließend darf natürlich der Hinweis nicht vergessen werden, dass PMC Ltd. mit der PMC TB2i Signature ein recht ähnliches Lautsprecher-System mit noch kompakterem Formfaktor im Angebot hat. Dieses Lautsprecher-System weist eine identische Ausstattung auf, bis hin zur gleichen Tiefe und Breite, ist aber mit einer Höhe von 400 mm als Regal-Lautsprecher-System konzipiert. Demzufolge ist auch die ATL etwas kürzer geraten als bei der PMC FB1i Signature, sodass die TB2i Signature auch nicht ganz so tief hinab „reicht“. Mit einer effektiven Länge von 1,5 m sorgt sie dafür, dass die PMC TB2i einen Frequenzbereich von 40 Hz bis 25 kHz abdeckt. Während die PMC FB1i Signature zum empfohlenen Verkaufspreis von € 3.652,- im Fachhandel zu finden sind wird das kleinere Modell PMC TB2i Signature zum Preis von € 1.933,- angeboten.

Auf Grund ihrer gleichen Charakteristik eignet sich die PMC TB2i Signature natürlich perfekt als Erweiterung für die PMC FB1i Signature im Umfeld eines Mehrkanal-Surround Systems, macht aber ebenso wie ihre große Schwester auch für sich allein wirklich viel Spass...

Michael Holzinger

Auf den Punkt gebracht

Ein überaus feinsinniges Lautsprecher-System, das mit Details und breiter Bühne aufwartet und vor allem Sänger perfekt in Szene setzt, ohne dabei schönfärbend oder gar zu schmeichelhaft vorzugehen, gleichzeitig aber nicht gnadenlos trocken und nüchtern jede schlechte Aufnahme als solche entlarvt.

8,0 (Exzellent)

The Good

  • Sehr detailreicher
  • angenehm natürlicher und feiner Klang
  • edles Finish in Pallisander
  • 10 Jahre Garantie

The Bad

  • Kein Nachteil ersichtlich

Share this article