Responsive image Audio

Entotem Plato Lite - Aufs Wesentliche reduziert… Multimediale Vielfalt

Foto © Entotem Ltd.

Entotem Ltd. nutzte die High End 2016 in München nicht nur dazu, mit dem neuen Entotem Plato Class A eine besonders feine neue All-in-One Lösung zu präsentieren, sondern im Zuge dessen auch die gesamte Produktfamilie etwas differenzierter aufzustellen, darunter auch der Entotem Plato Lite. So steht nunmehr nicht nur der Entotem Plato, der neue Entotem Plato Class A und der Entotem Plato Pre zur Verfügung, sondern ebenso der besagte Entotem Plato Lite, der sich als multifunktionaler Medien-Server ohne interne Vor- und Endstufe präsentiert.

Kurz gesagt...

Entotem Ltd. erweitert sein Produktsortiment um den neuen Entotem Plato Lite, der somit das Angebot nach unten hin erweitert und sich voll auf die Aufgabe als innovativer Musik-Server konzentriert.

Wir meinen...

Der neue Entotem Plato Lite ist die ideale Lösung für all jene, die bereits ein feines HiFi-System ihr Eigen nennen, dennoch die volle Flexibilität und Funktionalität, gepaart mit einfachster Bedienung des Entotem Plato nutzen wollen, eines Systems, das der Hersteller Entotem Ltd. völlig zu Recht als den ultimativen Media-Server bezeichnet.
Hersteller:Entotem Ltd.
Vertrieb:Robert Ross Audiophile Produkte GmbH Germany
Preis:€ 3.300,-

Von Michael Holzinger (mh)
21.07.2016

Share this article


Es mag zunächst etwas übertrieben klingen, wenn die englische Entwickler-Schmiede Entotem Ltd. beim Entotem Plato von nicht weniger als dem ultimativen Musik-Server spricht. Doch allein ein Blick auf das Funktionsschema in der Produktbeschreibung zeigt klar, dass man es hier mit einem wirklichen Allround-System zu tun hat, das sich in wirklich allen Belangen rund um Musik-Streaming in den verschiedensten Formen und Spielarten bestens gerüstet zeigt.

Entotem Ltd. hat gar, in Anbetracht der geballten Funktionalität des Entotem Plato das „Problem“, dessen Leistungsspektrum in möglichst kompakter Form auf den Punkt zu bringen, zugegeben, ein sprichwörtliches Luxus-Problem, aber eins, das wir durchaus nachvollziehen können, denn auch wir sind ja schließlich stets bemüht, die wesentlichsten Merkmale einer Lösung kurz und prägnant zusammen zu fassen. Beim Entotem Plato ist dies mit ein, zwei Sätzen nicht getan.

Die Entwickler des jungen Unternehmens Entotem Ltd., allesamt jedoch mit jahrelanger Erfahrung aus den verschiedensten Bereichen ausgestattet, packten in den Entotem Plato wirklich alles, um diesen zur zentralen Schnittstelle einer vernetzten Unterhaltungselektronik-Lösung für Audio als auch Video zu machen, und dies auf höchstem Niveau. So kann er Inhalte einerseits aus verschiedensten Quellen im Netzwerk und Web wiedergeben, kann diese aber auch über die integrierte Festplatte selbst verwalten und gar erfassen, etwa über den integrierten erstklassigen A/D-Wandler und somit von verschiedensten analogen Quellen wie Schallplatte oder Tonband. Hierbei setzt man auf eine ausgefeilte Software, die über eine Gracenote-Anbindung gar eine automatische Bezeichnung der Aufnahmen aller relevanten ID-Tags wie Titelname, Albumname und Interpret, ja einschließlich Cover-Artwork vornimmt. Übers Netzwerk und über USB-Schnittstellen können natürlich ebenso Inhalte auf den Entotem Plato überspielt werden, und zwar Audio-Daten bis hin zu Hi-Res, aber ebenso Video-Inhalte in Full HD.

All das kann er nicht nur im Netzwerk anderen Streaming-Lösungen bereit stellen, sondern selbst als Media-Player fungieren, wobei Video über HDMI ausgegeben wird, für Audio-Daten sowohl analoge als auch digitale Schnittstellen zur Verfügung stehen. Mehr noch, der Entotem Plato ist gar mit einem erstklassigen Verstärker ausgestattet, sodass er tatsächlich als All-in-One Lösung fungieren kann. Mit dem neuen Entotem Plato Class A steht sogar eine Lösung mit besonders herausragender Endstufe zur Verfügung, und zwar - nomen est omen - in Class A.

Und es ist gerade dieses neue, letztgenannte Produkt, das nunmehr dazu führte, dass Entotem Ltd. eine dezente Anpassung der Namensgebung ihrer Lösungen vornahm und in Folge dessen das Angebot um ein weiteres Produkt erweitert.

So trägt der bisherige Entotem Plato mit herkömmlicher Endstufe künftig auch weiterhin den Namen Entotem Plato, dem der Entotem Plato Class A als Alternative zur Seite steht.

Jene Lösung, die auf einen integrierten Verstärker verzichtet, trägt nunmehr die Bezeichnung Entotem Plato Pre.

Zudem steht nunmehr, wie bereits erwähnt, eine weitere Alternative zur Verfügung, und zwar in Form des neuen Entotem Plato Lite.

Der Entotem Plato Lite stellt den neuen Einstieg dar und soll sich an all jene richten, die bereits ein sehr feines HiFi-System ihr Eigen nennen. Man muss hier also letztlich auf rein gar nichts verzichten, es steht die volle Funktionalität des Entotem Plato zur Verfügung, allerdings verzichtet auch der Entotem Plato Lite natürlich auf einen integrierten Verstärker und weist auch keine integrierte Phono-Vorstufe auf, wie sie bei den größeren Brüdern zu finden ist. Schließlich nennen ambitionierte HiFi-Enthusiasten und Vinyl-Liebhaber ja ohnedies auch eine Phono-Vorstufe ihr Eigen, benötigen also keine zusätzliche im Medien-Server, selbst wenn dieser zum Digitalisieren ihrer wertvollen Vinyl-Schätze herangezogen wird.

Der neue Entotem Plato Lite ist somit allein mit drei analogen Eingängen ausgestattet, allesamt als Cinchbuchsen-Pärchen ausgeführt. Zudem steht ein analoger Ausgang zur Verfügung, ebenfalls in Form eines Cinchbuchsen-Pärchens. Auf digitale Schnittstellen muss man ebenso nicht verzichten, angefangen vom HDMI-Ausgang über digitale Ein- und Ausgänge sowohl als optische und koaxiale S/PDIF-Schnittstellen findet man alle Optionen beim neuen Entotem Plato Lite.

Entotem Ltd. weist ausdrücklich mehrfach darauf hin, dass sich an der prinzipiellen Funktionalität des Entotem Plato beim neuen Entotem Plato Lite nichts ändere. Dieser stelle nach wie vor eine hervorragende Lösung für alle nur erdenklichen Aufgaben rund um Media-Streaming dar, angefangen bei der Aufnahme, das Musik-Streaming, Video und Foto-Streaming, die einfache Verwaltung und intuitive Bedienung mittels spezieller App. Der neue Entotem Plato Lite verfügt lediglich über eine kleinere Festplatte, die im Gegensatz zu den großen Modellen mit 2 TByte eine Speicherkapazität von 1 TByte aufweist. Dafür ist der neue Entotem Plato Lite auch tatsächlich deutlich günstiger, als alle anderen Ausführungen.

So soll der neue Entotem Plato Lite bereits ab einem empfohlenen Verkaufspreis von € 3.300,- angeboten werden. Bislang begann der Einstieg beim nunmehr Entotem Plato Pre getauften System mit einem empfohlenen Verkaufspreis von € 4.500,-.

Optional kann man den neuen Entotem Plato Lite natürlich auch mit 2 TByte Festplatte ausstatten, und gegen Aufpreis ist zudem eine Hochglanz-Ausführung erhältlich.

Share this article

Related posts