Foto © DixieFrog

Eric Bibb „Live at FIP“

Eric Bibb gilt seit über einem Jahrzehnt als Garant für erfreulich frischen Blues. Bibb kennt dabei keinerlei Berührungsängste, bedient sich in verschiedenen Genres und mischt daraus seine ganz persönliche Mischung aus Singer/Songwriter, Folk, eine Brise Jazz und natürlich Blues. Mit der aus dem Jahr 2009 stammenden CD „Live at FIP“ zeigte sich der US-amerikanische Künstler einmal mehr von seiner besten Seite: mit viel Spielfreude und Virtuosität live!

Kurz gesagt...

Eric Bibb‘s Zauber kommt am besten Live zur Geltung. Dies beweist der Künstler eindrucksvoll auf so manchem Live-Album, etwa jenem, aus dem Jahr 2009 - "Live at FIP"

Wir meinen...

Mit „Live at FIP“ lieferte Eric Bibb nicht nur eines seiner wirklich feinen Live-Alben ab, es ist auch ein exzellenter Einstieg, um das Werk des Künstlers zu entdecken. Denn mit diesem Album führt Eric Bibb den Zuhörer durch sein Schaffen der Jahre rund um 2009, und gerade bei Eric Bibb verhält es sich so, dass man ihn am Besten auf eine Art und Weise kennen lernt, und zwar in Form eines Live-Konzerts, oder aber zumindest wie hier in Form eines Live-Mitschnitts.

Von Michael Holzinger (mh)
20.02.2017

Share this article


Für Eric Bibb, geboren 1951 in New York, war schon früh klar, dass seine Bestimmung in der Musik lag. Kein Wunder, Leon Bibb, sein Vater, war in den späten Fünfzigern und frühen Sechzigerjahren Folk-Sänger und Aktivist in der Bürgerrechtsbewegung. Zum Freundeskreis der Familie zählte unter anderem Paul Robeson, Pete Seeger und Odetta Holmes. Eric Bibbs Onkel war der Jazz-Pianist und Komponist John Lewis des Modern Jazz Quartet. Eine Mischung, die den jungen Eric Bibb maßgeblich beeinflusste. Mit bereits sieben Jahren begann er Gitarre zu spielen und hatte seine ersten großen Auftritte bereits mit 16 Jahren in einer Fernsehshow seines Vaters. Bibb begann zwar ein Russisch- und Psychologie-Studium an der Columbia University, beendete dieses aber nicht, sondern packte seine Koffer und übersiedelte im Alter von 19 Jahren nach Paris. Hier traf er auf den Gitarristen Mickey Baker, der sein Interesse für den Blues weckte.

Seine nächste Station war Schweden, wo er eine Zeit lang in Stockholm lebte, an eigenen Kompositionen arbeitete und in Clubs auftrat. Beeinflusst durch zahllose Künstler aus aller Welt, mit denen er in Stockholm zusammen arbeitete, kreierte Bibb allmählich seinen eigenen Stil, der eine Mischung aus den verschiedensten Genres darstellt und inzwischen typisch für Eric Bibb ist. Inzwischen lebt der Künstler in London, kann auf eine umfangreiche Diskographie und zahllose erfolgreiche Tourneen in Europa und den USA zurück blicken.

Mit dem Album "Live at FIP" aber liefert der Künstler eine wirklich ganz besondere Aufnahme ab. Wie der Name unschwer erkennen lässt, handelt es sich dabei um eine Live-CD, besser gesagt, zwei Live-CDs, die das Ergebnis zweier Konzert-Abende sind, die der französische Sender FIP Radio aufgezeichnet hat.

Stolz schreibt das Produktionsteam aufs Cover, dass es sich hierbei um eine echte Live-Aufnahme handelt, die in keinster Weise nachträglich im Studio durch Overdubs verfeinert oder durch nachträgliche Kunstgriffe von dem einen oder anderen kleinen Missgeschick befreit wurde. Dies hätte die hochkarätige Besetzung, die Eric Bibb an diesen zwei Abenden begleitete, auch nicht nötig.

Während auf der ersten CD der erste Konzertabend in normaler Besetzung zu hören ist, findet sich auf der zweiten, deutlich kürzer ausgefallenen CD, der Mitschnitt eines mit kleinerer Besetzung bestrittenen Abends.

Die erste CD wurde am 2. Dezember 2008 im Studio 105 von Radio France mitgeschnitten. An diesem Abend begleiteten Eric Bibb der Schlagzeuger Larry Crockett, der Bassist Trevor Hutchinson und der Gitarrist Staffan Astner. Gemeinsam begeisterten sie an diesem Abend mit zahlreichen Kompositionen von Eric Bibb sowie einigen Traditionals, die Eric Bibb seinen ganz persönlichen Stempel verpasste.

Das Konzert auf der zweiten CD fand bereits am 13. März im Studio 104 von Radio France statt. Eric Bibbs Gesang und virtuoses Gitarrenspiel wurde an diesem Abend in erster Linie von Larry Crockett am Schlagzeug und Percussion begleitet. Bei drei der sechs Nummern ist zudem Amar Sundy an der E-Gitarre mit von der Partie. Auch diese sechs Nummern sind eine bunte Mischung aus Eric Bibbs Werk und Traditionals, die in der kleinen Besetzung ganz besonders den Fokus auf das Wesentliche richten, und so ihren ganz besonderen Zauber entfalten können.

Wie gesagt, diese zweite CD ist mit lediglich sechs Titeln deutlich kürzer als die erste. Allerdings wird der verfügbare Platz in diesem Fall mit einem rund 20 Minuten dauernden Video mit Ausschnitten aus den Konzerten sowie Interviews gefüllt.

Am Mischpult saß bei beiden Konzerten mit Pascal Besnard einer der besten Tontechniker der Radiostation, der auch das Editing gemeinsam mit Guillaume Ledu übernahm. Das Mastering wurde von Raphael Jonin durchgeführt. Das Team hat seine Aufgabe wirklich in erstklassiger Weise erledigt. Auf beiden Alben wurde der für Live-Konzerte typische Sound perfekt eingefangen. Spritzig, frisch und voller Leben erklingt die Aufnahme, sodass man das Gefühl hat, die Musiker würden direkt im Wohnzimmer ihre Performance abliefern.

Mit „Live at FIP“ lieferte Eric Bibb nicht nur eines seiner wirklich feinen Live-Alben ab, es ist auch ein exzellenter Einstieg, um das Werk des Künstlers zu entdecken. Denn mit diesem Album führt Eric Bibb den Zuhörer durch sein Schaffen der Jahre rund um 2009, und gerade bei Eric Bibb verhält es sich so, dass man ihn am Besten auf eine Art und Weise kennen lernt, und zwar in Form eines Live-Konzerts, oder aber zumindest wie hier in Form eines Live-Mitschnitts. Das exzellente Produktionsteam tat alles, um den speziellen Charme, den Zauber und die Spielfreude, die die Musiker an diesen beiden Abenden aufbrachten, perfekt einzufangen und auf diesen zwei Live-CDs zu verewigen.

Share this article

Keywords: Eric Bibb, Live, Blues, FIP Radio

Cover

Responsive image

Facts

Album

Live at FIP

Künstler

Eric Bibb

Komponist

Eric Bibb, Diverse

Genre

Blues

Jahr

2009

Format

Audio-CD, Enhanced Audio-CD

Photo highlights

Responsive image
Eric Bibb „Live at FIP“
Responsive image
Eric Bibb „Live at FIP“