Ernst Molden und Hans Theessink im Metropol Juni 2013

Wie perfekt Songs prominenter Singer/ Songwriter in der speziellen Adaption von Ernst Molden und Blues & Roots in der unvergleichlichen Art eines Hans Theessink zusammen passen, haben die beiden Künstler schon vielfach bewiesen. Einmal mehr am Abend des 13. Juni 2013 im Wiener Metropol.

Von Michael Holzinger (mh)
14.06.2013

Share this article


Als sie das Programm, das erstmals vor nahezu exakt einem Jahr ebenfalls im Wiener Metropol präsentiert wurde, zusammen stellten, so war es das Ziel, sich „ Outlawsongs und Gaunernummern“ zu widmen, so Ernst Molden. Allerdings, als man gemeinsam im Garten von Hans Theessink probte, da zeigte sich immer mehr, dass erstaunlich viele Liebeslieder zusammen kamen. Ob es daran liege, dass böse Jungs auch gleichzeitig eine sehr romantische Ader hätten...

Nun, so richtig schwere Jungs waren ohnedies nicht das Thema des Abends. Vielmehr widmeten sich die beiden Ausnahmekünstler Hans Theessink und Ernst Molden eher kleinen Gaunern und Strizzis und konnten dabei auf ein immenses Repertoire ihres bisherigen Schaffens zurückgreifen.

Besonders bemerkenswert war einmal mehr, wie perfekt sich so mancher Song aus der Feder berühmter Singer/ Songwriter in der ganz speziellen Übersetzung und Interpretation von Ernst Molden mit dem Blues von Hans Theessink vereinen lassen. Wie erstaunlich Songs der beiden Künstler klingen, wenn diese um die ganz speziellen Nuancen des jeweils anderen verfeinert werden. Da verbreitet sich der Zauber des Mississippi-Delta in den Donau-Auen, wird das Flair der Südstaaten auch im Herzen Wiens spürbar, und es zeigt sich, dass die alltäglichen Geschichten, die das Leben schreibt, eigentlich überall nahezu identisch sind.