Responsive image Audio

Erste Unternehmen konkretisieren Pläne für Apple AirPlay 2 Integration

Eben erst hat Apple AirPlay 2 und damit die direkte Einbindung in Apple HomeKit, also die Smart Home Steuerungsplattform angekündigt. Damit einhergehend wird auch Apple Siri direkt mit Apple AirPlay 2 verknüpft und Apple Music ist damit ebenfalls mit im Bunde. Nun folgen die Ankündigungen erster Partner, die bereits im Herbst 2017 und damit pünktlich zum Start von Apple iOS 11 mit Apple AirPlay 2 erste Lösungen präsentieren wollen.

Kurz gesagt...

Dynaudio, Naim Audio, Bang & Olufsen, Bluesound und Libratone sind die ersten Partner von Apple AirPlay 2, die ihre Pläne für den Herbst 2017 und damit die Einführung von Apple iOS 11 mit Apple AirPlay 2 konkretisieren.

Wir meinen...

Noch sind es bis auf wenige Stellungnahmen eher Absichtserklärungen allgemeiner Art, die die Partner von Apple Corp. rund um Lösungen mit dem neuen Apple AirPlay 2 und dessen Integration in Apple HomeKit und dessen Verbindung mit Apple Siri sowie dem Dienst Apple Music bekannt geben. Bluesound aber etwa verspricht, dass alle Lösungen der Marke mittels Firmware-Update für Apple AirPlay 2 gerüstet sein werden, ebenso die Libratone ZIPP Serie aus dem Hause Libratone und die neuesten Lösungen aus dem Hause Naim Audio. Dies legt die Vermutung nahe, das auch zahlreiche weitere Produkte anderer Hersteller mittels Firmware-Update in den Genuss der neuen Möglichkeiten rund um Apple AirPlay 2 und dessen Markteinführung mit Apple iOS 11 kommen könnten.

Von Michael Holzinger (mh)
09.06.2017

Share this article


Wenngleich Apple Corp. einer der ersten IT-Giganten war, der sich Multiroom Audio-Streaming mit Apple AirPlay im wirklich großen Stil widmete, mit Apple Siri ebenso einer der ersten beim Thema Spracherkennung und Sprachsteuerung, und mit Apple HomeKit ebenfalls seit geraumer Zeit eine Plattform rund um Smart Home Lösungen entwickelt, war es in den letzten Monaten rund um all diese Themen recht still geworden. Zumindest bei Apple Corp., die Konkurrenz hingegen widmete sich mit Hochdruck all diesen Themen, wenngleich mit unterschiedlichem Fokus.

So konnte etwa allen voran Amazon rund um Amazon Alexa bereits eine Plattform für Spracherkennung und Sprachsteuerung aufbauen, die auf breite Unterstützung der Industrie vertrauen kann, insbesondere auch der Unterhaltungselektronik und hier wiederum ganz speziell im Bereich Multiroom Audio-Streaming-Lösungen. So kündigten etwa Sonos Inc., D+M Group für das System HEOS by Denon oder Yamaha für Yamaha MusicCast bereits eine direkte Implementierung von Amazon Alexa an, um nur die wichtigsten Beispiele zu nennen. Auch Google arbeitet ja mit Hochdruck an Sprachsteuerungslösungen, ist hier aber gegenüber Amazon klar ins Hintertreffen geraten, dafür kann man bei Google Cast for Audio punkten, denn diese Plattform findet ebenfalls Unterstützung auf sehr breiter Front.

Sowohl Amazon als auch Google arbeiten also mit Hochdruck daran, ihre Lösungen auf möglichst breiter Front zu etablieren und damit ein wesentlicher Faktor in dem florierenden Markt von Smart Home-Lösungen in allen Belangen zu sein.

Und was ist mit Apple Corp.? Nun, lange Zeit schien es so, als würde das Unternehmen aus Cupertino tatenlos zusehen, wie der Mitbewerb davon zog, denn alle wesentlichen Technologien „dümpelten“ irgendwie vor sich hin und erfuhren keine wesentlichen Neuerungen in den letzten Monaten. Zwar implementierte man etwa Apple Siri nach Apple iPhone und Apple iPad auch auf dem Desktop und damit in Apple OS X, stattete das aktuelle Apple TV zumindest in manchen Märkten damit aus, und auch die Verbreitung der Plattform Apple HomeKit klappte nicht so wie geplant, denn bis auf die Partner, die bereits zum Start weg mit an Bord waren, konnte man keine wesentlichen neuen hinzu gewinnen. Und Apple AirPlay, vor einigen Jahren noch die wirklich wesentliche Plattform für Hersteller-übergreifendes Audio-Streaming, die geriet gegenüber anderen Lösungen zunehmend ins Hintertreffen und verlor sukzessive an Bedeutung.

Nun aber will man das Ruder offensichtlich wieder herumreissen und kündigte im Rahmen der WWDC 2017 in San Jose nicht nur Apple iOS 11 und den Apple HomePod an, sondern ebenso Apple AirPlay 2.

Die Besonderheit dabei ist, dass Apple AirPlay 2 nun direkt mit Apple HomeKit und damit auch mit der Sprachsteuerung Apple Siri verknüpft wird. Der neue Apple HomePod soll die zentrale Schnittstelle darstellen.

Bereits im Rahmen der Keynote führte man einige Partner an, die bereits für Apple AirPlay 2 gewonnen werden konnten und erste Lösungen pünktlich zur Markteinführung von Apple iOS 11 mit Apple AirPlay 2 zur Verfügung stehen sollen.

Denon, Marantz, McIntosh, Bowers & Wilkins, Devialet, Bose, Definitive Technology, Polk Audio, Dynaudio, Bluesound, Libratone, beats und Naim wurden hier als Partner für Apple AirPlay 2 angeführt.

Einige dieser Partner von Apple Corp. konkretisierten nun ihre Pläne rund um ihre Lösungen mit Apple AirPlay 2, wenngleich man dabei nicht allzu sehr in die Tiefe geht.

So verkündete etwa der dänische Lautsprecher-Spezialist Dynaudio A/S, dass man besonders erfreut darüber sei, dass mit Apple Corp. ein führendes IT-Unternehmen das Thema Multiroom Audio-Streaming in den Fokus rückt und dieses direkt mit seiner Smart Home Steuerungslösung und Sprachsteuerung verknüpft.

"We’re excited about Apple’s commitment to multi-room audio with its new AirPlay 2!

According to Apple, AirPlay 2 integrates with the new iOS so you can easily control your AirPlay 2 compatible speakers from an iPhone or iPad using the Control Center, the Home app, or even Siri.

With our focus on bringing the best audio reproduction to every room in the house and commitment to using the best audio technologies, it’s an obvious choice to support AirPlay 2 in our future lineup of active and digital speakers."

Ebenso hält es Bang & Olufsen und damit ein weiterer Partner von Apple Corp. beim Thema Apple AirPlay 2. Mehr als erste vage Ankündigungen gibt es nicht.

„Apple has announced the integration of multi-room audio into iOS 11 for easy control of multiple speakers with Bang & Olufsen chosen as one of the key partners.

In Bang & Olufsen, we put people before technology – catering for the way people live. So, we are naturally extremely pleased that all Apple users can now get the opportunity to play music in a multiroom setting via AirPlay 2 to get the full Bang & Olufsen experience.

Apple AirPlay 2, enabling multiple speaker control, was announced in California at the Apple Developer Conference. Bang & Olufsen was chosen as one of the key partners for AirPlay 2 and Bang & Olufsen’s Wireless Speakers Systems will support AirPlay 2.“

Selbst das Statement, mit dem Stefan K. Persson, EVP von Bang & Olufsen in einer Aussendung zitiert wird, verrät eigentlich rein gar nichts substantielles. So heisst es:

“We are extremely pleased that all Apple users can now get the opportunity to play music in a multiroom setting via AirPlay 2 to get the full Bang & Olufsen experience.“ Stefan K. Persson, EVP von Bang & Olufsen.

Details wolle man erst in den kommenden Wochen verlautbaren, so das Unternehmen, das mit dem Hinweis schließt: Stay tuned for more info…

Spätestens beim zweiten nahezu gleichlautenden Statement der Partner Apples rund um deren Pläne mit Apple AirPlay 2 könnte man vermuten, dass diese aus gleicher Feder stammen...

Ganz ähnlich lautete zudem auch die allererste Ankündigung von Naim Audio, der englischen HiFi-Schmiede, die ja mit zu den Pionieren rund um High-end Audio-Streaming-Systeme zählt.

„We are delighted to announce Apple's launch of a brand new functionality within AirPlay - AirPlay 2.

With AirPlay 2, Apple is integrating multiroom audio into the new iOS 11 so you can easily control our new range of Uniti all-in-one players from your iPhone or iPad using Control Center, the Home app, or even Siri. This new functionality adds fantastic musical value for Apple eco-system users, within our streaming systems.“

Doch in einem Blog-Beitrag werden die Engländer dann schon verbindlicher, nennen gar erste Details darüber, bei welchen Lösungen man mit einer Unterstützung von Apple AirPlay 2 rechnen könne.

So führt Naim Audio etwa an, dass man Apple AirPlay 2 in der kompletten neuen Naim Uniti Range implementieren werden, dies also bei Naim Uniti Atom, Naim Uniti Star und Naim Nuniti Nova zur Verfügung stünde, und zwar parallel zur Markteinführung von Apple iOS 11 im Herbst 2017.

Ebenfalls etwas konkreter wird da auch Lenbrook International in einer Aussendung, also der Mutterkonzern von NAD Electronics International, psb Speakers und Bluesound International. Hier wird tatsächlich von konkreten Produkten gesprochen, und zwar von den Lösungen der Marke Bluesound International und damit basierend auf der Plattform BluOS.

„We are pleased to announce that AirPlay 2 will be supported on all Bluesound models going forward. With AirPlay 2, Apple is integrating multi-room audio into iOS 11 so you can easily control Bluesound Players from your iPhone or iPad using Control Center, the Home app, or even voice commands with Siri.


AirPlay 2 works across iOS, macOS and tvOS and is also tightly integrated with Apple Music, one of the world’s most popular music streaming services, offering multiple speaker control and shared “Up Next”. Apple Music is one of the most asked-for updates by our passionate Bluesound community, and we are delighted that Apple Music access with be part of AirPlay 2.“

Ebenfalls recht konkrete Pläne scheint das dänische Unternehmen Libratone rund um Apple AirPlay 2 bereits aufwarten zu können. So kündigten die Dänen etwa ganz konkret an, dass die Libratone ZIPP Lautsprecher-Familie über ein Firmware-Upgrade für Apple AirPlay 2 gerüstet werden.

Man freue sich zudem sehr darüber, dass mit den Plänen von Apple Corp. das Thema Multiroom Audio in Verbindung mit Smart Home-Lösungen wohl eine viel größere Aufmerksamkeit auf breiter Front erhalten werde. Trotz zahlreicher Systeme verschiedenster Anbieter sei das Thema noch nicht im Bewusstsein der breiten Masse angekommen, so das Unternehmen, sodass etwa die globalen Verkäufe von Multiroom-Lautsprecher-Systemen bislang nur einen kleinen Prozentsatz des Gesamtmarktes ausmachen. Mit der neuen Verknüpfung von Apples Technologien könnte sich das deutlich ändern.

"AirPlay 2 bedeutet grenzenlosen Musikgenuss für Millionen von Menschen dank einfacher Steuerung der Lautsprecher von Macs, iPhones und iPads aus. Für Nutzer von iOS-Geräten auf der ganzen Welt ist künftig die Kontrolle von Multiroom-Audio nur einen Fingertipp entfernt“ Simon Peschcke-Køedt, VP Global Marketing Libratone

Alles in Allem sind es nicht viele Details, die erste Partner von Apple Corp. bislang verraten. Bei genauerer Betrachtung aber erschließt sich daraus jedoch schon ein sehr wesentliches Detail. So hat es den Anschein, dass für Apple AirPlay 2 wohl vielfach ein Firmware-Update ausreicht, wenngleich man dies natürlich noch nicht genau spezifizieren kann, ob dies ganz allgemein betrachtet gilt.

Jedenfalls sind viele der Partner, die Apple Corp. für Apple AirPlay 2 anführt, bereits seit Jahr und Tag mit Lösungen am Start, die Apple AirPlay unterstützen. Wenn die Vermutung zutrifft, dass viele davon mittels Firmware-Update auf den aktuellsten Stand gebracht werden können und damit über Apple AirPlay 2 direkt mit Apple HomeKit verbunden und damit etwa mit Apple Siri gesteuert werden können, so dürfte Apple HomeKit insgesamt, aber auch AirPlay mit AirPlay 2 mit einem Schlag wieder deutlich mehr Bedeutung zukommen und Apple Corp. gegenüber Amazon, Google und weiteren Multiroom-Spezialisten an Terrain gewinnen.

Share this article

Related posts