Responsive image Audio

Excalibur Gold Low Output MC Cartridge im Test - Edelmetall…

Foto © TAD-Audiovertrieb GmbH

Tadellose Leistung zum fairen Preis, die ist die Prämisse, der TAD Audiovertrieb GmbH bei der Entwicklung der Tonabnehmer-Serie Excalibur folgt. Dies soll nicht nur für die Modelle Excalibur Green, Excalibur Blue, Excalubur Black und Excalibur Red gelten, sondern allen voran auch für das Excalibur Gold, das sich anschickt, im High-end Lager zu wildern.

Kurz gesagt...

Es ist nicht alles Gold was glänzt, heisst es in einem Sprichwort, das Excalibur Gold aber schlägt sich glänzend als wahrlich herausragendes MC Tonabnehmer-System.

Wir meinen...

TAD Audiovertrieb GmbH bezeichnet das Excalibur Gold Low Output MC Cartridge als klassischen Vertreter seiner Art, wobei man sich ganz klar an preisbewusste, aber sehr anspruchsvolle Vinyl-Liebhaber richtet. Wie der Name schon verrät, liefert dieses Tonabnehmer-System nur eine sehr geringe Ausgangsspannung, bietet dafür den Vorteil, dass geringste bewegte Massen eine besonders feine Abtastung erlauben. Eine gute Basis also, um sich in neue Höhen vorzuspielen…

Von Michael Holzinger (mh)
02.03.2020

Share this article



You want to read this article in English? Then switch to HiFi BLOG by sempre-audio.com


Als das deutsche Unternehmen TAD Audiovertrieb GmbH im Jahr 2016 damit begann, das Vertriebssortiment um eigene Tonabnehmer-Systeme zu erweitern, war noch nicht wirklich abzusehen, wohin die Reise gehen werde. Es war, rückblickend betrachtet darf man dies wohl so sagen, eine Entscheidung, die allein auf Grund einer Lücke im Vertriebsprogramm getroffen wurde, die es galt, zu schließen. So waren Paula und Hannes Knorn von TAD Audiovertrieb GmbH nicht wirklich glücklich darüber, dass man als Vertrieb und ausgewiesener Analog-Spezialist den Fachhandelspartnern speziell in punkto moderner Tonabnehmer-Systeme kaum adäquate Lösungen im so wesentlichen unteren und mittleren Preissegment anbieten konnte. Also reifte der Plan, hier eigene Systeme zu entwickeln, und zwar in Zusammenarbeit mit dem bekannten Industrie-Designer Helmut Thiele und einem renommierten japanischen Spezialisten.

Die Excalbur MC Cartridge Series war geboren…

Das Ergebnis dieser gemeinsamen Entwicklung präsentierte man in Form der so genannten Excalibur Series, die zunächst drei Modelle umfasste, und zwar die Lösungen Excalibur Green, Excalibur Blue und Excalibur Black. Diese drei Lösungen zeichneten sich allesamt durch tadellose technische Merkmale aus und lieferten bei sehr attraktiven Preisen beachtliche Ergebnisse. Kein Wunder also, dass diese Produktreihe binnen kürzester Zeit auf großes Interesse bei den Fachhandelspartnern stieß und in Folge auch von den Kunden zahlreich gekauft wurde. Kurzum, die Produkte der Excalibur Series entwickelten sich zum Erfolg für TAD Audiovertrieb GmbH, sodass man sich entschloss, die Serie nach oben hin zu erweitern.

Erfolg als Ansporn für neue Taten…

Damit gesellte sich zur Excalibur Series das zunächst das Excalibur Red sowie in Folge das Excalibur Gold hinzu, wobei man nunmehr bereits deutlich ambitionierter zu Werke ging und sich in Regionen vorwagte, die durchaus von etablierten Herstellern ganz gut mit ihren Lösungen besetzt sind.

Während es sich beim Excalibur Red um ein High Output MC Cartridge handelt, steht mit dem Excalibur Gold ein Low Output MC Cartridge zur Verfügung, das wir zum Test gebeten haben.

Ein klassischer Vertreter seiner Art…

TAD Audiovertrieb GmbH bezeichnet das Excalibur Gold Low Output MC Cartridge als klassischen Vertreter seiner Art, wobei man sich ganz klar an preisbewusste, aber sehr anspruchsvolle Vinyl-Liebhaber richtet. Wie der Name schon verrät, liefert dieses Tonabnehmer-System nur eine sehr geringe Ausgangsspannung, bietet dafür den Vorteil, dass geringste bewegte Massen eine besonders feine Abtastung erlauben. Eine gute Basis also, um sich in neue Höhen vorzuspielen…

Wie schon von Anbeginn an vertraut man bei TAD Audiovertrieb GmbH auch beim Excalibur Gold Low Output MC Cartridge bei der Namensgebung ganz simpel auf die Farbe des Gehäuses, wobei man nunmehr im Bereich der Edelmetalle angekommen ist. Diese Lösung präsentiert sich somit in strahlendem Gold.

Abgesehen von der unterschiedlichen Farbgebung, reiht man die komplette Familie der Excalibur Series aneinander, so vermag man zunächst keinen wirklichen Unterschied zwischen den Modellen auszumachen. Alle Modelle setzen im Prinzip auf das gleiche Gehäuse-Design - so könnte man zunächst meinen. Auch das Gehäuse des Excalibur Gold gleicht damit oberflächlich betrachtet haargenau den übrigen Modellen. Doch dieser Eindruck täuscht.

Tatsächlich setzt das Excalibur Gold auf einen ganz besonders aufwendig gestalteten Body, denn dieser ist im Inneren mehrfach versteift, sodass Vibrationen und Resonanzen unterbunden bzw. besonders effektiv gedämpft werden. Damit wird sichergestellt, dass keinerlei negativen Einflüsse bei der mechanischen Abtastung zu befürchten sind, wobei man ja bedenken muss, dass sich dies hier im übertragenen Sinne in einem Mikrokosmos abspielt. Die Auslenkung, die die Informationen in der Rille der Schallplatte bei der Nadel auslösen, bewegen sich im Mikrometer-Bereich, die wiederum über den möglichst steifen Nadelträger im Generator die Ausgangsspannung induzieren. Diese wiederum sind bei Tonabnehmern im Allgemeinen, speziell aber bei Low Output MC Systemen, ganz besonders gering, sodass jedweder negative Einfluss enorme Auswirkungen haben würde. Will man also selbst feinste Nuancen bei Frequenz und Dynamik abbilden, so bedarf es eines sehr steifen, robusten Gehäuses, das dem gesamten inneren Aufbau eines Tonabnehmers eine solide Basis garantiert.

Beim Excalibur Gold Low Output MC Cartridge kommt eine Nadel aus natürlichem Diamant mit Shibata Schliff zum Einsatz, der Nadelträger ist aus Aluminium gefertigt. Mit der Wahl dieses Materials soll die geforderte höchstmögliche Steifigkeit bei gleichzeitig geringstem Gewicht erzielt werden. Auch beim Aufbau des Generators beschritt man beim Excalibur Gold Low Output MC Cartridge neue Wege und setzt auf eine neu entwickelte Spulentechnik. Diese soll, so die Beschreibung des Herstellers, eine nochmals detailreichere Abbildung garantieren.

Ein paar Zahlen…

Laut Datenblatt liefert das Excalibur Gold Low Output MC einen Frequenzgang von 15 Hz bis 35 kHz und weist eine Impedanz von 30 Ohm auf. Die Load Impedanz sollte größer 300 Ohm sein und als empfohlene Auflagekraft gibt der Hersteller 2 g an. Das System bringt exakt 5,2 g auf die Waage.

Aus der Praxis

Für unseren Test haben wir das Excalibur Gold Low Output MC Cartridge auf ein Laufwerk geschraubt, das zweifelsfrei der Kategorie High-end zuzuordnen ist, und zwar einem Rega RP 10 Turntable, der seit Jahr und Tag zur vollsten Zufriedenheit seinen Dienst in unserem Hörraum verrichtet, und der normalerweise mit einem Rega Apheta-2 MC Cartridge bestückt ist, darüber hinaus aber auch schon so manch feines Tonabnehmer-System beherbergen durfte. Wir können damit sehr genau abschätzen, wie sich ein Tonabnehmer-System schlägt und welche spezifischen Eigenschaften dieses auszeichnen.

Als Phono-Vorstufe stand uns allen voran unsere heiß geliebte Rega Aria Phono Stage zur Seite, die allerdings gelegentlich der Gold Note PH-10 Phono Stage weichen musste.

Bevor wir uns abschließend dem Klang des Excalibur Gold Low Output MC Cartridge widmen, sei eins vorweg angeführt: das Excalibur Gold Low Output MC Cartridge benötigt unbedingt ausreichend Zeit, um sich so richtig einzuspielen. Dies gilt zwar prinzipiell für alle Tonabnehmer-Systeme, das Excalibur Gold Low Output MC Cartridge bedarf dann aber doch ein paar Stunden mehr, um tatsächlich zur Höchstform aufzulaufen.

Und ja, Höchstform, das darf man in diesem Fall tatsächlich wörtlich nehmen. Man kann es ganz simpel auf den Punkt bringen, das Excalibur Gold Low Output MC Cartridge spielt geradezu famos. Besonders beeindruckt hat uns zunächst die lässige Art der Darbietung im so wesentlichen mittleren Frequenzbereich. Stimmen werden klar akzentuiert und und glaubhaftem Volumen in den Raum gestellt, sei es Solo mit männlich oder weiblichem Interpret, oder auf der Klangbühne verteilte mehrstimmige Passagen. Nicht minder beeindruckend ist die Abbildung im untersten Frequenzbereich gelungen, akzentuiert werden hier Bassläufe je nach Bedarf staubtrocken und knackig, oder aber wuchtig voluminös dargeboten. Was zunächst im Pop, Jazz und Rock beeindruckt, schlägt sich natürlich ebenso bei der Wiedergabe im orchestralen Bereich nieder. Dabei kann das Excalibur Gold Low Output MC Cartridge aber auch im oberen Frequenzbereich locker, leicht und feinst aufgelöst spielen, sodass sich in Summe ein mehr als beeindruckendes, klares Klangspektrum ergibt.

Auf den Punkt gebracht

Mit dem Excalibur Gold Low Output MC Cartridge ist die Excalibur Series ganz klar im High-end Segment angelangt. Vinyl-Enthusiasten können mit diesem Tonabnehmer-System ihren Schätzen eine bemerkenswerte Klangvielfalt und beeindruckende Dynamik entlocken. Dementsprechend ist es aber geradezu Pflicht, dem Tonabnehmer-System nicht nur ein feines Laufwerk, sondern insbesondere auch eine richtig feine Elektronik in Form einer erstklassigen Phono-Vorstufe zur Seite zu stellen, denn nur dann kann das Excalibur Gold Low Output MC Cartridge auch tatsächlich zeigen, dass man mit dieser Lösung eine goldrichtige Wahl getroffen hat.

9,0 (Herausragend)

The Good

  • enorm detailreiche Abbildung
  • beeindruckende Dynamik
  • überaus präzise
  • attraktiver Preis

The Bad

  • man sollte ihm etliche Stunden Einspielzeit gönnen
9 Klang
9 Design
9 Preis/Leistung

Share this article