High End 2011: Bislang hatte man bei den Komponenten der vielseitigen Box Design-Serie von Pro-Ject Audio Systems die Wahl zwischen einer Ausführung in Schwarz und einer Variante in Silber. Bisher..." /> Sempre Audio

Exklusiv - Pro-Ject Audio treibt‘s bunt...

High End 2011: Das Jahr 2011 steht für das österreichische Unternehmen Pro-Ject Audio Systems ganz im Zeichen des 20. jährigen Firmenjubiläums. Mit ein Grund dafür, dem jüngsten Spross des Unternehmens, der Pro-Ject Box Design-Serie ein dezentes, aber sehr effektvolles Facelift zu verpassen. Erstmals wird die neue Design-Linie zur High End 2011 in München zu sehen sein.

Von Michael Holzinger (mh)
24.02.2011

Share this article


Die Idee hinter der Pro-Ject Box Design-Serie ist nicht nur, einzelne, besonders kompakte Spezialisten für die unterschiedlichsten Aufgaben anzubieten, aus denen sich Kunden, ganz den individuellen Anforderungen entsprechend, ein HiFi-System im Baukasten-Prinzip zusammen stellen können. Vielmehr war es die Intension von Heinz Lichtenegger, Geschäftsführer von Pro-Ject Audio Systems, ein System zu schaffen, das neue Zielgruppen für die Faszination hochwertiger Musikwiedergabe begeistern kann. Vor allem eine jugendliche Zielgruppe, die mit mobilen Devices wie etwa MP3-Playern oder Handys aufgewachsen ist und nach Ansicht Lichteneggers nicht bereit ist, große, mitunter sperrige HiFi-Systeme zu akzeptieren, aber ebenso auf erstklassige Klangqualität wert legt.

Nicht ausschließlich den Anforderungen dieser Zielgruppe will man mit einem dezenten Re-Design der Box Design-Serie noch besser als bisher entsprechen. Vielmehr war es das Ziel, das mitunter als etwas zu zurückhaltend empfundene Design noch anspruchsvoller und edler zu gestalten.

„Die wohl größte Herausforderung für unsere Designer war es, durchaus markante Änderungen vorzunehmen, um ein frisches, modernes und sehr ansprechendes Design zu erzielen, gleichzeitig aber nicht allzusehr vom bisherigen Konzept abzuweichen, sodass sich nach wie vor alle Komponenten problemlos kombinieren lassen - alte, wie neue!“ so Heinz Lichtenegger im Gespräch mit sempre-audio.at über das neue Design-Konzept seiner „Babys“.

Am prinzipiellen Konzept hat sich ohnedies nichts geändert, aber ebensowenig an den inneren Werten der Komponenten. Hier bestand auch keinerlei Grund nachzubessern, erfüllen die Lösungen der Box Design-Serie allesamt ohnedies selbst gehobene Ansprüche mühelos.

Was aber neu ist, ist vor allem die Front der Produkte. So sind die bislang recht deutlich abgerundeten Ecken der Frontblende aus massivem Aluminium nun deutlich dezenter abgerundet. Außerdem finden sich nun keine Schrauben mehr an der Front-Platte, über die das ebenfalls komplett aus Metall gefertigte Gehäuse der Systeme befestigt ist. Schon durch diese Detailverbesserungen wirkt die nach wie vor gebürstete Front sehr elegant.

Ein weiteres Detail betrifft die an und ab kritisierten LEDs der Geräte. Diese sind nun ins Geräteinnere versetzt und lediglich über eine kleine Bohrung sichtbar. Somit erstrahlen die Status LEDs deutlich dezenter und gleichmässiger, was sich vor allem dann positiv bemerkbar macht, wenn mehrere Geräte der Box Design-Serie von Pro-Ject neben- oder übereinander platziert werden. Auch die Taster sind nun etwas dezenter ausgefallen, was sich ebenfalls überaus positiv auf das Design auswirkt, aber keinerlei Nachteil im Bedienkomfort mit sich bringt.

Der wirkliche Clou aber ist, dass es die Komponenten aus der Pro-Ject Box Design-Serie nun nicht mehr ausschließlich in den Varianten Schwarz und Silber geben wird. Ab jetzt wird‘s bunt. Pro-Ject Audio Systems wird die Produkte zumindest in Kleinserie in verschiedenen Farbvarianten anbieten, wobei derzeit noch nicht fest steht, welche Varianten zur Auswahl stehen werden. Die Möglichkeiten, die Aluminium-Front in unterschiedlichsten Farben zu eloxieren sind jedoch vielfältig.

Wie bereits einleitend erwähnt, wird die neue Design-Linie erstmals im Rahmen der High End 2011 in München präsentiert. Nach derzeit vorliegenden Informationen sollen die Geräte zu diesem Zeitpunkt bereits im Fachhandel erhältlich sein. An der Preisgestaltung wird das neue Design übrigens nichts ändern. Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim österreichischen Vertrieb Audio Tuning Vertriebs GmbH.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts