Exklusiv im ersten Test: Dynaudio Confidence C4 Platinum – Kurz reingehört…

Dynaudio, ein dänisches Unternehmen mit langjähriger Erfahrung im Bereich Lautsprecher- und Chassis-Entwicklung, überarbeitet das edle Topmodell C4 der Confidence Reihe und präsentiert die edlen Platinum-Version. Bei Life Like konnten wir erstmals exklusiv das Top-Modell Dynaudio Confidence C4 Platinum hören.

Kurz gesagt...

Musik, mit derart herausragender Souveränität vorgetragen, dass dies keinerlei Zweifel daran lässt, dass es so, und nicht anders zu klingen hat, dies ist nur eine der Stärken der neuen Dynaudio Confidence C4 Platinum.

Wir meinen...

Preislich weit oberhalb der Consumer-Klasse angesiedelt, demonstriert ein ultimatives Lautsprecher-System wie die Dynaudio Confidence C4 Platinum, mit herausragender Technologie ausgestattet, was technisch machbar ist. Trotz ganz und gar nicht kompakter Abmessungen, aber mit einem hervorragenden Design und edelster Verarbeitung, präsentiert sich hier ein Lautsprecher-System, das ohne Zweifel eine Zier für so manches Wohnzimmer ist.

Von Jürgen Weber-Rom (jwr)
19.01.2014

Share this article


Dynaudio zählt unbestritten seit Jahr und Tag zu den festen Größen der internationalen HiFi-Branche vor allem im Premium- und High-end Segment. Dennoch, ein wesentliches Merkmal eines über die Jahre erfolgreichen Lautsprecher-Entwicklers wie dieses Unternehmen ist der Umstand, dass das Portfolio von der Consumer-Klasse bis zu den edelsten Lösungen der State-of-the-Art Klasse reicht. Weiters zeichnet sich der dänische Hersteller durch seinen familiären Klang aus, aber auch die enorme Fertigungstiefe, die heutzutage leider längst nicht mehr jeder Hersteller aufweisen kann, und die von der grundlegenden Entwicklung bis hin zur Fertigung im eigenen Haus selbst der Basis-Komponenten reicht.

Diese geballte Kompetenz, sich auf eigene Stärken und Tugenden gänzlich verlassen zu können, führt dazu, dass selbst ein „kleiner“, kompakter Lautsprecher ebenso nach Dynaudio „klingt“, wie das derzeitige Spitzenmodell aus der Dynaudio Evidence-Serie, welches um den Preis eines stattlichen Luxus-Autos den Besitzer wechselt. In der Tat, ein „Familienklang“ ist ein wesentliches, essentielles Merkmal für einen erfolgreichen Entwickler, der es versteht, bestehende Klangstrukturen über eine gesamte Produktpalette zu schaffen. Der Interessent kann sich darauf verlassen, dass ihn stets die gleiche, vertraute klangliche Signatur erwartet, wenn er sich für den Lautsprecher eines derart aufgestellten Unternehmens entscheidet. Wenn es nun an der Zeit ist, oder es die finanziellen Verhältnisse zulassen, aufzurüsten, bekommt man ein höherwertiges Modell mit den gleichen klanglichen Aspekten. Beständigkeit und Planbarkeit, ohne allzu große Risiken bei einer Neuanschaffung eingehen zu müssen, lautet hier die Maxime.

Denn nicht zu Unrecht „landen“ viele anspruchsvolle Musikliebhaber ob der klanglichen Fähigkeiten irgendwann bei ebendieser dänischen Edel-Schmiede. Wie heißt es so schön: „Dänen lügen nicht“, und dies passt geradezu perfekt auch auf diese Lautsprecher-Serie, und zwar aus mehreren Gründen.

Und so ist die klangliche Ausrichtung klar nachvollziehbar. Es geht um Neutralität und eine besondere Nähe zum klanglichen Ideal, eben der Live-Darbietung des musikalischen Inhaltes. Ein sehr aussagekräftiges Instrument zur Verwirklichung der hehren Vorstellungen stellt seit jeher die sogenannte Dynaudio Confidence-Serie dar, welche bei einem kompakten Lautsprecher, der Dynaudio Confidence C1 beginnt, und über das „kleine“ Standmodell Dynaudio Confidence C2, zur Dynaudio Confidence C4, einem stattlichen Standlautsprecher selbst für sehr anspruchsvolle HiFi-, aber vor allem wahre Musikliebhaber, führt.

sempre-audio.at bekam die einmalige Gelegenheit einer außergewöhnlichen und auch sehr raren Hörprobe im Rahmen einer Europa-Premiere des aktuellen Spitzenmodells, der eben erst im Rahmen der Consumer Electronics Show in Las Vegas 2014 präsentierten neuesten Generation der Dynaudio Confidence-Reihe beizuwohnen, der Dynaudio Confidence Platinum-Reihe.

Nicht weniger als das Top-Modell der Serie, die nagelneue Dynaudio Confidence C4 Platinum stand der Redaktion im Rahmen eines Fachhandels-Events beim Wiener HiFi-Händler Life Like im 7. Wiener Gemeindebezirk, nahe der Mariahilfer Straße, zur Hörprobe zur Verfügung. Der sempre-audio.at Premium Partner und Geschäftsinhaber von Life Like, Roman Scharaditsch, lud gemeinsam mit unserem Chefredakteur Michael Holzinger zu einem sempre-audio.at HiFi Jour-fixe, jener Event-Reihe, die inzwischen längst ein fester Bestandteil der heimischen HiFi-Szene ist. Besonders erfreulich, Dynaudio ließ es sich nicht nehmen, und war durch Roland Hoffmann, Product Manager Loudspeakers bei Dynaudio hochrangig vertreten, sodass ein überaus kompetenter Vertreter der Lautsprecher-Schmiede Besuchern für jedwede Frage mit viel Charme in der Vorführung und Fachwissen zur Verfügung stand.

Die Confidence C4 Platinum haben wir bereits vor einigen Tagen in unseren News vorgestellt, ebenso wie die übrigen neuen Modelle der Serie. Es handelt sich bei der aktuellen Version um eine noch weiter verfeinerte „Edelversion“, der bereits ohnedies genialen, bislang schon verfügbaren Ausführung.

Die Dynaudio Confidence C4 Platinum ist mit zwei so genannten Dynaudio Esotar2 Hochton-Treibern ausgestattet, deren Durchmesser jeweils 28 mm beträgt, und deren Gewebekalotte eine überaus präzise aufgetragene Beschichtung aufweist, die das Unternehmen als Precission Coating bezeichnet. Zwei 15 cm und zwei 20 cm Treiber mit MSP-Membranen komplettieren die Ausstattung an der Front, wobei diese im Konkreten Fall mit leichten, besonders temperaturstabilen Aluminium-Spulen, gewickelt auf leichten Kapton-Spulenträgern, ausgestattet sind. Diese besondere Konstruktion der Schwingspulen sowie eine Membran aus Magnesium-Silikat-Polymer (MSP) sowie einem besonders robusten Druckgussgehäuse soll zu einem Höchstmaß an klanglicher Neutralität sowie einer besonders akkuraten, klar definierten, leistungsstarken Basswiedergabe führen. Die Dynaudio Confidence C4 Platinum ist mit dem Dynaudio Directivity Control, kurz als DDC bezeichnet, ausgestattet. Dahinter verbirgt sich zunächst eine spezielle Anordnung der Treiber, aber ebenso eine ausgeklügelte Frequenzweiche, die dazu führt, dass der Raum, in dem das Lautsprecher-System aufgestellt ist, einen deutlich geringeren Einfluss auf die Wiedergabe hat, als bei herkömmlichen Lösungen. Reflexionen von der Decke als auch dem Boden sollen hier drastisch reduziert werden, sodass sich eine besonders realistische Abbildung der Bühne erzielen lässt.

Hier noch alle wesentlichen technischen Eckdaten: Die Dynaudio Confidence C4 Platinum weist einen Wirkungsgrad von 88 dB und eine Impedanz von 4 Ohm für eine Langzeitbelastung von 400 Watt auf und deckt einen Frequenzbereich zwischen 27 und 25.000 Hz ab. Mit Abmessungen von 250 bzw. 420 mm in der Breite, einer Tiefe von 445 mm und einer Höhe von 1.732 mm wiegt dieses Lautsprecher-System 55 kg. Dynaudio bietet dieses Lautsprecher-System, so wie alle übrigen Modelle der Confidence Platinum-Serie, in verschiedensten, allesamt überaus edlen Ausführungen an. Uns würde es sehr schwer fallen, aus der gebotenen Auswahl die eine besonders elegante Variante auszuwählen…

Die Dynaudio Confidence C4 Platinum war bereits bei Eintreffen der Gäste warm gespielt und betriebsbereit. Verkabelt mit einer Kombination aus Electrocompaniet Nada Mono-Endverstärker, einem besonders feinen Nagra CD-Player und passender Vorstufe, stand damit ein angemessenes Equipment zur Verfügung, das auch einen Lautsprecher vom Kaliber einer Dynaudio Confidence C4 Platinum ausreizen kann, und so dem Zuhörer ein nahezu naturidentes Klangbild zu vermitteln vermag.

Eine weitere essentiell wichtige Komponente gesellte sich in Form einem der wohl besten Vorführräume Österreichs dazu. Roman Scharaditsch und sein Team bieten die Dienstleistung an, Hörräume auf nahezu jeglichem Niveau aufzuarbeiten, und diesen an die Hörgewohnheiten des Eigners, aber auch an physikalisch korrekte Bedingungen, anzupassen. Selbstverständlich stand die C4 Platinum in solch einem Raum, der strengste Studio-Standards erfüllt. Selbst einfache Gespräche werden von der ausgeklügelten Raumakustik unterstützt und ermöglichen ein stressfreies, stets unbeschwertes Hören. Menschliche Stimmen klingen klar und enorm selbstverständlich und von jeglichem akustischen Raum-Ballast befreit - ja, beinahe wie im natürlichen Freifeld. Man muss die Wirkung gehört haben, um diese schwer vermittelbare Natürlichkeit zu verstehen. Da ja unser Gehör besonders sensibel auf die Stimmlagen reagiert, aber auch auf die angrenzenden Tonlagen, steht dem Zuhörer ein entsprechendes schlackenloses Klangerlebnis über eine hochwertige Wiedergabe-Kette bevor.

Auch wenn die Dynaudio Confidence C4 Platinum durch die Chassis-Auswahl und die ganz spezielle hier eingesetzte Anordnung, sowie die sehr trickreiche und komplexe Weichenbeschaltung - Stichwort DDC - den Raum deutlich weniger anregt, so profitiert selbstverständlich auch dieser ausgefeilte und hochkomplexe Lautsprecher maßgeblich von einem akustisch korrigierten Hörraum.

So mag es kaum verwundern, dass die atemberaubende Stimmfarbe eines Harry Belafonte wie selbstverständlich im Raum stand, sowie das Instrumentarium von der XRCD-Abmischung des legendären Albums „ Harry Belafonte at The Carnegie Hall“ rund um den Interpreten mit einem respektablen Abstand gruppiert wurde. Aber auch klassische Darbietungen, wie ein Cello-Konzert, konnten in allen klanglichen Attributen überzeugen. Ein Cello klingt warm und herzhaft, aber auch enorm akzentuiert und differenziert. So konnte man über die Dynaudio Confidence C4 Platinum sogar das Kippen der Bögen auf den Saiten nachvollziehen. Aber auch ein elektronisch erzeugter Soundtrack, gespielt wurde der Blockbuster „Tron Legacy“ mit dem Soundtrack der französischen Elektroformation Daft Punk. Ein Werk, welches absolut keine natürliche Räumlichkeit aufweist.

Ein Attribut, das typisch für elektronische Musik ist - hier wird der Raum rein künstlich vom Interpreten und Tontechniker gestaltet. Auch wenn die Klangbühne wie auf einer Perlenkette aufgezogen erscheint, so ist dies bei weitem keine einfache Kür für einen Lautsprecher. Hier ist Impulstreue und ein phänomenales Ein- und Ausschwingverhalten gefragt. Der Kenner der Musikrichtung verortet umgehend jegliche Unsauberkeit. Gerade ein derartiges Spitzensystem, wie die anwesende Anlagen-Konfiguration, könnte hier in Bedrängnis geraten. Auf der einen Seite steht das außergewöhnliche und hochauflösende System, das in die Situation versetzt wurde, komplexes impulsives Material wiederzugeben. Hier tragen selbst feinste Mängel oder Fehlabstimmungen zu Unsauberkeiten bei, welche in einem derartig „reinen“ Umfeld, wie diesem akustisch korrigiertem Hörraum, umgehend enttarnt werden. Eine Superlative, welche von der Dynaudio Confidence C4 Platinum mit geradezu traumwandlerischer Sicherheit gemeistert wurde, wobei sie hierbei einmal mehr auf dem schmalen Grat der nahezu perfekten Wiedergabe wandelte. Kurzum, es war ein beeindruckendes Hörerlebnis.

Unser erstes Fazit aus diesem Abend lautet daher: Die Dynaudio Confidence C4 Platinum stellt ein außergewöhnliches System dar. Die verbauten Komponenten entstammen den besten Technologien, die der dänische Konzern aufzubringen vermag. Die Designer verpackten diese geballte Lautsprecher- und Frequenzweichen-Technologie in ein überaus schickes Gehäuse, das trotz der wohl keinesfalls bescheidenen, sondern vielmehr geradezu ausladenden Dimensionen noch als durchaus wohnraumverträglich anmutet, und schafft damit ein Lautsprecher-System, das sich gekonnt so mancher Vergleichbarkeit mit dem Mitbewerb mit einer selten erlebten Natürlichkeit entzieht. Hier werden einfach Fakten geschaffen, die glaubhaft vermitteln, dass es exakt so zu klingen hat, und nicht anders.

Auf den Punkt gebracht

Musik, mit derart herausragender Souveränität vorgetragen, dass dies keinerlei Zweifel daran lässt, dass es so, und nicht anders zu klingen hat, dies ist nur eine der Stärken der neuen Dynaudio Confidence C4 Platinum.

9,0 (Herausragend)

The Good

  • Herausragend natürliche Wiedergabe
  • enorm tiefe und breite Abbildung der Bühne
  • überaus detaillierte und dynamische Darbietung
  • edle Optik
  • erstklassige Verarbeitung
  • negativer Einfluss des Raums wird deutlich unterbunden

The Bad

  • Nichts für die kleine Geldbörse...

Share this article