Responsive image Audio

Exposure 2510 Integrated Amplifier - Britisches Understatement…

Foto © Exposure Electronics Ltd.

Mit dem neuen Exposure 2510 Integrated Amplifier steht nicht nur ein überaus feiner, auf das Wesentlicher reduzierter Stereo Vollverstärker zur Verfügung, es scheint, als ob die englische HiFi-Schmiede Exposure Electronics Ltd. damit eine weitere Produktlinie begründet, und zwar die Exposure 2510 Series.

Kurz gesagt...

Ein auf das wirklich Wesentliche fokussierter Stereo Vollverstärker soll mit dem neuen Exposure 2510 Integrated Amplifier zur Verfügung stehen.

Wir meinen...

Die Besonderheit des neuen Exposure 2510 Integrated Amplifier besteht allen voran darin, dass es sich um einen Stereo Vollverstärker handelt, der nicht mit immenser Ausstattungsvielfalt prallt, sondern sich ganz und gar auf das Wesentliche beschränkt. Dies betrifft aber nicht allein die Ausstattung an Schnittstellen, sondern insbesondere den Aufbau des Verstärkers. Auch hier setzt man auf ein geradezu minimalistisches, aber besonders ausgeklügeltes Konzept, das ganz und gar dem reinen Klang verpflichtet sein soll. Der neue löst, so die Engländer, den bisherigen Exposure 2010 S2 Integrated Amplifier ab.
Hersteller:Exposure Electronics Ltd.
Vertrieb:Longtone HiFi GmbH
Deutschand:High-Fidelity Studio
Schweiz:Audiosphere GmbH
Preis:€ 1.749,-

Von Michael Holzinger (mh)
27.01.2020

Share this article


Die englische HiFi-Schmiede Exposure Electronics Ltd. hat in letzter Zeit allen voran dadurch für Aufmerksamkeit gesorgt, dass man sich neuen Produktlinien widmete, die nicht den klassischen Gardemaßen der HiFi entsprachen, sondern ganz klar in den Bereich Midi-HiFi oder gar Micro-HiFi einzuordnen waren, wie etwa die Lösungen der Exposure XM Series oder Exposure VXN Series.

Nun präsentiert man mit der neuen Exposure 2510 Series eine neue Produktlinie, die sich wieder recht „klassisch“ präsentiert und die sich auf den ersten Blick nahtlos zwischen den bisherigen Produktserien Exposure 2010 Series und Exposure 3010 Series bzw. Exposure 5010 Series einreiht. Allerdings, und dies ist interessant, geben die Engländer zu Protokoll, dass der neue, die besagte Exposure 2510 Series begründete Stereo Vollverstärker Exposure 2510 Integrated Amplifier antritt, um den Exposure 2010 S2 Integrated Amplifier abzulösen. Insofern ist wohl auch klar, wohin die Reise rund um die neue Exposure 2510 Series gehen wird…

Die Besonderheit des neuen Exposure 2510 Integrated Amplifier besteht allen voran darin, dass es sich um einen Stereo Vollverstärker handelt, der nicht mit immenser Ausstattungsvielfalt prallt, sondern sich ganz und gar auf das Wesentliche beschränkt. Dies betrifft aber nicht allein die Ausstattung an Schnittstellen, sondern insbesondere den Aufbau des Verstärkers. Auch hier setzt man auf ein geradezu minimalistisches Konzept, das ganz und gar dem reinen Klang verpflichtet sein soll.

Als erster Hinweis auf die beschriebene Philosophie kann schon die Front des neuen Exposure 2510 Integrated Amplifier dienen, denn hier findet man nicht mehr als einen Hauptschalter sowie zwei Drehgeber. Einer dieser Drehgeber dient der Eingangswahl, der zweite natürlich der Kontrolle der Lautstärke. Auch an der Rückseite des Exposure 2510 Integrated Amplifier geht es „überschaubar“ zu, denn hier stehen zunächst allein analoge Eingänge zur Verfügung. Gut, es sind dann letztlich doch vier an der Zahl, hinzu kommt eine Phono-Vorstufe ausgelegt für MM Tonabnehmer-Systeme und ein Tape In sowie Record Out sowie ein Pre Out, allesamt ausgeführt als Cinchbuchsen-Pärchen, aber Merkmale wie etwa einen D/A-Wandler oder gar Bluetooth sowie Netzwerk, wie es dieser Tage vielfach üblich ist, die sucht man hier vergeblich. Um die Betrachtung der Rückseite abzuschließen, für den Anschluss der Speaker stehen hier natürlich die üblichen Anschlüsse für Bananas zur Verfügung.

Grundidee der Entwickler war es, eine Schaltung zu realisieren, die den kürzest möglichen Signalweg bietet, um, wie beschrieben, jedweden störenden Einfluss auf die Klangqualität gleich im Ansatz zu unterbinden. So setzt man nach eigener Definition auf eine Hochpegel-Vorstufe, die komplett passiv ausgelegt ist. Der Signalweg führt damit von den Eingängen direkt zum Lautstärke-Regler, eine Pufferstufe fehlt somit etwa komplett, sodass eine sehr hohe Eingangsimpedanz erzielt wird. Von der passiven Vorstufe profitiert laut Herstellerangaben allen voran auch die Endstufe, denn die Leistung des großzügig dimensionierten Ringkern-Transformator steht allein ihr zur Verfügung und soll damit eine Leistung von zweimal 75 Watt an Lautsprecher-Systemen mit 8 Ohm Impedanz und mit ausreichend Reserven aufbieten können. Ausgelegt ist diese Endstufe als so genannter Cascode Circuitry und es sollen hier allein besonders schnelle Bipolar Transistoren für eine besonders hohe Dynamik und schnelles Ansprechen zum Einsatz kommen.

Um den hohen Ansprüchen auch vollends gerecht werden zu können, verpackte man die ausgeklügelte Schaltung einmal mehr in ein überaus solides Metall-Gehäuse, wobei der Kunde die Wahl zwischen einer Ausführung in Schwarz oder Titanium hat.

Mit Abmessungen von 440 x 90 x 300 mm bringt es der neue Exposure 2510 Integrated Amplifier somit auf stattliche 6 kg.

So „rudimentär“ der neue Exposure 2510 Integrated Amplifier auf den ersten Blick erscheinen mag, auf den nötigen Komfort hat man dennoch nicht verzichtet, sodass natürlich eine passende Infarot-Fernbedienung Teil des Lieferumfangs ist.

Der neue Exposure 2510 Integrated Amplifier als Basis der neuen Exposure 2510 Series soll nach derzeit vorliegenden Informationen wohl bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 1.749,- angegeben.

Share this article