Responsive image Audio

Exposure XM7 Pre Amplifier und Exposure XM9 Mono Amplifier

Foto © Exposure Electronics Ltd.

Eine reinrassige Vor- und Endverstärker-Kombination und somit eine feine HiFi-Kette, gar mit zwei „Mono-Blöcken“ als Leistungsverstärker, dies erlauben die neuesten Lösungen der Exposure XM Series in absoluter „Miniatur-Ausführung“, und zwar basierend auf dem neuen Exposure XM7 Pre Amplifier sowie dem dazu perfekt passenden Exposure XM9 Mono Amplifier.

Kurz gesagt...

Mit dem Exposure XM7 Pre Amplifier sowie dessen perfekten Spielpartner Exposure XM9 Mono Amplifier erweitert Exposure Electronics Ltd. die Exposure XM Series.

Wir meinen...

Derzeit ist noch nicht ganz klar, wann die beiden neuesten Lösungen der Exposure XM Serie auch hierzulande im Fachhandel zu finden sein werden. Eins ist aber gewiss, man wird sich nicht allzu lange in Geduld üben müssen, um mit dem neuen Pärchen Exposure XM7 Pre Amplifier und Exposure XM9 Mono Amplifier eine sehr feine Mid-sized HiFi-Kette realisieren zu können.
Hersteller:Exposure Electronics Ltd.
Vertrieb:Longtone HiFi GmbH
Deutschand:High-Fidelity Studio
Schweiz:Audiosphere GmbH
Preis:Exposure XM7 Pre Amplifier k.A
Exposure XM9 Mono Amplifier k.A.

Von Michael Holzinger (mh)
03.08.2017

Share this article


Dass man mit der Exposure XM Series noch einiges vor hat, daran ließ die englische HiFi-Schmiede Exposure Electronics Ltd. bereits zur Präsentation der ersten Lösungen dieser Produktreihe keinen Zweifel aufkommen. Nach und nach will man hier eine Produktlinie aufbauen, die alle klassischen Lösungen der HiFi mit besonders kleinem Formfaktor aufweist und damit wohl auch eine komplett neue Zielgruppe an Musik-Liebhabern adressiert, die zwar auf Qualität höchsten Wert legen, aber eine tunlichst kompakte Lösung suchen.

Dies erklärt wohl auch, dass die renommierte englische HiFi-Schmiede allen voran etwa beim Exposure XM5 Integrated Amplifier und damit der ersten Lösungen die im Rahmen der Exposure XM Series gemeinsam mit der Phono Vorstufe Exposure XM3 Phono Amplifier präsentiert wurde, auf eine hoch integrierte Lösung setzte, die angefangen von einer integrierten Phono-Vorstufe bis hin zu einem flexiblen D/A-Wandler ein weites Feld abdeckt.

So hält man es auch bei der neuesten Lösung der Exposure XM Series, dem neuen Exposure XM7 Pre Amplifier. Passend zu diesem flexiblem Vorverstärker präsentiert man natürlich auch einen Leistungsverstärker, und zwar in der Form des neuen Exposure XM9 Mono Amplifier.

Nicht mehr als 218 x 89 x 363 mm misst der neue Exposure XM7 Pre Amplifier, der dennoch mit einem soliden Gehäuse aus Metall und eleganter Front aus Aluminium aufwarten kann und somit rund 5 kg auf die Waage bringt.

Die Front präsentiert sich sehr aufgeräumt, hier stehen neben einem Hauptschalter und zwei Tastern zur Eingangswahl natürlich allen voran ein Drehgeber für die Kontrolle der Lautstärke und eine Reihe von Status LEDs zur Verfügung. Interessantes Detail: je nachdem, ob man sich für die silberne oder schwarze Ausführung entscheidet erstrahlen die Status LEDs entweder in Blau oder Rot.

Die Rückseite der Exposure XM7 Pre Amplifier hält eine Vielzahl an Anschlüssen bereit, und zwar zunächst etwa drei analoge Cinchbuchsen-Pärchen, wobei einer davon als Phono-Vorstufe für Schallplatten-Spieler mit MM Tonabnehmer-Systeme genutzt werden kann. Neben einem USB-Port für die direkte Verbindung zu einem PC oder Mac stehen zudem zwei koaxiale und zwei optische S/PDIF-Anschlüssse zur Verfügung, die optischen ausgeführt als herkömmlicher TOS-Link, und die koaxialen S/PDIF-Schnittstellen in Form von BNC-Buchsen.

Der integrierte DAC des neuen Exposure XM7 Pre Amplifier verarbeitet Signale mit bis zu 24 Bit und 192 kHz. Über den USB-Port kann man gar Daten in DSD verarbeiten, wobei dies über DoP, also DSD over PCM erfolgt.

Interessant ist, dass man sich bei Exposure Electronics Ltd. dazu entschloss, die Kopfhörer-Anschlüsse des Exposure XM7 Pre Amplifier an die Rückseite zu versetzen, wobei man sowohl eine 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse als auch eine 6,3 mm Stereo Klinkenbuchse bereit hält. Mittels Wahlschalter kann man diese aktivieren, oder aber die Ausgabe über einen der beiden Cinchbuchsen-Pärchens leiten, die als Pre Out fungieren und damit Signale an einen Leistungsverstärker oder Subwoofer weiterleiten.

Der Hersteller gibt zu Protokoll, dass der Exposure XM7 Pre Amplifier auf besonders hochwertige Bauteile setze, allen voran natürlich bei der Stromversorgung, die auf einem 200 VA Ringkern-Transformator basiert. Aber auch alle anderen Bauteile seien streng selektiert, um eine tadellose Signalverarbeitung zu garantieren, bis hin zur diskret aufgebauten Ausgangsstufe.

Wie bereits erwähnt, der perfekte Spielpartner für die neue Exposure XM7 Pre Amplifier ist natürlich die ebenfalls neu vorgestellte Leistungsendstufe, der Exposure XM9 Mono Amplifier.

Wie der Name unschwer erkennen lässt, kann man hier von einem „Mono-Block“ sprechen, wäre dieser im konkreten Fall mit Abmessungen von 218 x 89 x 363 mm nicht besonders kompakt, für diese Klasse geradezu winzig ausgefallen. Auch dieser bringt laut Datenblatt rund 5 kg auf die Waage.

Selbstverständlich präsentiert sich auch der Exposure XM9 Mono Amplifier mit einem soliden Gehäuse aus Metall mit schicker Aluminium-Front, wenngleich diese nicht mehr aufzubieten hat, als einen Taster als Hauptschalter sowie eine Status LED.

An der Rückseite steht ein Cinchbuchsen-Pärchen zur Verfügung, ebenso eine XLR-Buchse als klarer Hinweis, dass der Exposure XM9 Mono Amplifier auch symmetrisch angesteuert werden kann. Zwei Paar Lautsprecher-Buchsen dienen dazu, Lautsprecher-Systeme über Bi-wiring anschließen zu können.

Der neue Exposure XM9 Mono Amplifier liefert laut Datenblatt 80 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm. Auch hier dient ein 200 VA Ringkern-Transformator als Basis, zudem kämen allein erstklassige Bauteile wie etwa Bipolar Output Transistoren aus dem Hause Toshiba zum Einsatz. Über eine Cascode Circuitry sei dafür gesorgt, dass problemlos eine Vielzahl an Lautsprecher-Systemen betrieben werden könne und natürlich gehört eine Schutzschaltung zur Grundausstattung des Exposure XM9 Mono Amplifier.

Wie bereits erwähnt, steht nicht nur die Vorstufe Exposure XM7 Pre Amplifier sondern ebenso der Leistungsverstärker Exposure XM9 Mono Amplifier nicht nur in Titan, sprich Silber, sondern ebenso in Schwarz zur Verfügung.

Derzeit ist noch nicht ganz klar, wann die beiden neuesten Lösungen der Exposure XM Serie auch hierzulande im Fachhandel zu finden sein werden. Eins ist aber gewiss, man wird sich nicht allzu lange in Geduld üben müssen, um mit dem neuen Pärchen Exposure XM7 Pre Amplifier und Exposure XM9 Mono Amplifier eine sehr feine Mid-sized HiFi-Kette realisieren zu können.

Share this article

Related posts