CES 2012: : Bereits im Vorfeld gab die englische HiFi-Schmiede Ferguson Hill bekannt, in Las Vegas erstmals das neue Ferguson Hill FH009 Home Theatre System zu präsentieren." /> Sempre Audio

Ferguson Hill FH009 Home Theatre System

CES 2012: : Lösungen des englischen Designers Tim Hill haben oftmals nur wenig mit den typischen Merkmalen eines klassischen HiFi- oder Lautsprecher-Systems zu tun. Dies wird auch beim neuen Ferguson Hill FH009 Home Theatre System so sein, das der englische Designer zur CES 2012 in Las Vegas präsentieren wird.

Von Michael Holzinger (mh)
11.12.2011

Share this article


Produkte, die sich so gänzlich anders präsentieren, als man es eigentlich erwartet, sind das sprichwörtliche Salz in der Suppe, natürlich auch in der Welt der HiFi- und AV-Lösungen. Gleichgültig, ob es sich nun um außergewöhnliche Konstruktionsmerkmale oder besondere Design-Lösungen handelt, derartige Produkte sorgen dafür, dass die „Welt“ bunter und vielfältiger wird und Systeme außerhalb jedweder gängigen Norm sind nicht selten die Grundlage für neue Entwicklungen im Markt insgesamt.

Nun, dieses Kunststück gelang dem Designer Tim Hill von Ferguson Hill bislang noch nicht, der Engländer sorgt aber bereits seit Jahr und Tag mit seinen Lösungen dafür, dass das Angebot um außergewöhnliche Produkte bereichert wird, die schon allein durch ihr Äußeres aus dem breiten Angebot herausstechen.

Vielleicht liegt es daran, dass Tim Hill, Gründer des englischen Unternehmens Ferguson Hill seine Karriere zunächst als Industrie-Designer in der Luftfahrtindustrie begann, bevor er sich der HiFi zuwandte, dass seine Lösungen schon durch deren Optik mitunter sehr markant aus dem üblichen Angebot hervorstechen. Wobei Puristen wohl nur wenig mit seinen Lösungen anzufangen wissen, denn klassisch ist hier nahezu nichts. Eher könnte man das Design als durchaus futuristisch inspiriert bezeichnen.

Dies liegt vor allem daran, dass das von Tim Hill im Jahr 2003 gegründete Unternehmen auf Horn-Konstruktionen schwört, diese aber nicht in der gewohnten, klassischen Form umsetzt, die annähernd an ein „gewöhnliches“ Lautsprecher-System erinnern, sondern vielmehr aus transparentem Kunststoff gefertigt sind und mitunter fast an einen Parabol-Spiegel erinnern. Dieses Konstruktionsmerkmal war wohl die auffälligste Eigenschaft des 2003 erstmals präsentieren Ferguson Hill FH001 Horn-Lautsprechers, und wurde bis zum nunmehr angekündigten Ferguson Hill FH009 Home Theatre System konsequent verfolgt.

Kombinierte das englische Unternehmen bisherige Systeme jedoch zumeist mit einem ebenfalls aus transparentem Kunststoff gefertigten Lautsprecher-Systemen, etwa in der Form einer Kugel, so setzt Tim Hill beim neuen Ferguson Hill FH009 auf ein geradezu traditionelles Basis-System, das sich auf den ersten Blick wie ein ganz normaler Center-Speaker präsentiert.

Da das Ferguson Hill HF009 als integriertes AV-System ausgelegt ist, umfasst dieses Speaker-System natürlich auch einen Verstärker, der nach Angaben des Herstellers in Class A/B ausgeführt ist und für das zentrale Bass-Modul eine Leistung von 64 Watt liefert. Dieses Bass-Modul verfügt über zwei Treiber mit einem Durchmesser mit 13 cm, wobei der Konstrukteur nicht weiter auf dessen Eigenschaften eingeht. Viel wesentlicher erscheinen ihm die bereits angeführten Di-Polar Horn-Lautsprecher-Systeme, die die Basiseinheit ergänzen.

Diese sind aus transparentem Acryl-Glas gefertigt, wobei diese im konkreten Fall im Vergleich zu anderen Lösungen des englischen Lautsprecher-Produzenten relativ kompakt ausgefallen sind. Sie lassen sich nach Angaben des Herstellers entweder direkt an der Wand oder aber auf einen sehr schlanken Standfuss montieren und sollen sich so dezent und harmonisch in jedes moderne Wohnumfeld integrieren lassen.

Auch die Horn-Treiber werden von der Basis-Einheit mit einer Leistung von 64 Watt befeuert und weisen, ebenso wie diese, eine Impedanz von 8 Ohm auf. Zusammen mit dem Bass-Modul soll das Ferguson Hill FH009 nach Angaben des Herstellers einen Frequenzbereich von 45 Hz bis 20 kHz abdecken.

Durch die hier eingesetzten Horn-Treiber soll das System ein besonders natürliches Klangbild erlauben, wobei dessen Stärke vor allem bei der Wiedergabe von Stimmen und in diesem Bereich angesiedelten Instrumenten liegen soll. Dies würde natürlich perfekt zu einem System passen, das als Home Cinema-Lösung konzipiert ist. Für die Abstimmung des Systems war übrigens nach Angaben des Herstellers Dr. Bradford C. Backus verantwortlich. Dieser erhielt sein Fachwissen am Massachusetts Institute of Technology, kurz MIT, sowie Dr. Amar Bose, für dessen Unternehmen - Bose Corporation - er auch tätig war, bevor er Head of Acoustics bei Ferguson Hill und Chief Technical Officer des UCL Ear Institute wurde.

An die Basis-Einheit können über zwei analoge Eingänge Quellen wie TV-Geräte, Settop-Boxen, SAT-Receiver, aber auch CD-Player und Streaming-Clients angeschlossen werden. Mit Hilfe einer 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse finden auch mobile Devices Anschluss und über einen USB-Port können ebenfalls entsprechende mobile Player sowie Speicher-Sticks angeschlossen werden. Allerdings fällt auf, dass trotz integriertem D/A-Wandler offensichtlich kein weiterer digitaler Eingang in Form einer optischen oder koaxialen S//PDIF-Schnittstelle zur Verfügung steht. Zumindest kann aber noch ein zusätzlicher Subwoofer über eine entsprechende Cinch-Buchse angeschlossen werden.

Während sich die wohl auffälligsten Komponenten dieses Systems, und zwar die beiden Horn-Lautsprecher, wie bereits erwähnt in transparentem Acryl präsentieren und somit wohl problemlos in jedes Wohnumfeld passen, kann man sich bei der Basis-Einheit zwischen einer weißen und schwarzen Ausführung entscheiden. Sie misst nach Angaben des Herstellers 56 cm in der Breite, weist eine Höhe von 17 cm und eine Tiefe von 36 cm auf. Damit passt diese Basis- bzw. Bass-Einheit problemlos unter jedes TV-Gerät.

Im Lieferumfang soll eine passende Infrarot-Fernbedienung enthalten sein, die nicht nur die Auswahl der Quelle und natürlich die Kontrolle des Pegels erlaubt, sondern auch zur Wiedergabe-Steuerung dient, sofern Audio-Daten über USB-Stick wiedergegeben werden. Ein zentral auf der Basis-Einheit untergebrachtes Display zeigt alle relevanten Informationen an.

Wann das neue Ferguson Hill FH009 tatsächlich im Fachhandel erhältlich sein wird, steht derzeit offensichtlich noch nicht definitiv fest. Derzeit kann es lediglich vorbestellt werden, wobei der Hersteller derzeit einen Verkaufspreis von € 895,- angibt.

Share this article

Related posts