Responsive image HiFi News

FiiO FA9 6 Knowles Balanced Armature IEM - Der neue Maßstab?

Foto © FiiO Electronics Technology Co Ltd.

Dass man bei FiiO Electronics Technology Co Ltd. die Dinge gerne auf die Spitze treibt, das technisch Machbare auslotet, ist ja hinlänglich bekannt. Schon bisher zeichnen sich etwa die In-ear Kopfhörer des chinesischen Spezialisten unter anderem dadurch aus, dass diese mitunter zahlreiche Treiber aufweisen, aber das, was man nunmehr beim neuen FiiO FA9 vollzieht, sucht seinesgleichen…

Kurz gesagt...

Nicht weniger als sechs so genannte Balanced Armature Driver verstecken sich im neuesten In-ear Kopfhörer aus dem Hause FiiO Electronics Technology Co Ltd., dem FiiO FA9.

Wir meinen...

Es ist das neue Flaggschiff im Bereich In-ear Kopfhörer des chinesischen Spezialisten FiiO Electronics Technology Co Ltd., der nunmehr dieser Tage mit dem FiiO FA9 zur Verfügung steht. Nicht weniger als sechs Treiber finden im neuen In-ear Kopfhörer aus dem Hause FiiO Electronics Technology Co Ltd. ihren Platz, wobei es sich um so genannte Balanced Armature Driver handelt. Dass das Unternehmen diesen technologischen Ansatz gar als Teil des Namens des neuen Kopfhörers zum Ausdruck bringt, ist nachzuvollziehen, sodass der neue In-ear Kopfhörer aus dem Hause FiiO Electronics Technology Co Ltd. sich als FiiO FA9 6 Knowles Balanced Armature IEM präsentiert.

Von Michael Holzinger (mh)
06.05.2020

Share this article


Das Unternehmen FiiO Electronics Technology Co Ltd. gilt seit Jahr und Tag als ausgewiesener Spezialist für Personal Audio Devices, allen voran auch Kopfhörer, und hier insbesondere In-ear Kopfhörer. Die Entwickler des chinesischen Unternehmens sind dabei bekannt dafür, sich um herkömmliche Konventionen wenig bis gar nichts zu scheren, ganz im Gegenteil, man zeigt sich stets bemüht, nicht nur bestehende Konzepte weiter zu verbessern, sondern vielfach komplett neue Wege zu beschreiten, kurzum, das, was als das technisch Machbare gilt, in Frage zu stellen.

Wie kein anderer Hersteller reizt man dabei die Grenzen aus, überschreitet diese gar zumeist, etwa, wenn es darum geht, was an Komponenten letztlich in einem derart winzigen Produkt wie einem In-ear Kopfhörer Platz findet.

Man mag meinen, dass dem „Spieltrieb“ der Entwickler bei einem In-ear Kopfhörer schon allein auf Grund dessen kompakter Abmessungen „natürliche“ Grenzen gesetzt sind, schließlich bedingt schon der Tragekomfort eine Zurückhaltung bei den Abmessungen aber auch dem Gewicht. Jeder Treiber verursacht ein Mehr an Gewicht, bedarf entsprechendem Platz, um sein Leistungspotential auch tatsächlich ausspielen zu können, aufwendige Mehrweg-Systeme sind hier also nur mit immensem Aufwand und modernsten Komponenten zu realisieren.

Schon bislang staunte man stets aufs Neue, wenn FiiO Electronics Technology Co Ltd. mal wieder einen neuen In-ear Kopfhörer präsentierte, der als aufwendig konzipiertes Mehrweg-System konzipiert war, aber das, was das Unternehmen nunmehr in Form des neuesten In-ear Kopfhörers präsentiert, sucht seinesgleichen.

Nicht weniger als sechs Treiber finden im neuen In-ear Kopfhörer aus dem Hause FiiO Electronics Technology Co Ltd. ihren Platz, wobei es sich um so genannte Balanced Armature Driver handelt. Dass das Unternehmen diesen technologischen Ansatz gar als Teil des Namens des neuen Kopfhörers zum Ausdruck bringt, ist nachzuvollziehen, sodass der neue In-ear Kopfhörer aus dem Hause FiiO Electronics Technology Co Ltd. sich als FiiO FA9 6 Knowles Balanced Armature IEM präsentiert.

Ziel der Entwickler war es, ein möglichst breites Frequenzband tunlichst optimal abzubilden, sodass man sich, wie beschrieben, auf die Nutzung von sechs Treibern verlässt. Und zwar so genannte Knowles Balanced Armature Driver, drei Stück an der Zahl, wobei jeder für sich zwei Treiber umfasst. Konkret kommt ein SWFK-31736 für den Hochton-Bereich, ein EJ-33877 für die mittleren Lagen, sowie ein HODVTEC-31618 im Tiefton-Bereich zum Einsatz. Damit lasse sich, so steht es im Datenblatt, ein Frequenzbereich zwischen 15 Hz und 40 kHz abbilden, wobei natürlich, wie bei einem herkömmlichen Lautsprecher-System auch, eine Frequenzweiche für die Arbeitsteilung sorgt. Hierbei handelt es sich um eine elektronische Vierwege-Weiche, wobei als Besonderheit auch der direkte Eingriff in die Klangcharakteristik möglich ist. Im Gegensatz zu so manch anderem Hersteller gestaltet FiiO Electronics Technology Co Ltd. dies beim neuen FiiO FA9 6 Knowles Balanced Armature IEM also nicht über etwaige Filter, die nach Belieben aufgeschraubt, und damit den Klangcharakter beeinflussen, sondern tatsächlich auf elektronischem Wege direkt über die Frequenzweiche. Drei Schalter in Miniatur-Form stehen dafür direkt an der Außenseite der In-ear Stöpsel zur Verfügung, wobei sich dadurch acht verschiedene Möglichkeiten durch die unterschiedliche Kombination ergeben. Tatsächlich regelt jeder der Schalter einen Frequenzbereich, also Bass, Mitten und Höhen.

Die Impedanz des neuen FiiO FA9 6 Knowles Balanced Armature IEM wird mit 16 bis 32 Ohm angegeben, die Empfindlichkeit beträgt beachtliche 110 dB.

Ein ganz wesentliches Merkmal des neuen FiiO FA9 6 Knowles Balanced Armature IEM sei zudem die besonders lange Sound Tube, die sich im Inneren des winzigen Gehäuses schlängelt und eine Länge von nicht weniger als 80,6 mm aufweist. Dabei wird jeder Treiber separat „abgegriffen“, sodass sich durch die unterschiedliche Ausformung und Länge der drei Anbindungen in Summe in Verbindung mit der Frequenzweiche eine optimale Abstimmung ergibt.

Das Gehäuse des neuen FiiO FA9 6 Knowles Balanced Armature IEM weist aber auch insgesamt eine besondere Konstruktion auf, denn hier galt es, das üppige Innenleben bestmöglich unterzubringen, gleichzeitig die Abmessungen möglichst klein zu halten, und auch beim Gewicht zu sparen, wo auch immer nur möglich. So entschied man sich für einen besonderen Kunststoff, der aus der Medizintechnik stammt und damit absolut unproblematisch im täglichen Gebrauch ist, zudem mittels 3D Druck verarbeitet werden kann. Nur damit sei der komplexe Aufbau überhaupt realisierbar, so der Hersteller.

Natürlich weist der neue FiiO FA9 6 Knowles Balanced Armature IEM ein ergonomisch geformtes Gehäuse auf, das so ausgelegt ist, dass nahezu der komplette Ohrstöpsel in der Ohrmuschel verschwindet, den Gehörgang optimal abdeckt, um Außengeräusche bestmöglich zu unterbinden, und somit einen klaren, vollen Klang zu garantieren. In die Deckplatte wurde ein Diamond-cut Faceplate integriert, das durch das transparente Kunststoffgehäuse hindurch glitzert und dem FiiO FA9 6 Knowles Balanced Armature IEM einen besonders eleganten Look verleiht.

Das Anschluss-Kabel wird dabei von vorne übers Ohr nach hinten geführt, was für einen stets optimalen Halt sorgt.

Apropos Kabel, natürlich verfügt der neue FiiO FA9 6 Knowles Balanced Armature IEM über ein abnehmbares Kabel, das mittels so genannter MMCX Connectors abgenommen, und damit problemlos jederzeit getauscht werden kann.

Ab Werk legt der Hersteller dem FiiO FA9 6 Knowles Balanced Armature IEM ein gewohnt hochwertiges Kabel bei, das mit acht Leitern Mono-kristallinem versilbertem Kupfer aufgebaut ist und in einem vergoldeten 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenstecker mündet.

Zudem legt der Hersteller dem neuen FiiO FA9 6 Knowles Balanced Armature IEM eine VIelzahl an Ohrpass-Stücken bei, und zwar in unterschiedlichster Ausführung, verschiedenen Materialien, und zudem in jeweils unterschiedlichen Größen. Nicht weniger als 15 Paar finden sich in der Packung, sodass wirklich für jedweden Geschmack die optimale Variante zu finden sein sollte. Auch ein Reinigungsutensil steht zur Verfügung, ein Kabelklipp aus Leder, ein kleines Transport-Etui, und zudem eine hochwertige Tragetasche aus Leder.

Angeboten wird der neue FiiO FA9 6 Knowles Balanced Armature IEM in zwei Ausführungen, und zwar Schwarz oder Silber. Er soll bereits in wenigen Tagen im Fachhandel zu finden sein, der Vertrieb geht von einer Verfügbarkeit Mitte Mai 2020 aus und gibt als unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis € 549,- an.

Share this article