Responsive image Mobil

FiiO X7 Mark II - High-end Audio on the road…

Foto © FiiO Electronics Technology Co Ltd.

Gut, die Bezeichnung Android-based, High-resolution Audio Losless Playback Portable Music Player ist dann wohl doch recht sperrig, Fakt ist, mit dem neuen FiiO X7 Mark II steht das nunmehr aktuelle Flaggschiff des Portfolios an Hi-Res Audio-Playern aus dem Hause FiiO Electronics Technology Co Ltd. zur Verfügung, der mit einer Vielzahl an spannenden Ausstattungsmerkmalen aufhorchen lässt.

Kurz gesagt...

Als neuen Maßstab bei portablen Hi-Res Audio-Playern will FiiO Electronics Technology Co Ltd. das neue Flaggschiff FiiO X7 Mark II verstanden wissen.

Wir meinen...

Mit dem neuen FiiO X7 Mark II steht das neue Flaggschiff im Bereich portabler Hi-Res Audio-Player aus dem Hause FiiO Electronics Technology Co Ltd. zur Verfügung. Im Vergleich zum direkten Vorgänger habe man hier noch mehr darauf geachtet, dass jedes Detail allein auf eine optimale Signalverarbeitung hin ausgelegt ist und zudem höchste Flexibilität und eine intuitive Bedienung geboten werden.

Von Michael Holzinger (mh)
20.07.2017

Share this article


Man kann durchaus von einem sehr wesentlichen Produkt-Launch sprechen, den das Unternehmen FiiO Electronics Technology Co Ltd. dieser Tage vornahm. Gleich eine Reihe von Lösungen wurde nahezu gleichzeitig an mehreren Locations rund um den Globus präsentiert, von Asien beginnend über die USA bis hin zu Europa. Unter den Neuerungen findet sich mit dem neuen FiiO X7 Mark II auch das neue Flaggschiff des Unternehmens im Bereich portable Hi-Res Audio-Player, der mit einer Vielzahl an Neuerungen aufwartet und damit ganz klar die Messlatte bei FiiO Electronics Technology Co Ltd. in diesem Segment ein wenig höher legt.

So gibt der Hersteller zu Protokoll, dass man beim neuen FiiO X7 Mark II auf wirklich jedwedes Detail achtete, und sich nicht damit begnügte nur ein paar Veränderungen gegenüber dem direkten Vorgänger vorzunehmen, vielmehr war es die Intension der Entwickler, eine Lösung zu realisieren, die sich deutlich vom bisherigen FiiO X7 absetzt und die sich als würdiger Vertreter an der Spitze des Produktbereichs erweist.

So entschied man sich, bereits beim Design des neuen FiiO X7 Mark II neue Akzente zu setzen und wählte die gleiche Design-Linie, die nunmehr auch beim aktuellen FiiO X5 Mark III zu finden ist. So präsentiert sich der neue FiiO X7 Mark II mit einem durchaus ein wenig futuristisch anmutendem, aber sehr edel wirkendem Design, das mit abgesetzten Linien an den Seitenteilen aufwartet, in die alle wesentlichen Regler und Taster durchaus als Elemente der Gestaltung mit einbezieht. Dies sieht nicht nur sehr elegant aus, erleichtert wohl auch die Bedienung, da die Finger des Anwenders durch besagte Linien-Führung des natürlich komplett aus Aluminium gefertigten Gehäuses nahezu an die richtige Position geführt werden sollen.

Auch wenn natürlich der neue FiiO X7 Mark II nach wie vor ein recht mächtiger portabler Hi-Res Audio-Player ist, schließlich misst er 128,7 mm in der Höhe, 67,2 mm in der Breite, und 15,5 mm in der Tiefe, und bringt damit 212 g auf die Waage, gegenüber dem bisherigen Modell ist er damit gar ein wenig geschrumpft und um einen Deut leichter.

Im Mittelpunkt steht auch weiterhin das großzügige Display an der Front, ein 3,97 Zoll IPS TFT Touchscreen-Display mit einer Auflösung von 480 x 800 Bildpunkten, über alle Funktionen des FiiO X7 Mark II zugänglich sind. Zu den bereits erwähnten Bedienelementen zählen ein Drehgeber für die Kontrolle der Lautstärke, Tasten zur Wiedergabesteuerung, und natürlich ein Hauptschalter direkt an der Oberseite des Geräts.

Der neue FiiO X7 Mark II setzt auf Google Android 5.1 als Betriebssystem, wobei als Herz ein besonders leistungsstarker Quad-core Cortex A9 SoC Rockship RK3188 schlägt, dem 2 GByte RAM zur Seite stehen. Der interne Speicher für Medieninhalte ist mit 64 GByte ausgestattet. Gleich zwei microSD-Card Slots stehen zudem für weitere Inhalte zur Verfügung, die jeweils Medien mit bis zu 256 GByte aufnehmen können.

Der neue FiiO X7 Mark II ist natürlich mit WiFi ausgestattet, wobei Dualband WiFi nach IEEE 802.11n zum Einsatz kommt und damit eine stets zuverlässige Verbindung mit hoher Performance garantiert sei. Zudem verfügt der neue FiiO X7 Mark II auch über Bluetooth, und zwar Bluetooth 4.1 mit High-speed und BLE (Bluetooth Low-energy) Support, sodass etwa die gleichzeitige Nutzung von Musik-Übertragung über Bluetooth, als auch einer entsprechenden Fernbedienung möglich ist. Natürlich unterstützt der neue FiiO X7 Mark II unter anderem auch dem Codec aptX, sodass eine Signalübertragung mit „CD-Qualität“ garantiert wird.

Bereits beim ursprünglichen FiiO X7 setzte das Unternehmen auf so genannte Amp Modules, die am unteren Ende des Geräts direkt „andockten“. Dieses Konzept behält man prinzipiell auch beim neuen FiiO X7 Mark II bei, und selbst wenn das Design dieser nunmehr speziell für den neuen FiiO X7 Mark II ausgelegten Amp Module sich ein wenig von den bisherigen unterscheidet, so verspricht der Hersteller dennoch eine vollständige Kompatibilität zu den bislang verfügbaren Modellen. Im Lieferumfang sollen entsprechende Side Mounts für den Einsatz der bisherigen Modelle auch beim neuen FiiO X7 Mark II enthalten sein.

Im Inneren des neuen FiiO X7 Mark II versteckt sich jede Menge feinster Elektronik, die ganz und gar so aufgebaut sei, um die bestmögliche Signalverarbeitung von Audio-Daten zu garantieren. So habe man alles daran gesetzt, dass die EMI (Electromagnetic Interference) auf ein absolutes Minimum gesenkt werden kann, etwa durch nicht weniger als sieben Bereiche des PCB, die separat abgeschirmt wurden. Die Bereiche rund um die eigentliche Signalverarbeitung der Audio-Daten sind zudem zweifach geschirmt ausgeführt.

Herzstück ist hier ein 8-Channel ESS ES9028PRO DAC, der betreffend Dynamik, Feinzeichnung und geringste Verzerrungen besonders exzellente Ergebnisse erlauben soll. Dieser bietet etwa die Möglichkeit, das native Audio Re-Sampling (ASRC) des Betriebssystem Google Android zu umgehen, und stattdessen allein auf die THD Compensation sowie spezielle Filter des DACs zu setzen. Dem DAC stehen hier übrigens nicht weniger als drei Oszillatoren zur Seite, einer für die Signalverarbeitung von Inhalten in DSD und Linear PCM-Daten mit 44,1 kHz bzw. einem Vielfachen davon, ein zweiter für Daten mit 48 kHz bzw. einem Vielfachen davon, sowie ein zusätzlicher für Linear PCM-Daten mit 384 kHz. Diese werden im Vergleich zum direkten Vorgänger auch mit deutlich höherer Taktfrequenz betrieben, nämlich 45,1584 MHz, 49,152 MHz, sowie 100 MHz. Dies soll dazu führen, dass nochmals deutlich geringere Jitter-Werte durch eine erhöhte Stabilität des Taktgebers, und damit eine noch „saubere“ Signalverarbeitung garantiert ist.

Auch bei der analogen Sektion will man sich beim FiiO X7 Mark II mit besonders hohen Standards auszeichnen. Diese ist, wie bereits angedeutet, auch beim neuen FiiO X7 Mark II in ein so genanntes Amp Module ausgelagert, und zwar in das neue FiiO AM3A. So kommt hier etwa ein speziell für FiiO Electronics Technology Co Ltd. entwickelter OPA926 OPAMP in Verbindung mit eienm AD8620 JFET OPAMP zum Einsatz. Drei verschiedene Design-Varianten brauchte es, sowie neu verschiedene PCB Designs, bis die Entwickler des Herstellers mit den Ergebnissen zufrieden waren, so beschreibt FiiO Electronics Technology Co Ltd. den aufwendigen Entwicklungsprozess des neuen FiiO AM3A des FiiO X7 Mark II.

An Anschlüssen für Kopfhörer steht hier nicht nur ein unsymmetrischer Anschluss in Form einer 3,5 mm Stereo Mini-Klinke zur Verfügung, sondern ebenso ein 2,5 mm 4-poliger Anschluss. Dies sei Teil der Infinity Sound-Strategie von FiiO Electronics Technology Co Ltd., die man auf möglichst viele Produkte des Portfolios ausweiten, und damit symmetrische Kopfhörer-Anschlüsse letztlich als Standard etablieren will. Die 3,5 mm Stereo Mini-Klinke fungiert beim neuen FiiO X7 Mark II auch als analoger Line Out sowie koaxiale S/PDIF-Schnittstelle.

Die USB 2.0 Schnittstelle des neuen FiiO X7 Mark II erfüllt ebenso gleich mehrere Aufgaben. Einerseits dient sie natürlich als Datentransfer zum PC oder Mac, über sie kann der FiiO X7 Mark II aber auch als USB-DAC eingesetzt werden. Zudem dient sie natürlich zum Laden des integrierten Akkus, wobei sich der Hersteller hierbei einige Besonderheiten einfallen lies.

So kann der integrierte 3.800 mAh 3,8 V Akku sowohl mit Qualcomm Quick Charge 2.0 als auch Pump Express by MediaTek besonders schnell und effektiv geladen werden. Immerhin rund 2,7mal schneller soll damit der Akku geladen sein, als beim Vorgänger, sodass nach lediglich 1,5 Stunden eine volle Akku-Ladung erzielt wird.

Der FiiO X7 Mark II unterscheidet zwischen dem Betriebsmodus als Google Android Device und dem so genannten Pure Audio Modus, bei letzterem wird alles auf eine störungsfreie Signalverarbeitung hin optimiert.

Die eigentliche Player App weist nun ein in weiten Teilen erneut überarbeitetes Benutzerinterface auf, das noch intuitiver zu handhaben sei und zudem mit einer Reihe an praktischer Neuerungen aufwarten kann. So wurde etwa die Art und Weise verbessert, wie Audio-Daten dargestellt werden, wie Playlists erstellt und verwaltet werden, der FiiO X7 Mark II versucht automatisch Cover-Artwork und Song-Lyrics zu ergänzen bzw. zu korrigieren, und die so genannte Lock Option, also das Sperren der Bedienelemente um ungewollte Eingaben zu verhindern, kann ganz nach belieben individuell konfiguriert werden. So lassen sich einzelne Bedienelemente freischalten, andere hingegen sind gesperrt, sobald auch das Display „off and locked“ ist.

Zudem sei erwähnt, dass für den FiiO X7 Mark II drei Themes angeboten werden, um das Design des Benutzer-Interfaces des Players den eigenen Wünschen anzupassen.

Der neue FiiO X7 Mark II kann Audio-Daten in den Formaten DSD64, DSD128, WAV, FLAC, AAC, APE, ALAC, AIFF, WMA, MP3, Ogg Vorbis, und etliche mehr wiedergeben, wobei er bei Linear PCM Daten mit bis zu 32 Bit und 384 kHz und damit DXD unterstützt.

Zu den zahlreichen weiteren Funktionen zählen ein 10-Band Equalizer, verschiedenste Visualisierungs-Optionen bei der Wiedergabe, bis hin zu einer Unterstützung von UPnP als dlna-zertifizierte Streaming-Lösung im Netzwerk.

Zum Lieferumfang des neuen FiiO X7 Mark II gehören natürlich ein passendes USB-Kabel mit Micro USB-auf USB, ein Coaxial Digital Adaptor Cable, ein besonders robuster Tempered Glass Screen Protector, der bereits ab Werk aufgeklebt ist, ein transparentes Case, sowie als Alternative ein Leder-Etui.

Share this article