Responsive image Audio

Final D8000 - Kopfhörer mit Air Film Damping System

Foto © S´NEXT Co. Ltd.

Es sei die perfekte Kombination der Eigenschaften eines Kopfhörers mit planar-magnetischem Treiber und einem dynamischen Treiber, so das Unternehmen S´NEXT Co. Ltd. über die neueste Lösung der Marke Final, den Final D8000. Erzielt haben will man dies durch ein neu entwickeltes Air Film Damping System, kurz AFDS und den damit ausgestatteten AFDS Planar Magnetic Driver.

Kurz gesagt...

Man habe den planar-magnetischen Treiber neu erfunden, zeigt sich S´NEXT Co. Ltd. überzeugt, und zwar beim neuen Final D8000 mit AFDS.

Wir meinen...

Beim neuen Final D8000 sei es gelungen, eine Kombination aus den empfindlichen hohen Bereichen von planar-magnetischen Modellen und der Klangfülle und den offenen Bässen dynamischer Modelle zu vereinen. Grundlage dafür ist der komplett neu entwickelte AFDS Planar Magnetic Driver des Final D8000, der die Vorteile der Planar-magnetischen Treiber im Hochton- und Mittentonbereich vollends zur Geltung bringt, ohne aber die Nachteile im Tiefton-Bereich befürchten zu müssen. Der Final D8000 sei damit in der Lage, das komplette Frequenzspektrum unverfälscht und akkurat abzubilden, beginnend bei glasklaren Höhen, solider Abbildung im Mittentonbereich, bis hin zu einer offen wirkenden Basswiedergabe.
Hersteller:S´NEXT Co. Ltd.
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Preis:€ 3.499,-

Von Michael Holzinger (mh)
21.03.2018

Share this article


Wo Licht, da auch Schatten, so lautet ein altes Sprichwort, das man wohl eins zu eins auch auf verschiedenste Technologien umlegen kann. So manch eigentlich geniale Konstruktion, so manch herausragendes Prinzip bietet zwar prinzipiell eine Vielzahl an Vorteilen, allerdings muss man zumeist auch den ein oder anderen Nachteil in Kauf nehmen. Die eine absolut perfekte Lösung scheint es eben nicht wirklich zu geben, wohl aber tadellos funktionierende „Kompromisse“, also Produkte, die durch besonders ausgeklügelte Technologien etwaige Nachteil bestmöglich auszugleichen verstehen.

Dem japanischen Unternehmen S’NEXT Co. Ltd. sei es nun gelungen, eine derart optimierte Lösung mit dem neuesten Produkt der Marke Final zu realisieren, und zwar dem Kopfhörer Final D8000. Hierbei handelt es sich um einen Kopfhörer basierend auf einem planar-magnetischem Treiber, der alle Vorteile dieser Technologie biete, die damit einhergehenden Nachteile aber kompensieren könne, so das Unternehmen.

So genannte Planar-magnetische Treiber weisen zwar immense Vorteile im Hochton- und Mittenton-Bereich auf, können hier mit einer bemerkenswerten Detailabbildung aufwarten, im untersten Frequenzbereich kann es jedoch zu Problemen kommen, da hier die Membran bei höheren Schwingungsamplituden mit dem Magneten in Kontakt kommen könnte. Damit dies nicht auftritt, vertrauen Hersteller vielfach auf eine Anhebung der Frequenzen im Bass-Bereich, was natürlich dazu führt, dass es derart ausgelegten Kopfhörern im wahrsten Sinne des Wortes an Tiefgang fehlt. Hier wären ganz klar dynamische Treiber im Vorteil, denen es aber wiederum im obersten Frequenzbereich an Detailreichtum fehlt.

S’NEXT Co. Ltd. will dieses Problem nun beim neuen Final D8000 auf besonders elegante Art und Weise gelöst haben, ohne dabei natürlich auf den Einsatz planar-magnetischer Treiber zu verzichten. Vielmehr hat man, so die Einschätzung der Japaner, den planar-magnetischen Treiber neu erfunden, und zwar durch eine Technologie, die man kurz AFDS taufte, und die für Air Film Damping System steht. Eine Technologie, an der man bereits seit dem Jahr 2014 arbeitete, und die nunmehr im Final D8000 erstmals eingesetzt wird.

Der Hersteller spricht beim neuen Final D8000 somit von einem AFDS Planar Magnetic Driver, und verweist damit bereits ganz klar auf diese neue Technologie, die bei genauerer Betrachtung eigentlich recht simpel, aber wahrscheinlich gerade deswegen genial ist.

So sind die Magnete des Treibers hier kreisförmig ausgeschnitten und mit einem hauchdünnen perforiertem Metall-Plättchen unterlegt. Diese minimale Aussparungen sorgen dafür, dass auf beiden Seiten der Treibermembran eine Luftschicht entsteht, die die Membran abbremst und damit letztlich den Kontakt mit den Magneten verhindert. Es entsteht somit ein Luftpolster, der als natürliche Bremse für zu starke Auslenkungen fungiert, sodass sich der zuvor beschriebene negative Effekt von planar-magnetischen Treibern im wahrsten Sinne des Wortes in „Luft auflöst“.

Beim Final D8000 und dessen AFDS Planar Magnetic Driver ist es somit gar nicht nötig, eine Anpassung im untersten Frequenzbereich vorzunehmen, vielmehr kann man die Vorteile dieser Treibertechnologie im obersten und mittleren Frequenzbereich vollends nutzen, ohne negative Auswirkungen im untersten Frequenzbereich befürchten zu müssen. Vielmehr ist man in der Lage, die Leichtigkeit der hauchdünnen Membran für extreme Klarheit und Detailreichtum zu generieren, und gleichzeitig ein solides Bass-Fundament für eine letztlich in sich stimmige Wiedergabe über den gesamten Frequenzbereich hinweg zu erzielen.

Dazu soll aber nicht nur der neu entwickelte Treiber beitragen, sondern ebenso das speziell konzipierte Gehäuse. Um höchste Präzision in der Abbildung zu garantieren, sei auch ein ausgeklügeltes Gehäuse erforderlich, zeigt sich der Hersteller überzeugt, der hier auf eine Aluminium-Magnesium-Legierung vertraut, aus der dieses Gehäuse gefräst wird. Eine lederartige Beschichtung, so der Hersteller, sei dafür verantwortlich, dass selbst feinste Vibrationen unterbunden werden. Eine derartige Beschichtung finde man etwa normalerweise auf hochwertigen Kameras.

Ebenso wichtig seien die die hier eingesetzten Ohrpolster, denn man vertraut auf eine offene Konstruktion basierend auf neu entwickelten, atmungsaktiven Polstern aus Schaumstoff mit speziellen, die Festigkeit optimierenden Fasern. Es sei auf Grund der zuvor beschriebenen neuen Treiber eben nicht nötig, durch eine geschlossene Konstruktion den Bassbereich zu verstärken, vielmehr könne man auf die von vielen Anwendern als angenehmer empfundene offene Bauweise setzen.

Dass bei der Entwicklung des neuen Final D8000 natürlich auch ein hoher Tragekomfort sowie Robustheit über vielen Jahre hinweg im Mittelpunkt standen, ist in dieser Klasse ohnedies selbstverständlich. Um eine stets hohe Fertigungsqualität zu garantieren, wird der Final D8000 ausschließlich in der eigenen Factory von S’NEXT Co. Ltd. in Japan gefertigt.

Der neue Final D8000 weist eine Empfindlichkeit von 98 dB und eine Impedanz von 60 Ohm auf. Ein Leichtgewicht ist dieser Kopfhörer jedoch nicht, immerhin bringt er 523 g auf die Waage.

Er wird mit zwei Kabeln ausgeliefert, wobei eins davon in einem 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenstecker, das zweite in einem 6,3 mm Stereo Klinkenstecker mündet. Ersteres ist somit für den Einsatz im Zusammenspiel mit mobilen Devices ausgelegt und weist damit eine Länge von 1,5 m auf. Das zweite Kabel ist ganz klar für zuhause und die Anwendung an einer HiFi-Kette konzipiert, und damit natürlich mit 3 m doppelt so lange.

Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist ein spezieller Kopfhörer-Ständer, den die Japaner eigens für den neuen Final D8000 entwickelten. Es sei das erste Mal überhaupt, dass man sich dieser Thematik annehme, allerdings biete es sich ja geradezu an, für einen derart einzigartigen Kopfhörer auch die optimale Aufbewahrungslösung zu entwickeln. Der kompakte Kopfhörer-Ständer für den Final D8000 ist komplett aus Aluminium gefräst und mit einer schwarzen Beschichtung versehen.

Der neue Final D8000 steht nunmehr im Fachhandel zur Verfügung. Als wahrer High-end Kopfhörer ist er natürlich auch im oberen Preissegment angesiedelt. So muss man für den neuen Final D8000 € 3.499,- einkalkulieren.

Share this article