Responsive image Audio

Focal Sopra N°3 - Dreiwege-Stand-Lautsprecher der Focal Sopra Serie

Foto © Focal-JMlab

Im letzten Jahr präsentierte Focal die Lautsprecher-Systeme Focal Sopra N°1 sowie Focal Sopra N°2. Nunmehr stellt man diesen ein neues Dreiwege-Stand-Lautsprecher-System zur Seite, die neue Focal Sopra N°3. Zudem wird die Focal Sopra Serie auch um den Focal Sopra Center, Focal Surround Be und den Aktiv-Subwoofer Focal SW 1000 Be erweitert.

Kurz gesagt...

Focal stellt der Focal Sopra N°1 sowie Focal Sopra N°2 die neue Focal Sopra N°3 zur Seite, und präsentiert zudem den Focal Sopra Center, Focal Surround Be und den Aktiv-Subwoofer Focal SW 1000 Be.

Wir meinen...

Mit der neuen Focal Sopra N°3 erweitert die französische Lautsprecher-Schmiede Focal ihre im letzten Jahr präsentierte Focal Sopra Serie um ein weiteres Stand-Lautsprecher-System, das zwar nur rund ein Drittel „größer“ ist, als das bisherige Top-Modell Focal Sopra N°2, aber dennoch markant souveräner auftreten könne, insbesondere bei der Abbildung im Bassbereich. Gleichzeitig präsentiert Focal zudem den Focal Sopra Center, Focal Surround Be und Focal SW 1000 Be, sodass nunmehr auch Surround-Lösungen rund um die Focal Sopra Serie realisiert werden können.
Hersteller:Focal-JMlab
Vertrieb:music line Vertriebs GmbH
Preis:Focal Sopra N°3 € 18.000,-
Focal Sopra Center k.A.
Focal Surround Be k.A.
Focal SW 1000 Be k.A.

Von Michael Holzinger (mh)
10.05.2016

Share this article


Die französischen Spezialisten Focal präsentierten im letzten Jahr mit der so genannten Focal Sopra Serie eine besonders elegante, in einem für das Unternehmen geradezu typischen Design gehaltene Lautsprecher-Serie, die auch aus technologischer Sicht als herausragende Produktreihe angesehen werden kann, schließlich werden hier viele Merkmale der Focal Utopia aufgegriffen, um dem Ziel, eine Lautsprecher-Serie für Klang-Enthusiasten zu erschaffen, gerecht zu werden.

Zur Markteinführung brachten die Franzosen zwei Lautsprecher-Systeme an den Start, die Focal Sopra N°1 sowie die Focal Sopra N°2. Während es sich bei der Focal Sopra N°1 um ein überaus elagentes Zweiwege-Regal-Lautsprecher-System handelt, stellt die Focal Sopra N°2 ein bereits durchaus mächtiges Dreiwege-Stand-Lautsprecher-System dar, wobei der Hersteller auch hier von einer kompakten, modernen Lösung spricht.

Nun wird die Focal Sopra Serie um weitere Modelle ergänzt, allen voran um die neue Focal Sopra N°3, ein beeindruckendes Dreiwege-Stand-Lautsprecher-System, bei dem der Hersteller aber nach wie vor dessen vergleichsweise kompaktes, modernes Design betont.

Ganz klar ist die komplette Focal Sopra Serie als Lösung des Premium-Segments konzipiert, soll sich also, wie bereits beschrieben, allen voran an ausgewiesene Klang-Enthusiasten richten, so die Klassifizierung des Herstellers. Dies gilt natürlich im speziellen für das neueste Modell, die Focal Sopra N°3, die erstmals im Rahmen der High End 2016 präsentiert wurde, und nunmehr das Flaggschiff der Serie darstellt.

Bislang fokussierte sich Focal mit der Focal Sopra Serie allein auf klassisches HiFi, nun aber soll zudem der Weg für den Einsatz im Surround-Umfeld geebnet werden. Gleichzeitg mit der Präsentation der neuen Focal Sopra N°3 kündigt das französische Unternehmen daher auch die baldige Einführung weiterer Speaker an, die sich ganz klar an ausgewiesene Home Cinema-Enthusiasten richten. Die Focal Sopra Serie wird nämlich auch um den Focal Sopra Center, Focal Surround Be und den Aktiv-Subwoofer Focal SW 1000 Be erweitert.

Ausdrücklich betont Focal bei der Präsentation des neuen Lautsprecher-Systems, dass das Brutto-Gehäusevolumen der neuen Focal Sopra N°3 gegenüber der Focal Sopra N°2 um lediglich 33 Prozent größer sei, gleichzeitig sei es aber durch verschiedenste, teils sehr aufwendige konstruktive Veränderungen gelungen, das Tieftöner-Volumen um immerhin 65 Prozent zu vergrößern, sodass die neue Focal Sopra N°3 nochmals deutlich souveräner im Bassbereich auftritt als ihre „kleine“ Schwester.

Dafür sorgt hier nicht zuletzt auch das Konstruktionsprinzip als Bassreflex-System, wobei die Entwickler bei der neuen Focal Sopra N°3 in bewährter Art und Weise auf Focal-eigene Mittel- und Tieftöner mit W-Sandwich-Membranen setzen. Diese weisen etwa als technisches Highlight die so genannte TMD, besser gesagt Tuned Mass Damper Methode zur Reduzierung von Verzerrungen im Mitteltonbereich auf. Nach Ansicht des Herstellers komme es bei normalen Lautsprecher-Sicken durch Eigenresonanzen zu Verzerrungen, ein Problem, dem man mit Hilfe leistungsfähiger Analyse-Software nachgegangen sei. Abhilfe sollen unter anderem bei der neuen Focal Sopra N°3 zwei unterschiedlich starke, ringförmige Verdickungen auf der Sicke des Mittelton-Treibers mit sich bringen, um deren Eigenresonanzen zu unterdrücken, und eine besonders fein artikulierte Wiedergabe zu realisieren. Sowohl der Mittelton-Treiber als auch der Tieftöner der Focal Sopra N°3 sind darüber hinaus mit einem Faradayring ausgestattet, um ein wesentlich stabileres Magnetfeld mit gleichmässiger Impedanz zu erzielen, der Hersteller spricht hierbei von NIC für Neutral Inductance Circuit.

Der Hochtontreiber der neuen Focal Sopra N°3 ist ebenfalls ein Focal-eigenes Produkt, und längst charakteristisch für Focal allgemein, nämlich eine 27 mm Inverskalotte aus reinem Beryllium.

Auch beim Hochton-Treiber findet man weitere besondere Konstruktionsmerkmale, die bei der neuen Focal Sopra N°3 eine Wiedergabequalität auf höchstem Niveau garantieren sollen, nämlich das so genannte IHL. IHL steht bei Focal für Infinite Horn Loading und bezeichnet eine neue, patentierte Belüftungsmethode. Dabei wird der vom Hochtöner nach hinten abgestrahlte Schall in ein bedämpftes Horn geführt, um Komprimierungseffekte zu eliminieren und die Eigenresonanz der Beryllium-Membran auf eine niedrige Frequenz zu verlagern.

Die neue Focal Sopra N°3 soll sich aber zudem durch weitere Details von den bisherigen Modellen der Focal Sopra Serie abheben, etwa durch besonders hochwertige Bauteile bei den neu konzipierten Frequenzweichen, die nunmehr auf zwei Platinen aufgeteilt sind, und zwar eine für den Mittel- und Hochton-Bereich, eine weitere allein für den Tiefton.

Für die neue Focal Sopra N°3 gibt der Hersteller einen Frequenzgang zwischen 33 Hz und 40 kHz an und verspricht einen Wirkungsgrad von nicht weniger als 91,5 dB.

Das neue Lautsprecher-System wird in den Ausführungen Carrara White, Black Lacquer, Imperial Red, Electric Orange und Dogato Walnut angeboten. Im Fachhandel soll es voraussichtlich bereits im Juni 2016 zu finden sein, und zwar zum empfohlenen Verkaufspreis von € 18.000,- pro Paar. Nicht unwesentlich: ausdrücklich verweist Focal darauf, dass die Focal Sopra N°3 komplett in Frankreich gefertigt wird. So stammen die Gehäuse aus einer Kunsttischlerei in Bourbon-Lancy im Burgund, in Saint-Etienne werden Lautsprecher und Tweeter gefertigt, und die Endmontage und Qualitätskontrolle erfolgt natürlich direkt bei Focal.

Gleichzeitig mit der Vorstellung der neuen Focal Sopra N°3 kündigte Focal zudem zwei weitere Lösungen der Focal Sopra Serie an, um diese für Surround-Anwendungen zu rüsten.

Dazu gehört natürlich in erster Linie ein passender Center-Speaker, den die Franzosen in Form des neuen Focal Sopra Center offerieren. Bei diesem handelt es sich um ein Dreiwege-Bassreflex-System mit speziell an die bisher verfügbaren Lautsprecher-Systeme der Focal Sopra Serie angepasstem Klangcharakter. Mit dem Focal Surround Be steht ein Zweiwege-Bipol/ Doppel-Mono-Lautsprecher, und mit dem Focal SW 1000 Be ein passender aktiver Subwoofer zur Verfügung. Für diese Lösungen stehen bislang aber noch keine Informationen bezüglich des Preises und der Verfügbarkeit zur Verfügung.

Share this article

Related posts