Responsive image Audio

Fyne Audio F1-5 und Fyne Audio F1-8 - Die Kleinsten der F1 Series

Foto © Fyne Audio

Come and meet the family… Die Fyne Audio F1 Series präsentiert sich mit Nachwuchs, und in diesem Fall darf man durchaus von den neuen „Kleinen“ sprechen, denn im Vergleich zu den bisher verfügbaren Modellen Fyne Audio F1-10 und Fyne Audio F1-12 präsentieren sich die neuen Systeme Fyne Audio F1-5 und Fyne Audio F1-8 geradezu winzig, aber mit den gleichen Tugenden ausgestattet.

Kurz gesagt...

Bislang präsentierte sich die Fyne Audio F1 Series durchaus mächtig in Form der Fyne Audio F1-10 sowie Fyne Audio F1-12, nun folgen die schmucken kleinen Geschwister Fyne Audio F1-5 und Fyne Audio F1-8.

Wir meinen...

Die Fyne Audio F1 Series kann geradezu als Paradebeispiel dafür heran gezogen werden, um die speziellen Design-Konzepte und einzigartige Entwicklungsphilosophie bei Fyne Audio zum Ausdruck zu bringen. Hier wird speziell das Konzept der Punktschallquelle basierend auf den Fyne Audio Isoflare Point Source Driver geradezu zelebriert, und zwar in Verbindung mit einem weiteren wesentlichen Merkmal, einem nach unten heraus geführten Bassreflex-System spezieller Natur, und zwar dem Fyne Audio Basstrax Tractrix Diffuser System. All dies soll nicht nur in den bereits verfügbaren Modellen Fyne Audio F1-10 sowie Fyne Audio F1-12 in Reinkultur geboten werden, sondern ebenso in den neuen Modellen Fyne Audio F1-5 sowie Fyne Audio F1-8, die die Serie nach unten hin erweitern.
Hersteller:Fyne Audio
Vertrieb:TAD-Audiovertrieb GmbH
Preis:Fyne Audio F1-5 € 3.499,-
Fyne Audio F1-8 € 7.249,-

Von Michael Holzinger (mh)
09.09.2020

Share this article


Die schottische Lautsprecher-Manufaktur Fyne Audio hat sich binnen kürzester Zeit einen tadellosen Ruf erarbeitet. Dies liegt wohl zu einem Gutteil darin begründet, dass hier eine Reihe sehr, sehr erfahrener Entwickler dahinter stehen, die sich hier zusammen gefunden haben und ihre Vorstellungen umsetzen. Dies führt nicht nur zu durchaus außergewöhnlichen Design-Lösungen, sondern allen voran herausragenden Konstruktionsmerkmalen, wie dies etwa geradezu exemplarisch anhand der Fyne Audio F1 Series zu sehen ist.

Die Fyne Audio F1 Series kann geradezu als Paradebeispiel dafür heran gezogen werden, um die speziellen Design-Konzepte und einzigartige Entwicklungsphilosophie bei Fyne Audio zum Ausdruck zu bringen. Hier wird speziell das Konzept der Punktschallquelle basierend auf den Fyne Audio Isoflare Point Source Driver geradezu zelebriert, und zwar in Verbindung mit einem weiteren wesentlichen Merkmal, einem nach unten heraus geführten Bassreflex-System spezieller Natur, und zwar dem Fyne Audio Basstrax Tractrix Diffuser System. All dies soll nicht nur in den bereits verfügbaren Modellen Fyne Audio F1-10 sowie Fyne Audio F1-12 in Reinkultur geboten werden, sondern ebenso in den neuen Modellen Fyne Audio F1-5 sowie Fyne Audio F1-8, die die Serie nach unten hin erweitern.

Um ein wenig die Relationen richtig darzustellen, bei der Fyne Audio F1-10 handelt es sich um ein mächtiges Stand-Lautsprecher-System, ausgelegt als Zweiwege-Lösung mit Downfiring Bassreflex-System, das es mit Abmessungen von 1.191 x 405 x 581 mm auf satte 72 kg bringt. Die Fyne Audio F1-12 ist ebenfalls als Zweiwege-Bassreflex-System ausgelegt und misst 1.350 x 450 x 680 mm und wiegt damit stolze 93 kg.

Geradezu „unscheinbar“ wirkt dagegen die neue Fyne Audio F1-8, ein Zweiwege-Bassreflex-System, das lediglich 470 x 280 x 441 mm aufweist und es damit auf 15,2 kg bringt. Noch einen Deut kompakter ist die neue Fyne Audio F1-5 ausgefallen, die mit Abmessungen von lediglich 321 x 186 x 289 mm 5,7 kg wiegt.

Man darf hier also vollkommen zu Recht von den zwei neuen „kleinen Schwestern“ sprechen, die Fyne Audio mit den neuen Lösungen Fyne Audio F1-5 und Fyne Audio F1-8 vorstellt, die, wie könnte es angesichts der Abmessungen anders sein, die beiden Regal-Lautsprecher-Systeme der Produktreihe darstellen.

Wie bereits beschrieben, sollen die neuen Modelle trotz deutlich kompakterer Abmessungen aber natürlich die gleichen Merkmale aufweisen, die schon bislang ihre großen Geschwister auszeichneten. Auch hier handelt es sich somit stets um Zweiwege-Systeme, wobei hier das für Fyne Audio und speziell die Fyne Audio F1 Series typische Koaxial-Chassis des TypsFyne Audio IsoFlare Point Source Driver zum Einsatz kommt. Dies bedeutet, dass man bei der Fyne Audio F1-5 auf einen 125 mm Tief/ Mittenton-Treiber setzt, in dessen Zentrum ein19 mm Magnesium Dome Compression Tweeter sitzt. Bei der Fyne Audio F1-8 wird ein 200 mm Tief/ Mittenton-Treiber mit einem 25 mm Tweeter kombiniert.

In beiden Fällen kommt das spezielle Bassreflex-System zum Einsatz, das nach unten wirkt, und über einen an der Bodenplatte zentral angebrachten Fyne Audio BassTrax Tractrix Diffuser gleichmässig in den Raum abstrahlt. Dass dies auch bei derartigen Regal-Lautsprecher-Systemen möglich ist, dafür sorgt das gleiche Konstruktionsprinzip wie bei den Stand-Lautsprecher-Systemen der Serie, also die bereits erwähnte Bodenplatte, bei der über elegante Distanzen der Abstand zum eigentlichen Gehäuse erzielt wird.

So kann die neue Fyne Audio F1-5 einen Frequenzbereich zwischen 48 Hz und 38 kHz abbilden, wobei die Frequenzweiche bei 1,9 kHz eingreift. Die Impedanz wird mit 8 Ohm, die Empfindlichkeit mit 87 dB, und die empfohlene Leistung des Verstärkers mit 30 bis 100 Watt angegeben.

Die Fyne Audio F1-8 soll einen Frequenzbereich zwischen 33 Hz und 34 kHz abbilden können, wobei die Frequenzweiche hier bei 1,8 kHz ansetzt. Auch dieses Lautsprecher-System weist eine Impedanz von 8 Ohm, jedoch eine markant höhere Empfindlichkeit von 91 dB auf. Sie ist für Verstärker mit einer Leistung zwischen 30 und 180 Watt ausgelegt.

Bei den Frequenzweichen vertraut man ebenfalls auf Ausstattungsmerkmale, die bereits bei den großen Geschwistern für Furore sorgten, und zwar eine so genannte Bi-wired Passive Low Loss Frequenzweiche mit einem Filter 2. Ordnung als Low Pass, sowie einen Filter 1. Ordnung als High Pass. In der Frequenzweiche werden ausschließlich hochwertige Qualitätsbauteile verwendet, darunter Spulen mit verlustarmem geschichteten Eisenkern, nichtinduktive Dickfilmwiderstände und Polypropylen-Kondensatoren bester Qualität von Claritycap. Die Frequenzweiche wird dem so genannten Deep Cryrogenically Treatment unterzogen, man könnte es auch sagen, sie wird „schockgefrostet“, und danach langsam erwärmt, um jedwede Spannung abzubauen.

Beide Modelle sind, wie die übrigen Familienmitglieder auch, mit einem so genannten Presence Ajustment ausgestattet, zu finden direkt an der unteren Schallwand an der Front. Hiermit lässt sich die Klangcharakteristik im Bereich zwischen 2,5 kHz und 5 kHz um +/- 3 dB anheben oder absenken. Ebenso stehen bei beiden Modellen hochwertige Anschluss-Paneele zur Verfügung, die auf Nextgen WBT-Stecker setzen und die für Bi-wiring bzw. Bi-amping gerüstet sind, zudem gar über einen weiteren Anschluss für eine zusätzliche Masse ausgelegt sind.

Das furnierte und lackierte Gehäuse besteht aus hoch verdichtetem Birkensperrholz mit hoher Steifigkeit, es ist verfärbungsarm dank geschwungener Seitenwände, wie der Hersteller betont. Zudem sieht es, dies muss man an dieser Stelle anführen, überaus elegant aus, zumal es den trichterförmig wirkenden Koaxial-Treibern eine Art säulenförmige Basis bietet.

Bei den beiden kleinsten Modelle Fyne Audio F1-5 sowie Fyne Audio F1-8 bietet Fyne Audio leider keine große Auswahl bei den Design-Varianten, man bietet diese lediglich in der Ausführung Hochglanz Klavierlack Walnuss an. Die beiden Stand-Lautsprecher-Systeme Fyne Audio F-1-10 sowie Fyne Audio F1-12 bieten die Schotten zudem in Klavierlack Schwarz Hochglanz sowie Klavierlack Weiss Hochglanz an, dies sei der Vollständigkeit wegen an dieser Stelle noch angeführt.

Natürlich bietet Fyne Audio für die neuen Regal-Lautsprecher-Systeme auch einen passenden Standfuss an, und zwar in Form des Fyne Audio FS8 Stand.

Share this article