#CES2014: Man nehme das überaus elegante Design des Gato Audio DIA-250 bzw. DIA-400 Integrated Amplifier/ DAC, verzichte auf dessen Class D Endstufe, und schon präsentiert sich der neue Gato Audio PRD-3 Pre-amplifier/ DAC." /> Sempre Audio
Foto © Gato Audio

Gato Audio PRD-3 Pre-amplifier/ DAC - Eleganter D/A-Wandler aus Dänemark

#CES2014: Edelste HiFi-Lösungen, dies ist das Metier der dänischen High-end HiFi-Schmiede Gato Audio, die nunmehr das Angebot um einen D/A-Wandler bzw. eine digitale Vorstufe erweitert, und zwar in Form des Gato Audio PRD-3 Pre-amplifier/ DAC, wobei diese Lösung ihre geradezu innigen Verwandtschaftsverhältnisse zum Gato Audio DIA-250 bzw. DIA-400 Integrated Amplifier/ DAC keineswegs verleugnet.

Kurz gesagt...

Man nehme das überaus elegante Design des Gato Audio DIA-250 bzw. DIA-400 Integrated Amplifier/ DAC, verzichte auf dessen Class D Endstufe, und schon präsentiert sich der neue Gato Audio PRD-3 Pre-amplifier/ DAC.

Wir meinen...

Es ist aus Sicht Gato Audios nur konsequent, auf Basis der eleganten Stereo Vollverstärker Gato Audio DIA-250 Integrated Amplifier/ DAC und dessen größerem „Bruder“ Gato Audio DIA-400 Integrated Amplifier/ DAC nunmehr den Gato Audio PRD-3 Pre-amplifier/ DAC zu präsentieren. Denn schließlich werden hochwertige D/A-Wandler ein immer wesentlicherer Bestandteil moderner HiFi-Systeme, eine entsprechende Lücke im Angebot kann man sich also nicht mehr wirklich leisten. Und wenn man ohnedies schon alle Voraussetzungen im eigenen Haus hat...
Hersteller:Gato Audio
Vertrieb:AUDIO exclusive - the higher end
Preis:€ 2.495,-

Von Michael Holzinger (mh)
22.01.2014

Share this article


Gato Audio zählt mit Sicherheit zu jenen Unternehmen im Segment High-end HiFi, die von Anbeginn an nicht allein auf bestmögliche Klangqualität setzten, sondern ebenso bestrebt sind, das Design ihrer Produkte besonders exquisit und einzigartig zu gestalten. Dies zeigt sich etwa besonders eindrucksvoll bei den Elektronik-Komponenten des Herstellers, wenngleich natürlich auch die Lautsprecher-Systeme des dänischen Herstellers nichts an Exklusivität vermissen lassen. Der hohe Anspruch an die Klangqualität soll hier auch durch das exklusive Design zum Ausdruck gebracht werden, nicht umsonst versteht man sich selbst gerne als die absolute Spitze dänischen High-end Audio.
 
Und das dies nicht nur im doch eher gehobenen Preisbereich möglich ist, sondern sich ebenso in einem für durchaus viele Kunden leistbaren Segment realisieren lässt, zeigt etwa der Gato Audio DIA-250 Integrated Amplifier/ DAC und dessen größerer „Bruder“ Gato Audio DIA-400 Integrated Amplifier/ DAC.

Diese Modelle erhalten nun einen weiteren „Familienzuwachs“, und zwar in Form des nunmehr im Rahmen der Consumer Electronics Show 2014 in Las Vegas erstmals präsentierten Gato Audio PRD-3 Pre-amplifier/ DAC.

Das Konzept hinter diesem Produkt ist ebenso einfach wie konsequent, denn bei nüchternen Betrachtung handelt es sich beim neuen Gato Audio PRD-3 Pre-amplifier/ DAC um nichts anderes, als besagte Stereo Vollverstärker aus dem Hause Gato Audio, allerdings ohne deren Leistungsendstufen in Class D. Der Gato Audio PRD-3 Pre-amplifier/ DAC ist also, wie es der Name ohnedies schon erklärt, ein D/A-Wandler sowie eine digitale Vorstufe.

An Anschlüssen bietet der Gato Audio PRD-3 Pre-amplifier/ DAC alles, um digitale Quellen verschiedenster Art einbinden zu können. Neben optischen als auch koaxialen S/PDIF-Schnittstellen steht auch eine asynchron arbeitende USB 2.0 Schnittstelle zur Verfügung, sodass das System einem PC oder Mac als erstklassiges Audio-Interface dienen kann.

Audio-Daten werden mit bis zu 24 Bit und 192 kHz unterstützt, besser gesagt, Audio-Daten werden durch Upsampling immer mit dieser Auflösung verarbeitet, wobei dafür unter anderem ein symmetrisch betriebener DAC auf Basis eines Burr-Brown PCM1794 verantwortlich ist. Eine tadellos aufgebaute analoge Ausgangsstufe übernimmt hier die Kontrolle der Lautstärke, wobei Audio-Signale sowohl über unsymmetrische als auch symmetrische Ausgänge weiter gereicht werden.

Besonders interessant ist, dass die Entwickler bei Gato Audio auch auf analoge Eingänge setzten, und zwar sowohl asymmetrische als auch symmetrische, sodass der neue Gato Audio PRD-3 Pre-amplifier/ DAC seiner Aufgabe als Vorverstärker auch in der analogen Domaine vollends gerecht werden kann.  Damit lassen sich etwa Phono-Vorstufen anschließen, zudem ist die Integration der Vorstufe in ein Surround-Umfeld damit möglich. Demzufolge steht hier eine so genannte "Direct Function" zur Verfügung.

Verpackt ist die Elektronik in ein wirklich herausragend verarbeitetes Gehäuse, dessen Formfaktor rein gar nichts mit den üblichen Gardemaßen im HiFi-Sektor zu tun hat. Das geschwungene Gehäuse aus Metall mit einer mehr als soliden Front sowie einer aus edlem Holz gefertigten Oberseite besticht geradezu mit Eleganz, und der zentral angeordnete Drehgeber, natürlich ebenfalls aus dem vollen Metall gedreht, vermittelt schon allein durch die Haptik den Hauch von Luxus. Dazu tragen auch die wirklich großzügigst dimensionierten Displays bei, die links und rechts den Drehgeber flankieren. Als besonderen Clou haben sich hier die Entwickler einen sehr ansprechenden „Gag“ einfallen lassen, denn die Anzeige reagiert bei der Wahl des Eingangs bzw. der Lautstärke-Regelung geradezu wie eine analoge Anzeige. Nur ein Detail, aber eins, das mit dazu beiträgt, den Eindruck, hier ein wirklich ganz exquisites Gerät vor sich zu haben, zu bestärken.

Allzu lange wird man sich für den neuen Gato Audio PRD-3 Pre-amplifier/ DAC nicht in Geduld üben müssen. Nach derzeit vorliegenden Informationen wird der neue D/A-Wandler aus dem Hause Gato Audio wohl bereits in wenigen Wochen auch hierzulande erhältlich sein. Im Rahmen der Consumer Electronics Show in Las Vegas gab das Unternehmen für diese Lösung einen Preis von voraussichtlich US$ 2.990,- an. In Europa wird das Produkt wohl für € 2.495,- im Fachhandel zu finden sein, so die derzeit vom Hersteller genannten Preisvorstellungen. Die bereits erwähnte Abdeckung an der Oberseite kann auch hier in drei Varianten geordert werden, und zwar Hochglanz Weiss, Hochglanz Schwarz sowie edelstes Mahagoni. Wer sich diesbezüglich nicht entscheiden kann, den wird es freuen, dass ein Wechsel dieser Abedeckung jederzeit möglich ist.

Share this article

Related posts