Responsive image Audio

Geneva DeCon - HiFi De-constructed…

Foto © Geneva Lab

Dass das Unternehmen Geneva Lab seit jeher gänzlich eigene Wege bei der Konzeption von Audio-Systemen geht, dürfte ja nicht neu sein, mit dem neuesten Spross allerdings, da präsentiert man eine wirklich radikal andere Lösung. Nicht umsonst taufte man diese schlicht Geneva DeCon.

Kurz gesagt...

Als Monolith, ohne jedwedes Display, ohne Knöpfe, aber mit enormer Flexibilität und Leistung, so beschreibt Geneva Lab das neue Audio-System Geneva DeCon.

Wir meinen...

HiFi simplified, so beschreibt Geneva Lab nunmehr die neueste Lösung Geneva DeCon, die mit bestehenden Konventionen brechen soll und sich als System präsentiert, das ganz und gar einem einzigen Zweck dient, und zwar dem hochwertigen Musikgenuss wo immer und wie auch immer der Anwender dies wünscht. Und zwar in Form einer Lösung, die perfekt in jedes Wohnumfeld integriert werden kann, die auf modernste Ausstattungsmerkmale ebenso setzt, wie auf ein besonders simples Bedienkonzept, flexible Nutzung und herausragendes Design.
Hersteller:Geneva Lab
Vertrieb:TAD Audiovertrieb GmbH
Preis:€ 1.995,-

Von Michael Holzinger (mh)
28.10.2020

Share this article


Das Unternehmen Geneva Lab widmet sich seit Jahr und Tag tunlichst flexiblen, aber auch tunlichst eleganten Audio-Lösungen, Produkte also, die einerseits hohen Anforderungen bei der Funktionalität gerecht werden, aber auch die möglichst simple Integration ins Wohnumfeld erlauben. Kurzum, Geneva Lab versteht sich als Anbieter hochwertiger Systeme der Unterhaltungselektronik, die man im besten Sinne als Lifestyle-Lösungen bezeichnen kann.

HiFi simplified, so beschreibt Geneva Lab nunmehr die neueste Lösung Geneva DeCon, die mit bestehenden Konventionen brechen soll und sich als System präsentiert, das ganz und gar einem einzigen Zweck dient, und zwar dem hochwertigen Musikgenuss wo immer und wie auch immer der Anwender dies wünscht. Und zwar in Form einer Lösung, die perfekt in jedes Wohnumfeld integriert werden kann, die auf modernste Ausstattungsmerkmale ebenso setzt, wie auf ein besonders simples Bedienkonzept, flexible Nutzung und herausragendes Design.

HiFi deconstructed, dies ist ein weiteres Schlagwort, das Geneva Lab anlässlich der Präsentation der neuesten Lösung präsentiert, und damit noch eindringlicher auf die neue Herangehensweise allen voran bei der Bedienung des neuen Geneva DeCon verweist.

Bewusst setzt man beim neuen Geneva DeCon somit auf ein Gerät, an dem keinerlei Bedienelemente zu finden sind, diese seien in der klassischen Form hier nicht von Nöten, so der Hersteller. Gesteuert wird die Musikwiedergabe somit in erster Linie mittels mobiler Devices wie Smartphone und Tablet, die gleichzeitig als primäre Quelle dienen. Wobei, ganz allein auf Apps will man sich aber dann dennoch nicht verlassen, zumindest eine klassische Fernbedienung liefert man mit dem neuen Geneva DeCon doch mit aus, wobei es sich, dies soll besonders hervor gehoben werden, nicht um eine Infrarot-, sondern Funk-Fernbedienung handelt.

Das neue Geneva DeCon setzt somit zunächst auf die Integration ins Netzwerk, wobei dies natürlich über WiFi erfolgen kann. Im Netzwerk fungiert diese Lösung als Streaming-Client, wobei man mit der Unterstützung von Apple AirPlay 2 sowie Google Chromecast die beiden wohl wichtigsten Technologie-Plattformen im Zusammenspiel mit Smartphones und Tablets abdeckt. Dies bedeutet natürlich auch, dass das Geneva DeCon über besagte Streaming-Technologien auch Teil eines Multiroom Audio-Streaming-Systems sein kann und man dabei nicht nur auf eigene Inhalte, sondern allen voran auf alle relevanten Online Streaming-Dienste direkt zugreifen kann. Es ist stets allein die entsprechende App erforderlich, dies gilt etwa auch für Internet Radio sowie Podcasts.

Wenn man sich derart auf mobile Devices konzentriert, darf natürlich eine eigene App nicht fehlen, diese steht in Form der Geneva All-in-One Music Player App für Apple iOS als auch Google Android zur Verfügung.

Man ist beim neuen Geneva DeCon aber nicht allein aufs Netzwerk angewiesen, mobile Devices lassen sich hier auch ohne Netzwerk-Infrastruktur als Quelle einsetzen, und zwar über Bluetooth. Dies erlaubt es auch, dass etwa Besucher ihre Musik direkt wiedergegeben können.

Damit nicht genug, Geneva Lab versteht das neue Geneva DeCon als echtes All-in-One System fürs Wohnzimmer, bietet somit die Möglichkeit, auch weitere wichtige Quellen einzubinden, insbesondere natürlich einen Fernseher. Dafür ist das neue Geneva DeCon mit einer HDMI-Schnittstelle ausgestattet, die natürlich einen ARC, also einen Audio Return Channel unterstützt. Hinzu kommt eine S/PDIF-Schnittstelle als weiterer digitaler Eingang sowie ein Line In für analoge Quellen.

Die Signalverarbeitung erfolgt beim neuen Geneva DeCon über einen DSP, wobei der Hersteller betont, hier besonders innovative, aus eigener Entwicklung stammende Algorithmen einzusetzen, um eine optimale Darbietungsqualität zu garantieren.

Im Geneva DeCon kommen gleich zwei 1 Zoll Hochtöner, zudem zwei 5 1/4 Zoll Woofer als auch ein 8 Zoll Subwoofer zum Einsatz, wobei diese mittels drei Class D Verstärkern mit insgesamt sechs Kanälen angesteuert werden. Somit steht eine Gesamtleistung von beachtlichen 500 Watt zur Verfügung, um wirklich satten Klang zu garantieren, so das Versprechen des Herstellers. Ausgedrückt in nackten Zahlen bedeutet dies, dass das neue Geneva DeCon einen Frequenzbereich zwischen 20 Hz und 35 kHz abdecken kann.

Geneva Lab spricht betreffend des Designs des neuen Geneva DeCon von einem Monolith, einer Lösung, die ganz und gar nicht einem herkömmlichen Audio-System, sondern vielmehr einem eleganten Möbelstück entsprechen soll. Demzufolge setzten die Entwickler beim Geneva DeCon auf edle Materialien, und zwar Holz in Kombination mit Aluminium und einer hochwertigen Textilbespannung an der Front. Das System misst, wenn es auf dem zugehörigen Standfuss aus Edelstahl steht, 45 x 40 x 78 cm, ist somit gar nicht so kompakt, und bringt stolze 40 kg auf die Waage.

Drei Design-Varianten stehen hier zur Verfügung, und zwar eine Ausführung in Black Wood and Brass, eine als White Wood and Black Aluminium bezeichnete Version, sowie als dritte Option Walnut Wood and Champagne Aluminium.

Wie bereits erwähnt, ist eine Fernbedienung Teil des Lieferumfangs. Hierzu sei erwähnt, dass auch diese sehr hochwertig ausgeführt wurde, konkret aus Aluminium gefertigt ist.

Alle drei Versionen sollen in Kürze zur Verfügung stehen. Der Hersteller gibt für das neue Geneva DeCon einen empfohlenen Verkaufspreis von € 1.995,- an.

Share this article