Responsive image Audio

Gold Note Valore 425 Plus im Test - Italienisches Flair…

Foto © Gold Note

Valore, dies steht für Wert und gleichzeitig als Synonym dafür, was die italienische High-end HiFi-Schmiede Gold Note mit ihrem gleichnamigen Laufwerk Gold Note Valore 425 Plus bieten will: bleibende Werte, wobei die Erfahrung aus den Referenz-Modellen, technische Präzision in der Fertigung, und nicht zuletzt ein elegantes Design die Grundlage dafür bilden.

Kurz gesagt...

Eleganz, dies ist wohl der erste Eindruck, den der Gold Note Valore 425 Plus vermittelt, musikalisches Feingefühl stellt er unter Beweis, sobald sich der Tonarm auf die Schallplatte senkt.

Wir meinen...

Gold Note ist ein Unternehmen, das sehr gut versteht, dass HiFi zuallererst Leidenschaft bedeutet, dies aber nicht mit „billigem Blendwerk“, sondern vielmehr mit solider Ausstattung gepaart mit dem besonderen Gefühl für Ästhetik zu verbinden weiss. Ausgeklügelte Technik, tadellose Produktion und edles Design bilden hier eine Einheit. Dies gilt auch für den Einstieg ins High-end, der bei Gold Note in Form des Gold Note Valore 425 Plus zur Verfügung steht.
Hersteller:Gold Note
Vertrieb:TAD Audiovertrieb GmbH
Preis:Gold Note Valore 425 Plus Walnuss oder Acryl € 1.590,-
Gold Note Valore 425 Plus Schwarz oder Weiss € 1.390,-
Gold Note PST-1 € 180,-
Gold Note PST-10 € 950,-

Von Michael Holzinger (mh)
02.03.2020

Share this article


HiFi ist natürlich insgesamt eine zutiefst emotionale Geschichte, dies steht außer Zweifel. Allerdings kann man dann doch ein paar Produktgruppen heraus greifen, bei denen die Entscheidungen für oder gegen eine Lösung doch eher faktenbasiert erfolgt, da diese nicht ganz so emotional behaftet sind. Andere wiederum, da spielen nackte „Zahlen“ kaum eine Rolle, denn diese vermitteln Leidenschaft pur, wie etwa Schallplatten-Spieler. Wer behauptet, dass er seinen Schallplatten-Spieler allein anhand klar nachvollziehbarer nüchterner Fakten auswählte, der ist zumindest nicht ganz ehrlich, um es freundlich zu formulieren.

Hand aufs Herz, einen Schallplatten-Spieler wählt man wohl auf Grund zahlreicher Kriterien aus, aber kaum eines davon ist letztlich mit rein nüchternen Argumenten tatsächlich zu begründen. Und das ist gut so, Punkt!

Allein die Faszination, die von einem Schallplatten-Spieler im Allgemeinen ausgeht, ist ja nicht wirklich auf Grund irgendwelcher technischer Daten zu begründen, es ist vielmehr letztlich eine Lösung, die mit verschiedensten Sinnen erlebbar ist, sehen, fühlen und hören. Dass bei der Wahl eines Schallplatten-Spielers zunächst allen voran das Design entscheidend ist, lässt sich nicht abstreiten. Und genau hier hat etwa die italienische High-end HiFi-Schmiede Gold Note sehr gute Karten, denn die Lösungen, die das Unternehmen aus der Toskana vorzuweisen hat, glänzen mit mit dem, was man hinlänglich als typisch italienischen Flair bezeichnen kann. Dass die Laufwerke aus dem Hause Gold Note aber auch in allen weiteren Belangen vollends überzeugen können, dies kann unter anderem dieser Test unter Beweis stellen, wobei uns dafür ein ganz besonderes Laufwerk aus Italien zur Verfügung stand, das Gold Note Valore 425 Plus.

Tradition mit Innovation verbinden…

Gold Note ist ein Unternehmen, das sehr gut versteht, dass HiFi zuallererst Leidenschaft bedeutet, dies aber nicht mit „billigem Blendwerk“, sondern vielmehr mit solider Ausstattung gepaart mit dem besonderen Gefühl für Ästhetik zu verbinden weiss. Ausgeklügelte Technik, tadellose Produktion und edles Design bilden hier eine Einheit. Dies belegen nicht nur die Elektronik-Komponenten aus dem Hause Gold Note, sondern ebenso die Schallplatten-Spieler. Dafür sorgt schon die Unternehmensphilosophie, die strickt seit Jahr und Tag verfolgt wird, nämlich Tradition mit Innovation zu verbinden. Jede Lösung aus dem Hause Gold Note müsse, so das Unternehmen, die typischen klanglichen Qualitäten von Gold Note aufweisen und das musikalische Ereignis mit absolutem Realismus darstellen, gleichzeitig muss im täglichen Leben in der Handhabung einfach und mit Freude zu benutzen sein.

Familiären Verhältnisse…

Bei den Schallplatten-Spielern verfolgt man diesbezüglich tatsächlich einen eher klassischen Ansatz, wie etwa das Modell an der Spitze des Produksortiments Gold Note Mediterraneo mit seinem massiven, aber dennoch elegant wirkenden Gehäuse aus einem Sockel in edlem Nussbaumholz kombiniert mit einer lackierten MDF-Platte und großzügig bemessenen Plattenteller zeigt. Auch die kleineren Modelle wie etwa Gold Note Giglio und Gold Note Pianosa verfolgen dieses Konzept, wenn auch in etwas reduzierter Form.

Auch unser Testkandidat weist prinzipiell die gleichen konstruktiven Maßnahmen auf, allerdings setzen die Entwickler hier auf ein Chassis, das auf das Wesentliche konzentriert ist, es fehlt also der „Unterbau“ der zuvor genannten Modelle. Dennoch ist das direkte Verwandtschaftsverhältnis zu den übrigen Lösungen allen voran in der Ausführung Nussbaum, aber auch in den Varianten Schwarz, Weiss und Silber ersichtlich. Tatsächlich hervor sticht jedoch die vierte verfügbare Variante, die uns für diesen Test zur Verfügung stand, und zwar die Ausführung in transparentem Acryl.

Gold Note Valore 425 Lite und Gold Note Valore 425 Plus

Der Gold Note Valore 425 Plus ist, dies wollen wir hier noch anführen, nicht das kleinste Modell des Produktsortiments aus dem Hause Gold Note, denn darunter findet man noch den Gold Note Valore 425 Lite, der dem größerem Bruder nahezu gleicht, allerdings allen voran mit einem dünneren Chassis ausgestattet ist. Dies sei an dieser Stelle der Vollständigkeit wegen angeführt.

Ein erster Blick…

Der Gold Note Valore 425 Plus präsentiert sich auf den ersten Blick als vergleichsweise schlichtes Laufwerk, allerdings bezieht dieses Modell wohl genau daraus seinen speziellen Reiz. Der deutsche Vertrieb TAD Audiovertrieb GmbH bezeichnet es gar als elegant schnittiges Laufwerk, und liegt damit durchaus richtig.

Solide Basis

Die Basis des Laufwerks bildet ein 30 mm starkes Chassis, das entweder aus MDF, oder wie in unserem Fall, aus Acryl gefertigt ist. Dieses Chassis ruht auf elegant geformten Füssen, die abgerundet spitz nach unten auslaufen, damit eine Aufstellung garantieren sollen. Gefertigt sind diese aus Aluminium, das bei den Modellen aus MDF schwarz eloxiert wurde, bei unserem Testkandidat hingegen in Silber gehalten ist. Diese Standfüsse verleihen dem gesamten Laufwerk eine gewisse Leichtigkeit, es scheint über der Standfläche zu schweben, zudem wirkt es dadurch etwas erhabener, was dessen tatsächlichen Werten durchaus gerecht wird, doch dazu gleich mehr…

Ausdrücklich verweist der Hersteller darauf, dass die Konstruktion des Chassis so ausgelegt ist, dass Vibrationen tunlichst vermieden werden, sodass eine optimale Wiedergabe garantiert sei. Auch wenn der Gold Note Valore 425 Plus nicht alle Merkmale seiner großen Geschwister aufweist, so flossen bei seiner Entwicklung natürlich alle Erkenntnisse, die bei der Entwicklung der Spitzenmodelle gewonnen wurden, mit ein.

Präzise gelagert…

Dazu zählt etwa das Plattenteller-Lager des Gold Note Valore 425 Plus, das 60 mm im Durchmesser misst und bei dem eine Chromstahl-Lagerkugel sowie eine Edelstahlachse mit patentierter Split-Spindle Klemmung zum Einsatz kommt. Schon ein Blick verrät dem geschulten Auge, dass hier mit höchster Präzision gefertigt wurde und daher kein Zweifel darüber aufkommt, dass damit die Grundlage für eine tadellose Laufruhe gegeben ist.

Ein weiteres besonderes Merkmal ist, dass der Plattenteller sehr knapp am Chassis rotiert, lediglich 3 mm beträgt hier der Abstand zwischen Plattenteller und Gehäuse. Dies soll garantieren, dass keinerlei Turbulenzen den Gleichlauf stören, zeigt sich der Hersteller überzeugt.

Während bei den Modellvarianten mit MDF-Chassis der Plattenteller in Schwarz gehalten ist, ist dieser bei unser Testkandidat natürlich halbtransparent ausgeführt. In jedem Fall ist dieser aus PTE gefertigt, sprich aus Polyethylenterephthalat, ein Material, das erwiesenermaßen optimale Dämpfungseigenschaften aufweist. Immerhin, dieser Plattenteller präsentiert sich mit einer Stärke von 23 mm.

Leistungsstark und präzise angetrieben

Angetrieben wird der Plattenteller über einen außen laufenden Riemen, der zum ins Gehäuse integrierten Motor mit dessen Pulley führt. Auffallend bei diesem Pulley ist, dass er nicht so schlank wie bei manch anderem Laufwerk, sondern vergleichsweise massiv ausgeführt ist. Der Hersteller zieht hier den Vergleich mit der Form einer Sanduhr, die eine besonders präzise Führung des Riemens ohne das viel zitierte wow & flutter garantieren soll.

Beim Motor handelt es sich um einen 12 V Synchron-Motor, wobei auffällt, dass dessen Metall-Gehäuse durchaus massiv ausgefallen ist. Bei unserem Gold Note Valore 425 Plus in Acryl präsentiert sich natürlich auch der Motor in Silber gehalten, wohingegen er bei den Modellen mit MDF-Chassis Schwarz ausgeführt ist.

Die Kontrolle über den Motor erfolgt mittels einer von Gold Note selbst entwickelten Mikroprozessor Motor-Steuerung, die hier in neuester Generation vorliegen soll. Die Besonderheit dieser Motorsteuerung besteht darin, dass hier zunächst eine hohe Leistung zur Verfügung gestellt wird, um den Plattenteller möglichst schnell auf die entsprechende Drehzahl zu bringen. Ist diese gewünschte Drehzahl erreicht, so wird die Leistung reduziert. Tatsächlich ist der Gold Note Valore 425 Plus erfreulich rasch „auf Touren“ zu bringen, soviel sei an dieser Stelle schon der Beschreibung unserer Eindrücke vorweg genommen.

Natürlich kann man beim Gold Note Valore 425 Plus auf Knopfdruck zwischen 33 1/3 und 45 Umdrehungen pro Minute wählen, wobei dem Anwender auch die Möglichkeit der elektronischen Feinjustierung geboten wird. Die Stromversorgung übernimmt ein 18 V Netzteil, dies sei der Vollständigkeit wegen erwähnt, wobei optional die Lösungen Gold Note PST-10 sowie Gold Note PST-1 als Upgrade angeboten werden.

Gold Note B-5.1 Tonearm

Ab Werk wird der Gold Note Valore 425 Plus bereits mit Tonarm bestückt ausgeliefert, wobei man sich für ein durchaus sehr feines Modell aus eigener Fertigung entschied, und zwar den Gold Note B-5-1 Tonearm.

Beim Gold Note B-5-1 Tonearm handle es sch um einen High-precision Tonearm, so die Beschreibung des Herstellers, der, wie übrigens das gesamte Laufwerk, in Handarbeit in Italien gefertigt wird. Der Gold Note B-5-1 Tonearm wird als 9 Zoll Kugel-gelagerter Tonarm ausgewiesen und weist eine effektive Tonarmlänge von 242 mm mit 19 mm Überhang auf. Der Arm ist aus Aluminium gefertigt, ebenso die Tonarmbasis, wobei sich beides in Schwarz eloxiert präsentiert. Daher sticht das Gegengewicht aus Edelstahl, das „naturbelassen“ ausgeführt ist, ganz besonders markant hervor und setzt einen reizvollen optischen Kontrast. Das Anti-Skating ist hier über ein kleines Gewicht an einem Faden realisiert.

Beim Gold Note B-5-1 Tonearm vertraut man auf Micro-Kugellager des deutschen Spezialisten GRW, die eigens für Gold Note gefertigt werden. Die interne Verkabelung setzt auf so genannte AWG36 Hyper Litz shielded 99,99% OFC Kabel.

Selbstverständlich erlaubt der Gold Note B-5-1 Tonearm die Justierung aller wichtiger Parameter, sodass er für eine Vielzahl unterschiedlichster Tonabnehmer-Systeme dienen kann. Dies kommt unmittelbar der Flexibilität des Gold Note Valore 425 Plus zu Gute…

Harte Fakten

Natürlich darf nicht vergessen werden, die banalen Zahlen anzuführen. Der Gold Note Valore 425 Plus misst 425 mm in der Breite, weist eine Tiefe von 360 mm, und eine Höhe von 170 mm auf. 9,5 kg bringt das Laufwerk damit auf die Waage. Diese Angabe beziehen sich auf das eigentliche Laufwerk, umfassen also nicht die transparente Staubschutz-Haube, die beim Gold Note Valore 425 Plus Teil des Lieferumfangs ist.

Aus der Praxis

Zunächst wollen wir einmal mehr hervor heben, dass ein Schallplatten-Spieler zwar zumeist ein wahres Wunderwerk der Feinmechanik darstellt, und ein sehr präzises Instrument ist, es durchaus einige Dinge zu beachten gilt, aber letztlich der Aufbau, die richtige Justierung und der alltägliche Betrieb jedoch keine Mirakel darstellt. Mit etwas Bereitschaft, sich mit der Materie auseinander zu setzen, sollte der Einstieg niemand vor unüberwindbare Hürden stellen. Dies sei vor allem deswegen angeführt, da es sich beim Gold Note Valore 425 Plus ja um ein Laufwerk handelt, das den Einstieg bei der italienischen High-end HiFi-Schmiede darstellt.

Der Aufbau und die Inbetriebnahme des Gold Note Valore 425 Plus ist tatsächlich überaus simpel, zumal vieles geradezu selbsterklärend ist, zudem Schritt für Schritt in der Anleitung beschrieben wird, und alles, was man dafür benötigt, Teil des Lieferumfangs ist. Und bei den wirklich komplexeren Arbeitsschritten, wie etwa der Montage des Tonabnehmer-Systems, ist zur Not der Fachhändler behilflich.

Was aber in diesem Zusammenhang unbedingt erwähnt werden muss ist, dass der Aufbau eines Schallplatten-Spielers genau das vermittelt, was wir einleitend angeführt haben. Es ist ein Produkt, dass es mit allen Sinnen zu „begreifen“ gilt, und das beginnt eben beim Aufbau und ist zumindest aus unserer bescheidenen Einschätzung nach ein ganz wesentlicher Aspekt. Man baut hier selbst etwas auf, hatte alle wesentlichen Komponenten in Händen, im Gegensatz zu anderen Produkten, die man auspackt, aufstellt und in Betrieb nimmt…

Wir testeten den Gold Note Valore 425 Plus natürlich in verschiedensten Konfigurationen, zuallererst in einer Variante, die ganz und gar den Klangcharakter der Italiener widerspiegelte, und zwar bestückt mit einem feinen MC Tonabnehmer-System aus dem Hause Gold Note, dem Gold Note Donatello Gold, und angeschlossen an der Gold Note PH-10 Phono Stage in Verbindung mit der externen Stromversorgung Gold Note PSU-10 Power Supply. Da wir zudem seit geraumer Zeit den Gold Note IS-1000 als zentrale Schnittstelle unserer HiFI-Kette einsetzen, war wirklich alles aus einem Hause, lediglich die Speaker, die stammen aus England… Zudem kamen im Laufe des Tests natürlich weitere Tonabnehmer zum Einsatz, wie etwa das Excalibur Gold oder ein Ortofon Quintet Black.

Nachdem der Gold Note Valore 425 Plus auf seinem Platz in den Redaktionsräumen stand, war sofort klar, der ist einfach nur schön, den würde ich mir kaufen. Und genau diesen Impuls meinten wir, als wir von rein subjektiver Entscheidung bei der Wahl eines Schallplatten-Spielers sprachen…

Hinzu kommt in diesem Fall, dass das Laufwerk, hier speziell der Tonarm, auch bezüglich der Haptik vermittelt, dass es sich um ausgewiesenes High-end handelt, selbst wenn dieser bei Gold Note den Einstieg bildet. Jeder Griff vermittelt hier Wertigkeit.

Und wie klingt es?

Der Gold Note Valore 425 Plus musste sich über Wochen als unser primäres Laufwerk beweisen, somit landeten zahllose Schallplatten quer durch alle Genres auf seinem Plattenteller. Es macht unserer Einschätzung nach einen großen Unterschied, ob man ein Gerät einem zwar intensivem, aber letztlich kurzen Test unterzieht, oder ob man es über einen gewissen Zeitraum schlichtweg genauso nutzt, wie es eigentlich konzipiert wurde, im eigenen Wohnraum, um nach Lust und Laune Musik zu genießen.

Dabei fiel auf, dass der Gold Note Valore 425 Plus einen gewissen Hang zur Leichtigkeit an den Tag legt, und zwar nahezu unabhängig davon, welches Tonabnehmer-System montiert ist. Es scheint, als würde ihm alles spielend und easy von der Hand gehen, als müsse alles genauso klingen, wie es dargeboten wird. Der Vortrag ist stets in sich stimmig, man hat also nie den Eindruck, als würde etwas fehlen. Dabei liefert er jene Präzision, die seiner Preisklasse angemessen ist, mehr noch, wir würden das Leistungspotential des Gold Note Valore 425 Plus gar einen Tick darüber einstufen, wenn man den direkten Vergleich zu anderen Laufwerken dieser Klasse heran zieht. Dies zeigt sich vor allem dann, wenn ein wirklich feines Tonabnehmer-System zum Einsatz kommt. Der Gold Note Valore 425 Plus bietet diesem eine sehr gute Basis, um dessen Potential auch zur Geltung zu bringen. Den absoluten Tiefgang kann er allerdings nicht bieten, dies wäre in seiner Preisklasse auch vermessen zu erwarten, ebenso die absolute Perfektion beim Timing. Dies kommt aber tatsächlich nur zum tragen, wenn man ihm wirklich schwere Kost zumutet, und weiß, wie derartige Aufnahmen auf Laufwerken der Referenz-Klasse klingen. Insofern muss man einfach den Preis im Auge behalten, den Gold Note für den Gold Note Valore 425 Plus aufruft. Somit bietet der Gold Note Valore 425 Plus keinerlei Grund zur Kritik. Ganz im Gegenteil, wir können ohne jedweden Zweifel eine klare Empfehlung aussprechen.

Auf den Punkt gebracht

Valore, dies steht für Wert, und dies wird beim Gold Note Valore 425 Plus zweifelsfrei in Reinkultur geboten. Allein die Eleganz, die das Laufwerk in allen verfügbaren Varianten ausstrahlt, gepaart mit einer tadellosen Verarbeitung sprechen angesichts des attraktiven Preises für diese Lösung. Hinzu kommt der geradezu mit Leichtigkeit dargebotene musikalische Vortrag, der den Gold Note Valore 425 Plus als universelle Lösung für den Einstieg in die Welt der High-end Schallplatten-Wiedergabe ausweist.

9,0 (Herausragend)

The Good

  • Sehr feiner musikalisch glaubhafter Vortrag
  • harmoniert mit verschiedensten Tonabnehmer-Systemen
  • exklusives Design
  • verschiedenste gänzlich unterschiedliche Design-Varianten verfügbar
  • tadellose Verarbeitung
  • herausragendes Preis/ Leistungsverhältnis

The Bad

  • Kein Nachteil ersichtlich
8 Klang
7 Bedienung
8 Design
9 Preis/Leistung

Share this article