Foto © Google Inc.

Google Chromecast erhält HDMI CEC-Unterstützung

Mit Hilfe eines nunmehr verfügbaren Updates kann der als HDMI-Stick ausgelegte Google Chromecast, und damit die bislang erhältliche günstige Alternative des Internet-Giganten zu verschiedensten Settop-Boxen, nun endlich auch mit HDMI CEC umgehen, sodass zumindest eine rudimentäre Bedienung allein mit Hilfe der Fernbedienung des Fernsehers möglich ist.

Hersteller:Google Inc.
Vertrieb:Google Inc.
Preis:kostenloses Update

Von Michael Holzinger (mh)
17.03.2015

Share this article


Google Chromecast wurde vom Internet-Giganten ins Rennen geschickt, um das auch aus Sicht von Google besonders lukrative Umfeld Unterhaltungselektronik zu erobern. Ein Unterfangen, dass bislang wohl hinter den Erwartungen bleibt. Und das obwohl Google Chromecast eigentlich gar zum Spottpreis angeboten wurde und wird, um sich gegenüber den bisherigen Größen, allen voran natürlich Apple und deren Apple TV, durchsetzen zu können.

Doch auch für Apple ist das TV-Segment und dessen Erschließung ein nicht einfaches Unterfangen, und ebenfalls weit, weit unter den Erwartungen. Dies liegt wohl nicht zuletzt darin, dass weder Apple noch Google diesen Markt tatsächlich verstehen, so erstaunlich dies auch klingen mag.

Dies beweist etwa Google Chromecast sehr klar, denn bislang fehlten hier ganz banale Funktionen, die eigentlich in diesem Marktsegment geradezu als Selbstverständlichkeit gelten, etwa die möglichst einfache Bedienung. So setzte Google Chromecast etwa bislang zwingend die Nutzung einer App voraus. Klar, so manche Funktionalität ist natürlich mit einer passenden App recht komfortabel, aber man darf schlichtweg nicht davon ausgehen, dass der Anwender tatsächlich für jedwede Kleinigkeit auf sein Smartphone oder Tablet und die entsprechende App zurück greift. Das ist, mit Verlaub gesagt, einfach lästig.

Vielmehr muss vieles schlichtweg allein mit der Fernbedienung des Fernsehers zu erledigen sein, doch dazu müsste der als HDMI-Stick ausgelegte Google Chromecast die dafür nötigen Steuercodes übernehmen, was bislang nicht der Fall war.

Nun aber bietet Google endlich ein entsprechendes Update an, das die Unterstützung von HDMI CEC nachreicht, zwei Jahre nach Markteinführung. Somit lassen sich zumindest einfachste Kommandos direkt mit der Fernbedienung erledigen, wobei allerdings die Apps auch dafür ausgelegt sein müssen. Dem Vernehmen nach ist dies aber noch nicht der Fall. So kann etwa die durchaus für Google Chromecast sehr wesentliche App von Netflix bislang noch nicht mit HDMI CEC gesteuert werden. Es bleibt zu hoffen, dass die Entwickler alsbald von den neuen Möglichkeiten Gebrauch machen…

Share this article