Foto © BluOS

Google Voice Assistant wird in BluOS integriert

Bereits seit letztem Jahr unterstützt BluOS die Sprachsteuerung über Amazon Alexa, wenngleich allen voran im US-amerikanischen Markt. Nun kommt Google Voice Assistant hinzu, damit eine weitere wesentliche Smart Home Plattform. Einmal mehr dürfte dies aber vorerst hierzulande keine Rolle spielen.

Kurz gesagt...

Zumindest für den US-amerikanischen Markt soll Google Voice Assistant bereits im Oktober in BluOS bei Lösungen von Bluesound, NAD Electronics und Dali Speakers A/S integriert werden.

Wir meinen...

Ähnlich wie bereits bei der Integration von Amazon Alexa in BluOS wird es wohl auch aussehen, wenn es um die Integration einer weiteren wesentlichen Sprachsteuerungsplattform geht, die BluOS nun dieser Tage im Rahmen der CEDIA 2019 ankündigte, und zwar jene von Google Voice Assistant. Zumindest in den USA soll diese mit Anfang Oktober zur Verfügung stehen, wann dies auch hierzulande der Fall ist, ist derzeit noch nicht abzusehen.
Hersteller:BluOS
Vertrieb:smart audio GmbH
Deutschand:Dali Deutschland GmbH

Von Michael Holzinger (mh)
10.09.2019

Share this article


Es war nahezu exakt vor einem Jahr, als das Unternehmen BluOS ankündigte, Sprachsteuerung direkt in die eigene Plattform zu integrieren, und zwar basierend auf der Technologie aus dem Hause Amazon, Amazon Alexa. BluOS 3.0 sollte die Integration von Amazon Alexa mit sich bringen, gepaart mit dem entsprechenden Skill für Amazon Alexa, sodass alle Systeme, die auf BluOS basieren, direkt über Sprache gesteuert werden können. Hierzu zählen natürlich allen voran die Lösungen aus dem Hause Bluesound International, ebenso die entsprechenden Streaming-Lösungen des Schwesterunternehmens NAD Electronics International, zudem aber auch das Dali Callisto System des dänischen Lautsprecher-Spezialisten Dali Speaker A/S.

Normalerweise ist BluOS seit jeher bestrebt, Neuerungen einheitlich auf allen Lösungen auszurollen, sodass alle Partner davon profitieren, und auch alle bestehenden Kunden. Abgesehen von einzelnen Ausstattungsmerkmalen, die auf Grund unterschiedlicher Hardware-Generationen natürlich nicht für jedwede BluOS-Lösung zur Verfügung stehen können, klappt das auch sehr gut.

Allein, wenn es um gewisse Technologien geht, die man als eine Art Add-on von anderen Konzernen übernimmt, sieht dies ein wenig anders aus, wie etwa die Integration von Sprachsteuerung, die man erstmals, wie beschrieben, im September 2018 rund um Amazon Alexa ankündigte. Amazon Alexa wurde allein für den US-amerikanischen Markt, zudem Kanada und Australien implementiert.

Ähnlich wird es wohl auch aussehen, wenn es um die Integration einer weiteren wesentlichen Sprachsteuerungsplattform geht, die BluOS nun dieser Tage im Rahmen der CEDIA 2019 ankündigte, und zwar jene von Google Voice Assistant.

Mit der Integration von Google Voice Assistant, die laut BluOS bereits ab Oktober zur Verfügung stehen soll, sei es allen Kunden möglich, ihre Lösungen direkt mittels Sprache zu steuern, so das Versprechen des Unternehmens. Dies gelte für Systeme aus dem Hause Bluesound, NAD Electronics und Dali Speaker A/S und erfordere natürlich eine Lösung wie Google Home oder einen Smart Speaker mit Google Assistant an Bord, ein so genanntes network-connected Google Home Device, wie es BluOS selbst beschreibt.

Ein simpler Zuruf im Stile von „OK Google, tell BluVoice to …“ soll ausreichen, um BluOS-Systeme zu steuern, wobei die Kontrolle der Wiedergabe ebenso möglich sein soll wie die Steuerung der Lautstärke oder das Abrufen vordefinierter Presets.

“We have always maintained that we want to remain platform agnostic in providing music playback and control options for our customers. The addition of Google Voice as the second platform-wide voice control integration after Amazon’s Alexa, and third such integration if you take into consideration Apple’s Siri for BluOS users with AirPlay 2 enabled products, opens up a world of possibilities for our users to customize their home environment easily and conveniently.” Andrew Haines, BluOS Product Manager

Share this article

Related posts