Google übernimmt SageTV - Technologie-Nachschub für Google TV?

Bislang war Google mit dem so genannten Google TV noch nicht allzu viel Glück vergönnt und man hinkt weit hinter dem ursprünglichen Zeitplan hinterher. Nun kauft man mit dem Unternehmen SageTV weitere Technologien zu, die das großangelegte Projekt des Suchmaschinen-Giganten in Schwung peu peu zum Durchbruch verhelfen sollen. Aber läuft Google langsam die Zeit davon?

Von Michael Holzinger (mh)
20.06.2011

Share this article


Schon seit geraumer Zeit verfolgt der Internet-Gigant Google Pläne, sein Geschäftsfeld auch über die Grenzen der Suche im Web auszudehnen. Und dieses Kerngeschäft ist ganz klar die möglichst zielgerichtete, personalisierte Vermarktung von Werbung im Zusammenhang mit Suchergebnissen. Neben dem immensen Wachstumsmarkt der mobilen Devices hat Google somit auch das Fernsehen im Visier und mit dem so genannten Google TV das entsprechende Konzept dafür parat. Allerdings ging dieser Plan im Gegensatz zum Geschäftsbereich rund um Smartphones und Tablets mit Google Android noch nicht wirklich auf.

So präsentierte Google im letzten Jahr zwar mit immensem Marketing-Einsatz erstmals Google TV in Zusammenarbeit mit Logitech und Sony, vollzog aber danach sehr rasch, ja, man könnte fast sagen eine Notbremsung, die soweit ging, dass man Industrie-Partner zur wohl weltweit wichtigsten Messe der Unterhaltungselektronik-Industrie, der Consumer Electronics Show in Las Vegas bat, auf die Präsentation ihrer Lösungen rund um Google TV zu verzichten.

Der Grund dafür war klar: das zunächst mit viel Wirbel gestartete Projekt Google TV wurde in Fachkreisen geradezu vernichtend bewertet, kurz gesagt, in der Luft zerrissen.

Das grundlegende Konzept hinter Google TV ist die Verschmelzung von laufendem TV-Programm mit Online-Inhalten. Neben tatsächlich relevanten Informationen ist dies aus der Sicht Googles über lange Sicht natürlich auch Werbung, auch wenn man dies natürlich nicht wirklich hervorhebt, aber bei realistischer Betrachtung läuft es auf nichts anderes hinaus. Um diesen „Mehrwert“ Kunden allerdings so beiläufig unterjubeln zu können, muss natürlich alles andere passen, der Kunde also einen Mehrwert für sich feststellen, sodass er alles andere billigend in Kauf nimmt. Und das war bei Google TV wohl nicht der Fall. So wurden alle Pläne rund um Settop-Boxen und direkter Integration in TV-Geräten rund um Google TV vorerst auf Eis gelegt.

Mit der nunmehr bekannt gewordenen Übernahme von SageTV ist klar, dass Google weiter intensiv an seiner Plattform Google TV arbeitet und dafür auf die Technologien des Unternehmens SageTV setzt. SageTV beschäftigte sich vorwiegend mit so genannter Digital-Video-Recording-Software bzw. DVR sowie Media-Center-Lösungen, die sowohl unter Microsoft Windows, Apple MacOS X als auch Linux die Aufzeichnung von TV-Programmen erlauben und dafür über einen umfangreichen elektronischen Programm-Guide, kurz EPG, verfügt.

Über die tatsächlichen Übernahmekonditionen hüllen sich sowohl SageTV als auch Google in Schweigen. SageTV gab lediglich bekannt, dass man sich sehr über die neuen Chancen freue, die eigenen Technologien in das zukunftsweisende Projekt Google TV einbringen zu können und so die Entertainment-Plattform der Zukunft zu schaffen.

Nun, betrachtet man die Entwicklung am Markt, so könnte Google TV, sollte sich die Entwicklung noch lange ohne überzeugende Produkte als Ergebnis hinziehen, schlicht zu spät dran sein. Denn Smart TV ist derzeit der große Hype am Markt. All die Funktionen, die Google TV verspricht, finden sich somit also nach und nach schon in den TV-Geräten der führenden Hersteller. Und zwar ganz ohne Beteiligung von Google. Und langfristig betrachtet wird ohnedies aus dem ehemals Smart(en) TV wieder ein ziemlich dummes Display. Denn die Intelligenz wandert in mobile Devices, der Fernseher wird wieder allein auf ein Display zur Darstellung der Inhalte reduziert. Ein erster Schritt in diese Richtung ist Apples iOS 5 für Apple iPhone, iPod touch und iPad, dass im Herbst 2011 verfügbar sein soll und unter anderem mit der Funktion Apple AirPlay Mirroring aufwartet. Dabei wird der Bildschirm-Inhalt über WiFi an Apple TV gesendet und somit unmittelbar am Fernseher angezeigt. Fotos, Videos, Applikationen, Chats, Webseiten... was auch immer.

Michael Holzinger

Share this article