Guro von Germeten in der Sargfabrik

Wie packend eine Stimme, allein begleitet von einem Akkordion sein kann, bewies die norwegische Künstlerin Guro von Germeten in der Sargfabrik in Wien. Gekonnt tänzelte ihr Konzert-Abend zwischen Chanson, schmutzigen Sailor-Songs und einfühlsamen Baladen, und mit viel Charme hatte sie binnen weniger Augenblicke das Publikum in ihren Bann gezogen.

Von Michael Holzinger (mh)
04.10.2013

Share this article