HDtracks.com kooperiert mit Warner Music Group

Schon bisher galt das Portal HDtracks.com als erste Anlaufstelle, wenn es um hochauflösende Musik-Angebote für audiophile Musik-Liebhaber geht. Der Plattform gelang es, das bislang wohl umfangreichste und vielseitigste Angebot zusammen zu stellen. Ab nun stehen zudem erste Alben aus dem Katalog des Labels Warner Music Group zur Verfügung, das ebenfalls mit herausragenden Künstlern und Alben aufwarten kann.

Von Michael Holzinger (mh)
05.07.2011

Share this article


Die Attraktivität von Download-Angeboten jenseits der absoluten Marktführer Apple iTunes und auch Amazon wird immer größer. Dafür sorgt vor allem das US-amerikanische Portal HDtracks.com, das sein Angebot sukzessive im Wochentakt um neue Titel erweitert. Auch wenn dieses Angebot derzeit zumindest offiziell lediglich Kunden in den USA vorbehalten ist, so gilt das Portal auch international inzwischen ganz klar als erste Adresse, wenn es um hochauflösende Musik-Daten in erstklassiger Qualität geht.

Natürlich ist HDtracks.com nicht der einzige Anbieter am Markt. Den Betreibern gelang es jedoch, im Gegensatz zu anderen derartigen Online-Angeboten, ein vergleichsweise breites und inzwischen durchaus auch recht umfangreiches Angebot zusammen zu stellen, sodass das Portal für die unterschiedlichsten Geschmäcker zumindest eine attraktive Auswahl bereit hält. Auch wenn diese natürlich noch weit, weit von der Vielfalt etwa bei Apple iTunes entfernt ist, aber für diese Kundenschicht zählt ohnedies nicht Masse, sondern allein Klasse. Zumal wirklich audiophile Aufnahmen, die es auch wert sind, in hochauflösender Form dargereicht zu werden, ohnedies in Wahrheit recht rar sind.

Daher herrscht interessanter Weise zwischen der Handvoll an Anbietern von hochauflösenden Musik-Daten ein gar nicht so beinharter Konkurrenzkampf, wie man vielleicht annehmen möchte. Vielmehr sind es ein paar in der Szene seit Jahr und Tag einschlägig bekannte Distributoren, deren Geschäft bislang der Vertrieb audiophiler CDs war, die das neue Online-Angebot mit Argusaugen verfolgen und keine Gelegenheit auslassen, über deren angebliche Fehler und Schwächen herzuziehen. Kein Wunder, deren bislang fluorierendes Geschäft, angeblich audiophile Aufnahmen auf Spezial-Medien und bunt verpackt, zu zumeist sehr überzogenen, mitunter sogar mehr als unverschämten Preisen anzubieten, hat sich mit dem Erstarken der Online-Angebote mit einem Schlag erledigt.

Denn warum sollte man sich eine Audio CD und somit eine Aufnahme mit einer Auflösung von 16 Bit und 44,1 kHz um € 30,-, € 40,- oder noch mehr kaufen, wenn es die gleiche Aufnahme in einer hochauflösenden Variante als FLAC-Datei mit 24 Bit und 96 kHz, teils auch mit 192 kHz oder noch mehr etwa bei HDtracks.com zum Preis von gerade einmal US$ 17,- gibt?

Diese Entwicklung ist also schon auf Grund der ganz banalen Vorteile beim Preis nicht mehr aufzuhalten, zumal das Online-Angebot stetig wächst und nicht nur bei HDtracks.com bereits eine Vielzahl jener Aufnahmen angeboten werden, die in keinem „CD-Regal“ - und sei es ein virtuelles - fehlen dürfen.

Und das Angebot wächst weiter, denn nun gelang es HDtracks.com mit dem Label Warner Music Group einen sehr wesentlichen Partner zu gewinnen. Ab sofort stehen somit erste Titel aus dem Katalog von Warner als hochauflösende Downloads zur Verfügung. Und dies kann man schon jetzt mit Gewissheit sagen, da stehen in den nächsten Wochen Alben an, die für viel Aufsehen in der HiFi-Szene sorgen dürften.

Bereits zum Start der neuen Kooperation finden sich einige ausgesuchte Gusto-Stücke auf der Webseite von HDtracks.com. Neben dem zweiten und inzwischen legendären Album der Formation Chicago „Chicago II“, Alben von Carly Simon oder Jackson Brown findet sich nunmehr auch „Buena Vista Social Club“ von Ry Cooder und Miles Davis „Tutu“ im Angebot der US-amerikanischen Plattform. Und zwar allesamt zumindest in einer Auflösung von 24 Bit und 96 kHz, teilweise aber auch in 24 Bit und 192 kHz. Dies gilt auch für „Hotel California“ der Eagles. Hier hat man ebenfalls die Wahl zwischen einer fantastischen Version mit 24 Bit und 96 kHz Auflösung, sowie einer schlicht gigantischen Variante in 24 Bit und 192 kHz. Da bleibt die herkömmliche Audio CD in jedem Fall ab sofort im Regal, egal in welcher Version.

Die Betreiber der Webseite verkündeten bereits, dass diese Veröffentlichungen nur der allererste Schritt in der neuen Zusammenarbeit mit Warner Music Group sei. In den nächsten Wochen stünden weitere Aufnahmen der Labels Asylum, Atlantic, Cordless, East West, Elektra, Nonesuch, Reprise, Rhino, Roadrunner, Rykodisc, Sire, Warner Bros., Warner Music Nashville and Word an, die ja allesamt unter dem Dach der Warner Music Group vereint sind. So kündigt HDtracks.com bereits Veröffentlichungen der Talking Heads, Foreigner, Linda Ronstadt, R.E.M., Steely Dan, Deep Purple, Eric Clapton, Alice Cooper, Doobie Brothers, Natalie Merchant, Seal, Joni Mitchell, Metallica oder Hootie & the Blowfish an. Da dürften wohl etliche Freunde hochauflösender Musik-Daten bald eine etwas höhere Kreditkarten-Abrechnung zu verdauen haben ;)

Michael Holzinger

Share this article