Foto © HIGHRESAUDIO

HRA Streaming von HIGHRESAUDIO startet im April

Dass HIGHRESAUDIO mit HRA Streaming ein neues Angebot im Abonnement allein für hochauflösende Aufnahmen in 24 Bit anbieten wird, ist ja bekannt. Nun aber steht fest, dass das Angebot sogar früher als erwartet an den Start geht, und zwar bereits im April 2018. Zudem kann HRA Streaming gleich zum Start auf eine erstaunlich breite Basis an Hardware- und Software-Lösungen vertrauen, sodass das Angebot nicht nur über die angebotene HIGHRESAUDIO Desktop App zugänglich ist.

Kurz gesagt...

Qualität statt Masse, dies soll HRA Streaming, das neue HighResAudio Streaming im Abonnement von HIGHRESAUDIO bieten.

Wir meinen...

Nein, den Mainstream will man ganz klar nicht bedienen, aber wer HIGHRESAUDIO schon bislang nutzte, dem wird klar sein, dass ein derartiges auf Qualität und ausschließlich native Hi-res Alben ausgerichtetes Angebot nicht mit Masse, sondern allein durch Klasse überzeugt. Insofern erscheint uns auch der für HRA Streaming ausgerufene Preis als überaus faires Angebot. Und es sieht gut aus, dass HRA Streaming nicht nur über eigene Apps auf allen wesentlichen Plattformen, sondern zudem direkt in verschiedenste wichtige Soft- und Hardware-Lösungen zu integrieren.
Hersteller:HIGHRESAUDIO
Vertrieb:HIGHRESAUDIO
Preis:7-Tage unverbindlich und kostenlos testen
HRA-Streaming: € 199,99 (12 Monate)
HRA-Streaming + Downloads: € 249,99 Streaming + Downloads (12 Monate)

Von Michael Holzinger (mh)
13.03.2018

Share this article


HIGHRESAUDIO unter der Leitung von CEO Lothar Kerestedjian konnte sich in den letzten acht Jahren zu einem der wichtigsten Anbietern im Bereich hochauflösender Aufnahmen entwickeln. Im Gegensatz zu anderen Mitbewerbern am Markt setzt das Unternehmen aus Berlin allein auf hochauflösende Aufnahmen in 24 Bit, vergeblich sucht man hier also etwa Alben in „CD-Qualität“ oder gar darunter in verlustbehafteter Darreichungsform. Qualität statt Masse war von Anbeginn an die Philosophie von HIGHRESAUDIO. Umso erstaunlicher ist es, dass HIGHRESAUDIO über die Jahre einen erstaunlich umfangreichen und vielfältigen Katalog aufbauen konnte, bestehend aus hochwertigen und ausgewählten Neuproduktionen, sowie aus Analog-Digital-Remaster. Ganz essentiell ist hierbei, dass eine umfangreiche und tiefgehende Qualitätssicherung stattfindet. Es landet somit kein Album im Angebot von HIGHRESAUDIO, dass nicht zuvor mit ausgeklügelten, ja gar selbst entwickelten Software-Lösungen auf Herz und Nieren geprüft, und als natives Hi-res Audio Angebot ausgewiesen wurde.

Dieser Strategie verdankt HIGHRESAUDIO die hohe Reputation in der Branche, man kann sich gar als Marktführer im Bereich nativer Hi-res Audio-Inhalte bezeichnen. Und auch die Kunden schätzen diese nachhaltige Strategie, denn inzwischen kann HIGHRESAUDIO eigenen Angaben zufolge mehr als 200.000 registrierte Kunden vorweisen, wobei durchschnittlich pro Tag immerhin 64 Neukunden hinzu kommen. Es wäre also völlig falsch, bei HIGHRESAUDIO von einem reinen Nischenanbieter zu sprechen, zumindest innert der Kundenschicht mit hohem Qualitätsanspruch ist man längst im Mainstream angekommen.

„Ich glaube daran, dass jenseits des Einheitsbreis eine Zielgruppe existiert, die Klangqualität wertschätzt, und die kompetent und ehrlich bedient werden möchte.“ - Lothar Kerestedjian, CEO HIGHRESAUDIO

Dass sich Lothar Kerestedjian mit dem bislang erreichten keinesfalls zufrieden geben will, ist bekannt. Bereits vor geraumer Zeit konnte sempre-audio.at exklusiv über Pläne rund um einen neuen Streaming-Dienst berichten. Ganz konkret lieferten wir Ihnen, werte Leser, bereits Anfang Februar 2018 alle Details rund um dieses neue Angebot, das unter der Bezeichnung HRA Streaming in Form eines Abonnement zur Verfügung stehen soll.

Anfang Februar 2018 zeigte sich Lothar Kerestedjian im Gespräch mit sempre-audio.at zwar überaus euphorisch über das Angebot insgesamt, aber durchaus vorsichtig zurückhaltend wenn es um den eigentlichen Start des Angebots geht. So war für Lothar Kerestedjian Mai 2018 das große Ziel, nun aber scheint es, dass man sich gar nicht so lange in Geduld üben muss, denn wie HIGHRESAUDIO nunmehr in einer Aussendung bekannt gab, soll HRA Streaming von HIGHRESAUDIO bereits mit April 2018 den regulären Betrieb aufnehmen.

Es sei an der Zeit, anspruchsvollen Kunden den Zugriff auf das komplette Archiv anzubieten, und zwar in Form eines Abonnement mit fairem Preis. Einmal mehr gilt auch hier, dass es sich allein um Aufnahmen in Hi-res Audio und damit geprüfter Qualität handelt, wobei die Daten in originaler und echter Abtastrate im Hochbit FLAC Codec angeboten werden. Ganz bewusst verzichtet HIGHRESAUDIO bei HRA Streaming also auf eine Drosselung der Qualität. Rein technisch sei dies alles nicht mehr nötig, so der Anbieter, da entsprechende Datenraten problemlos übertragen werden könnten. Zumal man selbst umfassend in Forschung und Entwicklung investierte, um einen besonders effektiven 24 Bit FLAC-Decoder zu entwickeln. P-MQS oder Pure Master Quality Sound soll damit die Grundlage bilden, dass Inhalte unverfälscht, nativ und 100 Prozent original, somit exakt so, wie Künstler und Produzenten ihr Werk erschaffen haben, beim Kunden landen.

Das Angebot soll zum Start einen Katalog von über 35.000 Alben aufweisen, wobei pro Woche durchschnittlich 100 neue Alben hinzu kommen. Ganz wesentlich sei, dass man sich bei HRA Streaming nicht als Mainstream-Anbieter versteht, sondern als ausgewiesenes Qualitätsangebot.

"Mein Ziel, mit unserer Erfahrung, Kompetenz, Kreativität und Engagement einen erstklassigen Musikdienst abseits des Mainstreams anzubieten." - Lothar Kerestedjian

Natürlich steht bei HRA Streaming eine intuitive Bedienung im Mittelpunkt. Kunden von HRA Streaming erhalten somit eine entsprechende App zunächst für Microsoft Windows sowie Apple OS X, über die das komplette Angebot zugänglich ist. Diese HIGHRESAUDIO Desktop App erlaubt es natürlich, die Qualität des Streaming-Dienstes bestmöglich zu nutzen, und zwar über USB und entsprechende USB-DACs in den verschiedensten Ausprägungen und von verschiedensten Herstellern.

Die HIGHRESAUDIO Desktop App bietet natürlich die Möglichkeit, Inhalte anhand verschiedenster Kriterien zu suchen und eigene Playlists zu erstellen. Zudem sollen redaktionell kuratierte Playlists angeboten werden, die Anwendern Einblicke in vielleicht bislang noch nicht für sich entdeckte Sparten und Künstler geben sollen.

Entwickelt wurde diese neue HIGHRESAUDIO Desktop App in Zusammenarbeit mit den Audio-Spezialisten digitalklang aus Berlin. Diese werden auch für die Apps auf den Plattformen Apple iOS und Google Android verantwortlich zeichnen, die zur mobilen Nutzung von HRA Streaming auf Smartphones und Tablets im Laufe des Jahres angeboten werden.

Aber allein die Nutzung direkt am Desktop oder über mobile Devices wie Smartphones und Tablets ist natürlich nicht ausreichend. Heutzutage muss ein derartiges Angebot tunlichst direkt in die Welt der HiFi integriert sein, der unmittelbare Zugriff also direkt über HiFi-Lösungen gewährleistet werden.

Hierfür gelang HIGHRESAUDIO dieser Tage ein ganz wesentlicher Schritt. Wie sempre-audio.at exklusiv vorab berichtete, schloss HIGHRESAUDIO eine Partnerschaft mit airable by TuneIn ab, einer Entwicklungsschmiede, deren Software-Lösungen den Zugriff auf verschiedenste Streaming-Systeme renommierter Hersteller ermöglichen. So führt HIGHRESAUDIO neben Lösungen von Arcam, Cambridge Audio, Cocktail Audio, AudioNet, T+A, Simaudio, AVM, Cyrus, CH Precision, Harman Kardon, Mark Levinson, Panasonic, Quadral, Yamaha, Primare, Revox, Russound, TechniSat, TeleStar und Lindemann Audio an.

Möglich wird dies durch eine direkte Implementierung von HRA Streaming aber auch dem so genannten HIGHRESAUDIO VirtualVault in die so genannte airable-API.

Damit steht auch die Tür für die unmittelbare weitere Integration in zahllose künftige Lösungen weit offen, denn zu den airable Platform Partnern zählen etwa Audivo, Frontier Silicon, engineeRed, StreamUnlimited, Quantek TW, SkiDeev und Shenzen Ulysee.

Des weiteren ist HIGHRESAUDIO natürlich bemüht, auch weitere Partner zu gewinnen, die HRA Streaming direkt implementieren.

Audirvana etwa ist bereits ein bestehender Partner, sodass die Software Audirvana Plus, die in Bälde nicht mehr allein für Apple OS X, sondern ebenso Microsoft Windows zur Verfügung stehen soll, nicht nur wie bisher den HIGRESAUDIO VirtualVault zum Zugriff auf gekaufte Alben, sondern eben auch HRA Streaming bieten wird.

„Purer Wille, Entschlossenheit und Leidenschaft haben mich bewegt, die perfekte Quelle für ein einzigartiges Klangerlebnis weiterzuentwickeln. Zukunftweisende Technologien und Entwicklungen ebnen jetzt den Weg mit HRA-Streaming einen redaktionell betreuten und hochauflösenden Musik-Streamingdienst anbieten zu können.“ - Lothar Kerestedjian

HRA Streaming kann zunächst sieben Tage lang kostenlos und unverbindlich getestet werden. HRA Streaming kann allein für den Zeitraum von einem Jahr abonniert werden, und zwar zum Preis von € 199,99 für 12 Monate. Besonders interessant erscheint das Angebot HRA Streaming + Download zum Preis von € 249,99 für 12 Monate. Diese Download-Option im Streaming-Abo bietet den Kunden den Vorteil, dass sie damit einen permanenten Rabatt von bis zu 30 Prozent für jeden Download erhalten, sofern sie Alben nicht nur Streamen, sondern auch tatsächlich besitzen wollen.

Übrigens, HRA-Streaming ist zunächst in folgenden Ländern erhältlich: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Grossbritannien, Holland, Italien, Irland, Kroatien, Luxemburg, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Norwegen und der Schweiz

Share this article

Related posts