IFA 2012: Mit der Hama Internet-TV-Box 2 steht eine einfache Lösung zur Verfügung, um verschiedenste Inhalte mit nahezu jedem TV-Gerät wiederzugeben und im Web zu Surfen und mit Freunden zu plaudern." /> Sempre Audio

Hama Internet-TV-Box 2 - Schöner, schneller, besser?

IFA 2012: Verschiedenste Anschlüsse für Wechsel-Speichermedien, ein Zugang ins Netzwerk und somit online über WiFi oder Ethernet, und ein HDMI-Anschluss, um Inhalte über ein TV-Gerät wiederzugeben, dies sind im wesentlichen die wichtigsten Ausstattungsmerkmale der Hama Internet-TV-Box 2, die auf dem Betriebssystem Google Android 4.0 basiert und erstmals in Berlin präsentiert wurde.

Von Michael Holzinger (mh)
04.09.2012

Share this article



Sie ist nicht mehr als ein kleines, schwarzes Kästchen mit einem Gehäuse aus Kunststoff. Sehr unscheinbar also, aber immens vielseitig, wie der Zubehör-Spezialist Hama verspricht. Die Rede ist von der so genannten Hama Internet-TV-Box 2, die erstmals im Rahmen der Internationalen Funkausstellung in Berlin präsentiert wurde und im Prinzip jedes TV-Gerät in ein so genanntes Smart TV verwandelt. Einzige Voraussetzung dafür ist ein freier HDMI-Eingang am Fernseher, an den die kleine Box angeschlossen wird.

Herzstück der kleinen Box von Hama ist ein AML8726-M3 Cortex A9 Prozessor, dem ein Grafik-Co-Prozessor MALI 400 zur Seite steht. Der Hauptspeicher ist mit 1.024 MByte DDR3 RAM ausgestattet, zudem stehen 4 GByte FLASH-Speicher für Inhalte zur Verfügung, der mittels SDHC-Card auf bis zu 32 GByte erweitert werden kann. Als Betriebssystem kommt Google Android 4.0 zum Einsatz. Damit soll die Hama Internet-TV-Box 2 ausreichend Performance aufbieten, um multimediale Inhalte selbst in Full HD in bestmöglicher Qualität und stets ruckelfrei darstellen zu können. Dazu zählen neben Fotos und Musik natürlich auch Videos, wobei diese entweder über einen SD Card Slot oder drei USB-Schnittstellen zugänglich gemacht werden können.

Außerdem lässt sich die kleine Hama Internet-TV-Box 2 natürlich auch ins Netzwerk integrieren, und zwar entweder über WiFi (IEEE 802.11n) oder Ethernet. Damit kann man natürlich auch auf verschiedenste Online-Inhalte zugreifen, aber ebenso einfach nur im Web surfen und mit Freunden chatten.

An Anschlüssen steht neben der bereits erwähnten HDMI-Schnittstelle auch ein YPbPr sowie ein optischer S/PDIF-Ausgang zur Verfügung. Damit kann die kleine Box auch an AV-Systeme angeschlossen werden, sodass nicht nur ein perfektes Bild, sondern ein ebenso ansprechender Ton garantiert sein sollte.

Die Bedienung erfolgt über eine im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung, die über einen Bewegungssensor verfügt und daher vom Hersteller auch als Air-Mouse bezeichnet wird. Damit soll eine Bewegungssteuerung ermöglicht werden, wie man sie etwa von Spielkonsolen, aber auch so mancher neuen TV-Steuerung kennt. Die bereits erwähnten USB-Anschlüsse können aber ebenfalls für eine entsprechende Tastatur genutzt werden. Auch eine Webcam lässt sich hier etwa nach Angaben des Herstellers anschließen, sodass man nicht allein auf Text-Eingabe beim Chatten fixiert ist, sondern ebenso eine Video-Chat mit Freunden weltweit führen kann.

Nach Angaben von Hama soll die neue Version der Hama Internet-TV-Box 2 in Kürze im Fachhandel zu finden sein. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis wird vom Hersteller mit € 179,- angegeben.

Share this article

Related posts