Hans Theessink CD-Präsentation „Wishing Well“ im Studio 44

Ein durchaus denkwürdiger Anlass war es, nicht allein auf Grund des Datums, dem 4. 4. 2013, und auch nicht deswegen, dass dies alles ausgerechnet im Studio 44 stattfand, sondern vielmehr auf Grund des geradezu phänomenalen Konzerts, das den Rahmen der Album-Präsentation „Wishing Well“ von Hans Theessink bildete.

Von Michael Holzinger (mh)
05.04.2013

Share this article


Wenn ein internationaler Künstler vom Rang eines Hans Theessink ein neues Album präsentiert, so ist klar, dass sich nicht nur zahlreiche Presse-Vertreter einfinden, sondern ebenso zahlreiche Prominenz. Erstaunlich dabei aber ist, dass dies keinesfalls zum üblichen Szene-Event einer sprichwörtlichen „Bussi-Gesellschaft“ verkam, sondern sich tatsächlich vor allem Freunde, eb enfalls durchwegs renommierte Künstler, einfanden, um das neueste Album „Wishing Well“ gebührend zu feiern. Bis hin zum Bundespräsidenten Dr. Heinz Fischer, der es sich ebenfalls nicht nehmen lies, diesem Abend - privat - beizuwohnen, und der seine Begeisterung ob der vorgetragenen Musik, in Anbetracht seines hohen Amtes, geradezu ausgelassen zum Ausdruck brachte.

Mit „Wishing Well“ erfüllte sich Hans Theessink, eigenen Worten nach, selbst einen großen Wunsch. Dieses Album sei keinesfalls ein reines Blues-Album, wenngleich sich dieser natürlich durch das komplette Werk zieht, vielmehr sei es eine Sammlung an Liedern, die sich angesammelt hätten, angereichert mit weiteren Songs von ihm hoch geschätzter Künstler, die eine große Bedeutung für Hans Theessink hätten.

Nachdem es sich beim vorliegenden Tonträger um ein Solo-Album handelt, bestritt Hans Theessink zunächst allein den ersten Teil des Abends, und stellte die Songs von „Wishing Well“ vor. Im Anschluss folgte eine Session mit Musiker-Kollegen, die durchaus als Höhepunkt des Abend gelten kann und als kleiner Vorgeschmack auf den Birthday Bash im Wiener Metropol am darauf folgenden Abend, dem 5. April 2013 diente.