Responsive image Audio

Heco Direkt Dreiklang - Die große Schwester der Heco Direkt

Foto © Michael Holzinger - sempre-audio.at

Ein geradezu bemerkenswertes Lautsprecher-System präsentierte das deutsche Unternehmen Heco im Rahmen der High End 2016, nämlich die neue Heco Direkt Dreiklang. Damit knüpft der Hersteller nahtlos an die ebenfalls sehr spannende Heco Direkt an, präsentiert mit der Heco Direkt Dreiklang also im Prinzip deren große Schwester.

Kurz gesagt...

Erstmals präsentierte Heco im Rahmen der High End 2016 einen Prototyp der Heco Direkt Dreiklang und somit die große Schwester der Heco Direkt.

Wir meinen...

Es kommt doch etwas überraschend, dass Heco das überaus bemerkenswerte Konzept der Heco Direkt nicht zunächst dazu nutzt, ein etwas kompakteres Modell zu präsentieren, sondern vielmehr ein nochmals mächtigeres Lautsprecher-System in Form der neuen Heco Direkt Dreiklang, die - nomen est omen - als Dreiwege-System konzipiert ist, und als besonders bemerkenswertes Merkmal einen beachtlichen Tiefton-Treiber einsetzt, den man in dieser Dimension von Heco eigentlich allen voran bei Subwoofern findet.
Hersteller:Magnat Audio-Produkte GmbH
Vertrieb:Audiovox German Holdings GmbH
Preis:voraussichtlich € 7.000,-

Von Michael Holzinger (mh)
08.05.2016

Share this article


Im letzten Jahr überraschte das deutsche Unternehmen Heco mit einem überaus spannenden Konzept. Der Lautsprecher-Spezialist von Magnat Audio-Produkte GmbH und zur Audiovox Herman Holdings GmbH zählende Lautsprecher-Spezialist gilt ja hinlänglich für durchaus sehr feine Lösungen, die sich das Design als auch die Konstruktionen betreffend an eine möglichst breite Kundenschicht richten sollen, Produkte also, die ein möglichst breites Spektrum abdecken und somit besonders flexibel einzusetzen sind. Das, was Heco aber im letzten Jahr erstmals im Rahmen der High End 2015 präsentierte, passte da so gar nicht in diese Produktlinie, zumindest nicht auf den ersten Blick, die Heco Direkt.

Denn ganz bewusst ließ man den Entwicklern bei Heco bei der Konzeption des neuen Lautsprecher-Systems Heco Direkt komplett freie Hand, und zwar sowohl bei der Konzeption der technischen Aspekte, als auch das Design betreffend. Dies ist wohl auch das beste Rezept um völlig neue Lösungen realisieren zu können. Dies beweist die Heco Direkt auf durchaus bemerkenswerte Art und Weise. Die Heco Direkt soll nach Ansicht des Herstellers traditionelle Werte der HiFi gepaart mit neuester Technologie vereinen, und sich in einem völlig neuen Design präsentieren, das bewusst einen Akzent setzt, und zwar mit einer Reminiszenz an klassische Lösungen früher Jahre der HiFi und durchaus mit dem ein oder anderen Einfluss aus dem Instrumentenbau, allen voran herausragende Gitarren der Rock-Geschichte.

Dass man damit vollkommen richtig lag, bewiesen bereits die ersten Reaktionen auf die neue Heco Direkt, als man diese, wie bereits erwähnt, erstmals im Rahmen der High End 2015 in Form eines ersten Prototypen präsentierte. Zur Internationalen Funkausstellung 2016 Anfang September letzten Jahres folgte die Markteinführung, und von da an entwickelte sich die Heco Direkt zur wahren Erfolgsgeschichte…

Dies war wohl mit ein Grund dafür, dass man sich bei Heco dazu entschloss, dieses doch außergewöhnliche Konzept der Heco Direkt weiter zu verfolgen. Wer aber nun dachte, dass man sich eher auf ein kompakteres Modell konzentriere könnte, lag damit völlig falsch. Vielmehr benutzte man bei Heco das Konzept der Heco Direkt dazu, um ein noch mächtigeres Lautsprecher-System zu entwickeln, das nunmehr erstmals im Rahmen der High End 2016 vorgestellt wurde, und zwar erneut in Form eines ersten Prototypen, die Heco Direkt Dreiklang.

Lange habe man sich eine passenden Namen für dieses neue Lautsprecher-System überlegt, so Heco im Rahmen der High End 2016, denn man wollte einerseits unbedingt einen deutschsprachigen Nahmen, andererseits einen, der das Konzept des Speakers auf den Punkt bringt. Somit wäre es naheliegend, den bisherigen Codenamen für das Projekt auch als endgültige Bezeichnung zu nutzen, also Heco Direkt Dreiklang.

Damit hat man einerseits den Verweis auf die kleine Schwester hergestellt, andererseits bringt man damit den Hinweis auf die hier eingesetzte Dreiwege-Konstruktion. Diese nutzt einerseits den bekannten Silk-Compound-Kalottenhochton-Treiber, einen 20 cm Mittenton-Treiber, aber vor allem einen wirklich mächtigen Tiefton-Treiber, der einen Durchmesser von nicht weniger als 38 cm aufweist.

Schon diese Eckdaten machen deutlich, dass man es bei der neuen Heco Direkt Dreiklang mit einem wirklich mächtigen Lautsprecher-System zu tun hat, das die ohnedies ebenfalls nicht gerade dezente Heco Direkt nochmals deutlich überflügelt. Vor allem die besonders breite Auslegung des Lautsprecher-Systems sorgt dafür, dass sich hier vor dem Zuhörer eine im wahrsten Sinne des Wortes breite Schallwand aufbaut, wobei in bewährter Art und Weise das Lautsprecher-System leicht gekippt nach hinten aufgestellt ist, um eine stets optimale Abstrahlung zu erzielen.

Die Standfüsse, auf denen auch die Heco Direkt Dreiklang thront, wirken hier im Vergleich zum Lautsprecher-System geradezu grazil und filigran, sorgen aber einmal mehr für einen klar definierten Abstand zum Boden, für das nach unten hin heraus geführte Bassreflex-System.

Nach derzeit vorliegenden Informationen will der Hersteller es bei der neuen Heco Direkt Dreiklang ebenso halten, wie im letzten Jahr bei der Heco Direkt. Dies bedeutet, dass man die High End 2016 dieser Tage dazu nutzte, erstmals das Konzept vorzustellen. Die Entwicllung sei weitestgehend abgeschlossen, so der Hersteller im Gespräch mit sempre-audio.com in München. Lediglich einige Detailabstimmungen seien anhand des nunmehr präsentierten Prototypen noch erforderlich, sodass man sehr zuversichtlich sei, dass die Heco Direkt Dreiklang bis zum Herbst serienreif sei und somit im Rahmen der Internationalen Funkausstellung in Berlin Anfang September 2016 am Markt eingeführt werden könne. Das mächtige Lautsprecher-System wird aber durchaus seinen Preis haben, rund € 7.000,- fürs Paar ist die derzeitige Prognose des deutschen Unternehmens.

Share this article

Related posts