Heco Phalanx Micro 200A - Bass-Spass bei geringsten Abmessungen...

Satter Sound, Dynamik und Leistung verträgt sich normalerweise nicht mit möglichst kompakten Abmessungen, vor allem nicht im Bereich der Subwoofer. Heco aber meint, es geht doch, und will den Beweis mit dem Heco Phalanx Micro 200A antreten. Diese sei, so das Unternehmen, ein extrem kompakter Hochleistungs-Subwoofer.

Von Michael Holzinger (mh)
25.06.2012

Share this article


Ein möglichst potenter Subwoofer gehört zur Grundausstattung in jedem Mehrkanal AV-System. Hier ist er dafür verantwortlich, dass Effekt-Geräusche im tiefsten Frequenzbereich richtig zur Geltung kommen, und davon gibt es in Action-geladenen Blockbustern ja jede Menge. Aber auch so manches Live-Konzert auf DVD oder Blu-ray macht eifrig Gebrauch vom untersten Frequenzband und erfordert somit ein adäquates Werkzeug. Selbst so mancher Stereo-Liebhaber schwört auf einen zusätzlichen Subwoofer, um den Lautsprecher-Systemen ein richtiges Fundament im Frequenzkeller zu liefern.

Vor allem im tiefen Frequenzbereich geht aber ein satter, druckvoller und dynamischer Klang mit möglichst großem Volumen einher, sodass ein potenter Subwoofer normalerweise entsprechend Platz für sich in Anspruch nimmt. So mancher renommierte Hersteller bietet aber dennoch vergleichsweise kompakte Lösungen an, dazu zählt etwa auch das deutsche Unternehmen Heco, die nunmehr den Heco Phalanx Micro 200A ins Rennen um die Gunst der Kunden schicken.

Was Heco unter möglichst kompakten Abmessungen versteht, liest sich im Datenblatt folgendermassen: Breite: 238 mm, Höhe 245 mm und eine Tiefe von 270 mm. Nun, das kann man durchaus als kompakt durchgehen lassen, zumal es der Subwoofer von Heco auch nur auf geradezu bescheidene 8,2 kg bringt. Insofern ist es dann doch erstaunlich, dass das deutsche Unternehmen diesem Subwoofer die Bezeichnung Phalanx verpasste, und das direkt vom einem Micro reinschummelte. Phalanx, dies verrät uns Wikipedia, steht für eine dichtgeschlossene, bis an die Zähne bewaffnete Kampfformation, also durchaus ein Begriff, der Großes vermuten lässt und dessen Ursprung auf phálanx für Baumstamm, Walze oder Rolle zurück geht.

Die Größe ist es also nicht, die Heco mit diesem Beinamen meinen könnte. Wohl aber die Leistung, die der Heco Phalanx Micro 200A aufbieten kann. Trotz seiner kompakten Abmessungen entfaltet der aktive Subwoofer eine Leistung von 300 Watt, die von einer in Class D arbeitenden Endstufe generiert werden. Diese treibt einen so genannten High-Power Langhub-Bassradiator mit Aluminium-Membran und einem Durchmesser von 200 mm an, der in Frontfire-Anordnung angebracht ist. Dazu gesellen sich zwei als Pasiv-Membranen betriebene Langhub-Bassradiotoren in Sidefire-Anordnung, allesamt im einem geschlossenen Gehäuse untergebracht.

Dieses Gehäuse ist aus besonders stabilem, mehrfach verstrebten MDF gefertigt, und bietet somit die richtige Basis für eine akkurate Wiedergabe des Heco Phalanx. Dazu ist der Subwoofer laut Herstellerangaben mit einem Real-time Limiter ausgestattet und weist eine aktive Frequenzentzerrung auf. Selbstverständlich lassen sich alle wesentlichen Parameter wie Lautstärke, Übergangsfrequenz und Phase optimal an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen. So kann die Phase stufenlos zwischen 0 und 360° justiert und die Übernahme-Frequenz zwischen 22 und 200 Hz festgelegt werden. Der Frequenzbereich des Heco Phalanx Micro 200A wird vom Hersteller mit 22 bis 200 Hz angegeben. Neben zwei Niederpegel-Eingängen stehen zwei Niederpegel-Ausgänge zur Verfügung, um etwa mehrere Subwoofer in Reihe zu schalten.

Ganz besonders hebt der deutsche Hersteller den geringen Stromverbrauch des Subwoofers hervor. Dafür sorgt natürlich in erster Linie die Endstufe in Class D. Aber auch die geringe Leistungsaufnahme im Standby-Betrieb soll dafür sorgen, dass die Geldbörse des Kunden geschont wird, selbst dann, wenn der Subwoofer zugunsten eines höheren Komfort einfach immer eingeschalten bleibt. So wechselt der Subwoofer automatisch in den Standby-Modus und nimmt dann nur noch deutlich unter 0,5 Watt auf.

Der Heco Phalanx Micro 200A soll dieser Tage im Fachhandel erhältlich sein, und zwar in der Ausführung Piano Black. DIe Membranen der Treiber werden von abnehmbaren Stoffbespannungen geschützt, wobei diese mittels Magneten fixiert sind. Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim österreichischen Vertrieb SONDEKS Vertriebs GmbH.

Share this article