Foto © Apple Corp.

Hell freezes over… Apple unterstützt FLAC bei neuem Apple iPhone X und Apple iPhone 8 und auch beim Apple iPhone 7

Seit Jahr und Tag wird es erwartet, wird immer wieder wurde es als Gerücht im Vorfeld neuer Produktpräsentationen rund um Apples iPhone gehandelt, nun aber ist es tatsächlich passiert. Erstmals führt Apple beim neuen Apple iPhone X und Apple iPhone 8 das Format FLAC unter unterstützte Audio-Formate an. Auch beim Apple iPhone 7 findet sich FLAC nun auf der Liste, sofern man auf Apple iOS 11 setzt.

Kurz gesagt...

Nun also doch, Apple führt beim neu vorgestellten Apple iPhone X und Apple iPhone 8, ebenso aber beim Apple iPhone 7 erstmals FLAC als unterstütztes Audio-Format an.

Wir meinen...

Damit hat wohl keiner mehr wirklich gerechnet, es ist ein Ereignis, als würde die Hölle zufrieren. Apple Corp. unterstützt nun tatsächlich das verlustfrei arbeitende, offene Format FLAC. Also zumindest in einigen Produkten. So wird es etwa beim neuen Apple iPhone X und Apple iPhone 8 angeführt, ebenso beim Apple iPhone 7, aber weder beim Apple iPhone 6s und Apple iPhone SE, auch nicht bei den aktuellen Apple iPads und Apple iTunes weiss auch nichts mit FLAC anzufangen. Sehr wohl wird FLAC aber beim neuen Apple TV 4K aufgelistet. Es bleibt also spannend, wie Apple Corp. gedenkt, den Umgang mit FLAC und damit dem Standard-Format der Musik-Distribution künftig zu handhaben.
Hersteller:Apple Corp.
Vertrieb:Apple Corp.

Von Michael Holzinger (mh)
14.09.2017

Share this article


Seit Jahr und Tag verfolgt Apple Corporation die Taktik, im Umgang mit Audio-Daten allen voran die „eigenen“ Formate zu bevorzugen. So wählte man etwa anstelle von MP3 das Format AAC für das Angebot im Apple iTunes Store, eine durchaus begrüssenswerte Entscheidung, schließlich ist AAC ganz klar MP3 überlegen. Warum man aber allen voran in besagtem Apple iTunes Store nicht längst auf das so genannte ALAC-Format, also Apple Lossless Audio setzte, weiss wohl nicht einmal das verantwortliche Management selbst, vor allem in Anbetracht dessen, dass man damit - seinerzeit - mit einem Schlag den aufkommenden Konkurrenten wie Spotify und TIDAL vor Jahr und Tag den Wind aus den Segeln nehmen hätte können…

Überhaupt erscheint die Strategie von Apple Corporation rund um das Format ALAC überaus wirr und planlos, denn erst spät, viel zu spät, entschied man sich dazu, ALAC frei zu gegen, also keinerlei Lizenzgebühren zu verlangen. Doch da war mit FLAC schon längst eine Alternative gefunden, und dieses Format gilt nunmehr geradezu als Standard in der Distribution von Musik im Online-Segment.

Man könnte nun meinen, Apple Corporation würde sich irgendwann mit dieser Situation abfinden und seine Produkte nach den Gegebenheiten am Markt ausrichten, sprich, allen voran bei jenen Produkten, die überwiegend für die Musik-Wiedergabe genutzt werden, wie etwa dem Apple iPhone, auf den tatsächlichen Standard zu setzen. Kurzum, es wäre seit Jahr und Tag höchst an der Zeit gewesen, dass Apple schlicht und einfach FLAC unterstützt, und zwar bei den Apple iPhones, Apple TV, und natürlich zentral in Apple iTunes.

So wurde eifrig im Vorfeld jeder großen Neuvorstellung, insbesondere rund um Apple iPhones, damit spekuliert, dass sich nun Apple Corporation endlich mit dem tatsächlichen Ist-Zustand am Markt arrangiert und FLAC unterstützt. Bislang hoffte man aber vergeblich…

Nun aber ist es tatsächlich passiert! Still und heimlich implementierte Apple Corporation offensichtlich FLAC als Audio-Format, und zwar nicht nur bei den eben erst neu angekündigten Modellen Apple iPhone X und Apple iPhone 8, sondern offensichtlich auch beim Apple iPhone 7.

Man muss hierfür schon etwas genauer in die technischen Daten der Produkte sehen, um diese „Randnotiz“ überhaupt zu entdecken. Apple Corporation will sich offensichtlich nicht die Blösse geben, die bisherige Strategie als klare Fehlentscheidung eingestehen zu müssen.

So findet man nunmehr unter der Rubrik unterstützte Audioformate in den technischen Angaben der besagten Modelle folgende Information: AAC‑LC, HE‑AAC, HE‑AAC v2, Protected AAC, MP3, Linear PCM, Apple Lossless, FLAC, Dolby Digital (AC‑3), Dolby Digital Plus (E‑AC‑3) und Audible (Formate 2, 3, 4, Audible Enhanced Audio, AAX und AAX+)

Nachdem dies sowohl für die neuesten Modelle Apple iPhone X und Apple iPhone 8, aber eben auch für das Apple iPhone 7 gilt, dürfte der „Schlüssel“ dafür das neue Betriebssystem Apple iOS 11 sein, zudem muss aber auch die Performance der Devices passen, sodass andere Modelle, die prinzipiell auch für das neue Apple iOS 11 gerüstet sind und nach wie vor angeboten werden, keine Unterstützung für FLAC aufweisen. Dazu gehören das Apple iPhone 6s sowie Apple iPhone SE.

Interessant ist, dass etwa beim Apple iPad noch kein Hinweis über FLAC zu finden ist, selbst beim Apple iPad Pro führt man FLAC bislang nicht an.

Beim ebenfalls neu vorgestellten Apple TV 4K aber findet man FLAC sehr wohl in der Liste der unterstützten Audio-Formate, es ist also bislang nicht wirklich eine konsistente Strategie erkennbar, zumal Apple iTunes selbst in der aktuellsten Beta-Version von Apple iOS 10.13 macOS High Sierra (Apple iTunes 12.7.0.166) mit FLAC-Dateien genau gar nichts anzufangen weiss.
 Mal sehen, wie Apple Corp. hier weiter vorgeht. Eins ist aber sicher, ohne eine direkte Unterstützung von FLAC auch in Apple iTunes ist alles andere letztlich sinnlos.

Völlig offen ist auch, in welchen Formaten FLAC überhaupt unterstützt wird, denn diesbezüglich macht Apple keinerlei Angaben. Gilt es nun für „CD-Qualität“ und damit 16 Bit und 44,1 kHz, oder geht man gar soweit, Hi-Res Audio-Daten zu unterstützen.



Unser Apple iPhone 7 etwa konnte mit Hi-Res Dateien im FLAC-Format selbst mit 24 Bit und 44,1 kHz rein gar nichts anfangen…

Share this article