Foto © Michael Holzinger - sempre-audio.at

IBEX Audio präsentiert Endeavor Audio E-5 bei Sambs HiFi in Linz

Leif Swanson hat offensichtlich ein ausgeprägtes Faible für Lautsprecher-Systeme, die an der richtigen Kette nicht weniger als puren Live-Sound in den Hörraum zaubern. Dies bewies er bereits mit seiner Endeavor Audio E-3, und lässt daran keinerlei Zweifel mit der neuen Endeavor Audio E-5.

Hersteller:Endeavor Audio Engineering
Vertrieb:IBEX Audio
Preis:ab € 29.900,-

Von Michael Holzinger (mh)
15.01.2015

Share this article


Dass man Musik auf gänzlich unterschiedliche Art und Weise genießen kann, dies zeigte sich im Rahmen eines sehr spannenden Events beim Linzer Fachhändler und sempre-audio.at Premium-Partner Sambs HiFi, zu dem neben Geschäftsführer Peter Sambs der deutsche Vertrieb IBEX Audio lud.

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stand allen voran das nagelneue Lautsprecher-System Endeavor Audio E-5, und damit die große Schwester des bereits von uns ausgiebig getesteten Systems Endeavor Audio E-3. Bereits bei diesem Test wurde uns sehr rasch klar, dass hier ein Entwickler zugange war, dessen ganzes Streben vor allem einen Ziel gilt: Musik im Hörraum möglichst so darzubieten, wie diese auch Live genossen werden kann, und zwar ohne Abstriche, und mit (annähernd) der gleichen Dynamik und somit „Schlagkraft“.

IBEX Audio bei Sambs HiFi
Von Modwright Instruments stammte die Elektronik, die Musik kam vom Notebook, der teils brachial-energiegeladene, aber fantastische Klang kam von der Endeavor Audio E-5

Schon bei diesem Test stellten wir die Frage, ob es sich geziemt, ein Lautsprecher-System, das derart Spass vermitteln kann, das derart offen und lebendig, ja geradezu mitreissend aufspielen kann, wenn es mit der optimalen Elektronik und zudem mit der „richtigen“ Musik bedient wird, überhaupt noch als „audiophiler“ Lautsprecher bezeichnet werden darf. Schließlich verbindet man hinlänglich mit dem Begriff audiophil zumindest noble Zurückhaltung, ein Lautsprecher-System, das sich selbst im bildlichen Sinne zurück nimmt, und nicht in den Mittelpunkt spielt. Und das kann man, mit Verlaub, von der Endeavor Audio E-3 keinesfalls behaupten.

Und wie sich in Linz zeigte, ein möglichst „dezentes“ Auftreten und noble Zurückhaltung ist auch der Endeavor Audio E-5 fremd. Und das ist gut so!

IBEX Audio bei Sambs HiFi

Einfach zu hoch, um komplett ins Bild zu passen, aber erstaunlich schlank, die Endeavor Audio E-5

Wie wir bereits berichteten, präsentiert sich die neue Endeavor Audio E-5 als überaus mächtiges Lautsprecher-System, wobei ein kluges Design dafür sorgt, dass der Speaker mehr einer schlanken Säule gleicht, zumindest, wenn man diesen von vorne betrachtet. Fest steht jedoch, für kleine Räume ist dieses Lautsprecher-System mit Sicherheit nicht entwickelt worden. Das wird spätestens dann offensichtlich, wenn man neben den beindruckenden Speakern steht.

IBEX Audio bei Sambs HiFi

Selbst aus dieser Perspektive passt sie nicht ganz ins Bild...

Zunächst könnte man glauben, dass Leif Swanson für die neue E-5 einfach zwei E-3 heranzog, eine davon auf den Kopf stellte, und diese auf die erste aufsetzte. Und damit liegt man zumindest den prinzipiellen Aufbau betreffend schon ganz richtig, bei genauerer Betrachtung ist bei der neuen Endeavor Audio E-5 dann aber doch einiges anders, und zwar durchaus Wesentliches.

So kommt ein neues Gehäuse-Design zum Einsatz, das ein neuartiges Fasergemisch nutzt, zudem steckt in der Endeavor Audio E-5 ein neuer Hochton-Treiber, und zwar ein Beryllium-Tweeter von Scanspeak. Eine ausgeklügelte Frequenzweiche sowie aufwendige Innenverkabelung zeichnen den Speaker ebenfalls aus. Mehr dazu soll in einem ausführlichen Testbericht folgen, den wir ehestmöglich nachreichen.

IBEX Audio bei Sambs HiFi

Der zentral angeordnete, neue Hochton-Treiber der Endeavor Audio E-5

An dieser Stelle wollen wir daher allen voran unseren Eindruck aus Linz vermitteln, und dieser lässt sich recht rasch auf den Punkt bringen: dort, wo die Endeavor Audio E-3 aufhört, da setzt sie neue Endeavor Audio E-5 an. Zumindest wenn es um Pegelfestigkeit, um eine teils schon fast geradezu brachiale Abbildung im Bassbereich, sowie um die Dynamik insgesamt geht. Dazu muss man aber an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass diesbezüglich bereits die Endeavor Audio E-3 eigentlich kaum Wünsche offen lies. Die Endeavor Audio E-5 setzt aber dennoch eins drauf, versteht sich aber ebenso auf die durchaus diffizile, feinfühlige Gangart, kann auch für all jene ein beeindruckend detailreiches, sauber aufgelöstes Klangbild in den Raum zaubern, die eher die leisen Töne genießen.

IBEX Audio bei Sambs HiFi

Ja, man hatte sichtlich Spass an diesem Abend - Nicole Hannig von IBEX Audio mit Peter Sambs

Um also unsere einleitenden Worte aufzugreifen, in Linz wurden bei Sambs HiFi beide Spielarten zelebriert, denn während die meisten Besucher dieses Events die von ihnen gewünschte Musik-Auswahl mit durchaus moderaten Pegeln genossen, und allesamt schlicht von der Darbietung fasziniert waren, war dann doch der ein oder andere Besucher dabei, der es, wollen wir es ohne Umschweife auf den Punkt bringen, so richtig krachen ließ.

Dabei hatte man aber keineswegs den Eindruck, dass es ein zu viel an Pegel war, vielmehr war es einfach eine Live-haftige Darbietung, allen voran bei den etwas rockigeren Stücken. Dass hier aber schon mit geradezu abartigen Pegeln gespielt wurde, war dem Autor der Zeilen erst dann wirklich bewusst, wie er von einem kurzen Zigarettenpäuschen vor dem Geschäftslokal von Peter Sambs wieder zurück ins Studio kam.

Soviel also als erster Eindruck von unserer Erfahrung mit der neuen Endeavor Audio E-5, und als kleiner Vorgeschmack auf den ausführlichen Test…

Share this article