Responsive image Audio

IsoTek EVO3 Nova One - Störungsfreie Stromversorgung…

Foto © IsoTek Power Systems Ltd.

Eine Stromversorgung frei von klangschädigenden Einflüssen sowie einen optimalen Schutz der Komponenten, dies soll die neueste Lösung des englischen Spezialisten IsoTek Power Systems Ltd. ermöglichen, der neue Netzfilter IsoTek EVO3 Nova One, der allen voran für Quellgeräte mit geringen Energiebedarf ausgelegt ist.

Kurz gesagt...

Als Lösung zur störungsfreien Stromversorgung verschiedenster Quellgeräte soll sich der neue Netzfilter IsoTek EVO3 Nova One empfehlen.

Wir meinen...

Beim neuen IsoTek EVO3 Nova One handelt es sich um den Nachfolger des IsoTek GII Nova, wobei man hier allen voran auf ein völlig neu konzipiertes Filterelement setzt, und damit eine drastische Verbesserung der Leistungsfähigkeit erzielen will. Ausgelegt ist diese Lösung für Geräte mit vergleichsweise geringem Stromverbrauch und Energiebedarf, also alle Arten von Quellgeräten, wobei man jeweils eins davon anschließen kann. Somit ist es durchaus wesentlich, dass man mehrere IsoTek EVO3 Nova One kaskadieren, und zudem auch mit weiteren Lösungen von IsoTek Power Systems Ltd. ausgelegt für Verstärker kombinieren kann.

Von Michael Holzinger (mh)
21.03.2018

Share this article


Strom ist Strom, und der kommt aus der Steckdose, so könnte man die eine Fraktion in der HiFi- und AV-Branche mit wenigen Worten charakterisieren, die ganz klar wenig Gedanken an Zubehör-Lösungen für die akkurate Stromversorgung verschwenden und vielmehr auf die Hersteller der Komponenten vertrauen, dies für ihre Lösungen bereits optimal gelöst zu haben. Deren Ansicht wird jedoch von einer zweiten Fraktion überhaupt nicht geteilt, nämlich jener, die sich intensiv mit der Thematik befassen, die allein eine ausgeklügelte Stromversorgung basierend auf entsprechenden Zubehör-Lösungen gar als Grundvoraussetzung ansehen, dass ihre HiFi-Kette oder ihre Heimkino-Systeme ein optimale Ergebnisse liefern können.

Wie so oft liegt die Wahrheit wohl zwischen diesen beiden extremen Positionen, zumal wenn man die Thematik anhand individueller Gegebenheiten und Vorstellungen angeht.

In jedem Fall sind es Hersteller wie der englische Spezialist IsoTek Power Systems Ltd., die die passenden Lösungen im Angebot haben, um sich mit der Thematik einer optimalen Stromversorgung auseinander zu setzen. Wie etwa den neuen Netzfilter IsoTek EVO3 Nova One, mit dem sich das Unternehmen speziell an jene richtet, die eine Lösung für verschiedenste Quellgeräte und damit Produkte mit vergleichsweise geringem Energieverbrauch suchen.

Das neue IsoTek EVO3 Nova One wird vom Hersteller als Nachfolger des IsoTek GII Nova angepriesen, einer Lösung, die immerhin bereits mehr als zehn Jahre lang angeboten wurde.

Natürlich handelt es sich beim neuen IsoTek EVO3 Nova One aber um eine Weiterentwicklung, wobei man allen voran auf ein völlig neu konzipiertes Filterelement setzt, und damit eine drastische Verbesserung der Leistungsfähigkeit erzielen will. Interessant ist hierbei, dass man sich am Aufbau an dem im vergangenen Jahr eingeführten IsoTek Titan One orientiert, wobei dieser aber für Geräte mit besonders hohem Stromverbrauch und damit leistungshungrigen Systemen mit etwa Stereo Vollverstärker, Endstufen oder Aktiv-Lautsprecher-Systemen ausgelegt ist.

Demzufolge empfiehlt IsoTek Power Systems Ltd. natürlich auch die Kombination aus diesen beiden Lösungen, zudem auch die Kombination mit dem IsoTek Genesis One, sodass letztlich eine gesamte HiFi- oder AV-Kette optimal „versorgt“ sei.

Während die Systeme IsoTek Genesis One oder IsoTek Titan One die leistungshungrigen Lösungen versorgen, besteht die Aufgabe des IsoTek EVO3 Nova One darin, bei Lösungen wie CD-Player, Musik-Server, Streaming-Clients, D/A-Wandler oder Phono-Vorstufen Gleichtakt- und Gegentaktstörungen zu eliminieren. Erzielt wird dies durch ein aus neun in Serie und parallel geschalteten Filtern, einem so genannten Filternetzwerk, wobei man besonderen Wert auf die Filterstufen für den Hochfrequenzbereich legte. Der mittlere Filterbereich sei zudem mit der einzigartigen von IsoTek Power Systems Ltd. Entwickelten adaptiven Gatterschaltung ausgestattet, die nach Ansicht des Herstellers eine optimale, automatische Anpassung des Filterlevels anhand des Stromverbrauchs der angeschlossenen Komponente bietet. Mittels eines speziellen Erdungsfilters soll die Wiedergabequalität noch weiter verbessert werden.

In bewährter Art und Weise setzt man auch hier auf eine interne Verkabelung mit massivem versilberten PCOCC-Kupfer, FEP-Mantel und virtuellem Luft-Dielektrikum.

Ein ganz wesentlicher Aspekt derartiger Lösungen ist natürlich auch der optimale Schutz der daran angeschlossenen Komponenten vor Stromstössen sowie Spannungsspitzen. So soll auch das neue IsoTek EVO3 Nova One mit einem unverzögertem Kurzschluss-Schutz für mehr als 100.000 A sowie einem sequentiellen System ausgestattet sein, das bei Bedarf gegen mögliche Dynamik-Einschränkungen eingesetzt wird, so das Versprechen des Herstellers.

Wie bereits erwähnt soll das neue IsoTek EVO3 Nova One für verschiedenste HiFi- und AV-Lösungen mit wenig Energiebedarf ausgelegt sein, wobei die Möglichkeit besteht, mehrere IsoTek EVO3 Nova One sowie das IsoTek EVO3 Nova One mit IsoTek Genesis oder IsoTek Titan One zu koppeln. Dafür steht ein separater Anschluss samt speziellem Kabel zur Verfügung. Das IsoTek EVO3 Nova One selbst ist mit einer Breite von 75 mm und einer Höhe von 125 mm so ausgelegt, dass bis zu sechs Einheiten nebeneinander in einem herkömmlichen HiFi-Rack Platz finden.

Ausgeliefert wird das IsoTek EVO3 Nova One mit einem IsoTek EVO3 Premier Netzkabel.

Der neue Netzfilter aus dem Hause IsoTek Power Systems Ltd. Steht ab sofort im Fachhandel zur Verfügung. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 1.499,- angegeben.

Share this article