JBL Cinema SB300 - Sinnvoll investierter Platz unterm Flachbild-Fernseher...

Auch wenn die Hersteller selbst gerne von Home Cinema-Lösungen sprechen, mit Heimkino haben so genannte Soundbar-Systeme nicht viel zu tun. Dies gilt auch für die neue JBL Cinema SB300. Die 2.1 Soundbar mit aktivem, über Funk angesteuertem Subwoofer verhilft Flachbild-Fernsehern aber zu einem deutlich besseren Ton und ist somit wohl eine gute Investition um Bild- und Tonqualität wieder in Einklang zu bringen.

Von Michael Holzinger (mh)
26.09.2011

Share this article


Eigentlich muss man es ja gar nicht mehr gesondert hervor streichen, denn inzwischen ist hinlänglich bekannt, dass vor allem besonders elegante, schlanke Flachbild-Fernseher zwar vollgepackt mit innovativen Ausstattungsmerkmalen und Funktionen sind und mit einer beeindruckenden Bildqualität überzeugen können, aber beim Ton ein immenses Defizit aufweisen. Dieser ist zumeist eben so „dünn“, wie die Bautiefe...

Die wohl einfachste Lösung, um auch beim Fernsehen wieder mit gutem Klang verwöhnt zu werden, stellen so genannte Soundbars dar. Natürlich können diese nicht einem „richtigen“ Lautsprecher-System oder gar einem hochwertigen HiFi- oder AV-System das Wasser reichen, wer aber lediglich eine möglichst einfache, platzsparende Lösung sucht, der ist zumeist mit derartigen System gut bedient. Vor allem dann, wenn es sich um ein Produkt eines renommierten Lautsprecher-Produzenten handelt, der sein Handwerk versteht.

Wie etwa die neue JBL Cinema SB300, die als besonders schlanke und elegante 2.1 Soundbar konzipiert wurde und über einen aktiven Subwoofer verfügt, der mittels Funk mit Signalen versorgt wird.

Hier wird zunächst vor allem ein möglichst geringer Platzbedarf geboten, gleichzeitig soll die Installation sehr einfach sein, da nahezu keine zusätzlichen Kabel verlegt werden müssen.

So misst die Soundbar dieses Systems lediglich 1.162 mm in der Breite, weist eine Tiefe von 76 mm auf und passt mit einer Höhe von 92 mm mit Sicherheit unter jedes TV-Gerät. Dank eines Gewichts von nur 2,5 kg kann diese Soundbar zudem problemlos an der Wand unterhalb des Fernsehers montiert werden. Die entsprechende Montage-Vorrichtung ist direkt an der Rückseite der Soundbar zu finden.

Auch der Subwoofer ist mit Abmessungen von 483 x 362 x 362 mm sehr kompakt ausgefallen und kann, da hier die Signal-Übertragung drahtlos erfolgt, sehr flexibel im Raum aufgestellt werden. Das Gewicht von immerhin 11,1 kg deutet darauf hin, dass die Entwickler von Harman beim JBL Cinema SB300 keineswegs am falschen Fleck gespart haben und auf einen kleinen, aber massiven Subwoofer setzen. Mit die beste Vorraussetzung für einen druckvollen Klang.

Die Soundbar des Systems ist mit zwei 51 mm Treibern ausgestattet, die den mittleren Frequenzbereich versorgen. Für den Hochton-Bereich sind zwei 25 mm Hochton-Kalloten verantwortlich wobei die Speaker über einen integrierten Verstärker mit einer Leistung von 50 Watt pro Kanal angetrieben werden.

Der Subwoofer weist einen Treiber mit 200 mm Membran auf und ist als Bassreflex-System ausgelegt, das nach unten hin abstrahlt. Für diesen Subwoofer gibt der Hersteller eine Leistung von 100 Watt sowie einen Frequenzbereich von 42 bis 200 Hz an. Natürlich kann beim Subwoofer die Lautstärke, die Phase als auch die Übergangsfrequenz eingestellt werden, um die Wiedergabe an die jeweiligen Raumverhältnisse anzupassen. Insgesamt soll das JBL Cinema SB300 einen Frequenzbereich von 42 Hz bis 20 kHz abdecken.

Das System von Harman verfügt zunächst über analoge Eingänge, weist aber auch eine digitale Schnittstelle auf. Nach Angaben des Herstellers soll das JBL Cinema SB300 in der Lage sein, Dolby Digital sowie dts-Signale zu dekodieren und über Dolby Virtual Speaker-Technologie sogar entsprechenden Surround-Klang zu simulieren. Wer dies nicht will, der kann über einen entsprechenden Schalter einfach eine normale Stereo-Wiedergabe festlegen.

Die Bedienung des Audio-Systems erfolgt über eine im Lieferumfang enthaltene Infrarot-Fernbedienung.

„Wir sind der Meinung, dass jeder zu Hause in den Genuss eines großartigen Hörerlebnisses kommen sollte und sich heutzutage niemand mehr mit dem unbefriedigenden Klang seines Flachbild-Fernsehers zufrieden geben muss“ kommentiert Gijs Bertels, Category Manager EMEA bei Harman die neue Soundbar von JBL. „Mit dem JBL Cinema SB300 haben wir eine Home-Entertainment-Lösung entwickelt, die echten JBL-Klang in einem einfach zu installierenden Paket bereitstellt.“

Das System von Harman soll bereit im Fachhandel erhältlich sein. Der Hersteller gibt für die JBL Cinema SB300 einen empfohlenen Verkaufspreis von € 499,- an.

Share this article