Foto © Harman International Industries

JBL Cinema SB350 Soundbar plus Wireless Subwoofer

Als formschöne, recht kompakte All-in-One Lösung will Harman International Industries die neue Soundbar JBL Cinema SB350 verstanden wissen, die zusammen mit einem aktiven Subwoofer angeboten wird. Während die Soundbar über HMDI mit dem TV verbunden wird, lässt sich der Subwoofer frei im Raum platzieren, und mittels Funk ansteuern. Über Bluetooth lassen sich auch mobile Devices einbinden.

Kurz gesagt...

Erstklassigen „Kino-Klang“ soll sie liefern, die neue JBL Cinema SB350 Soundbar, die zusammen mit einem aktiven Subwoofer ausgeliefert wird, der über Funk angesteuert wird.

Wir meinen...

Mit schlanker Formgebung, dezent schwarzem Design und allen Funktionen, die man inzwischen von einer Soundbar erwarten darf kann die neue JBL Cinema SB350 aufwarten, die gar einen aktiven Subwoofer aufbietet, der über Funk angebunden wird.
Hersteller:Harman International Industries
Vertrieb:Harman Deutschland GmbH
Preis:€ 399,-

Von Michael Holzinger (mh)
28.09.2014

Share this article


Wer dieser Tage ein neues TV-Gerät erwirbt, der wird zweifelsfrei feststellen, dass dieser wohl sehr viel kann, zumeist eine sehr gute Bildqualität, aber leider vielfach keine befriedigende Klangqualität aufweist. Eine zusätzliche Audio-Lösung ist daher vielfach unumgänglich. Die zumeist eleganteste und gleichzeitig einfachste Lösung dafür stellt eine so genannte Soundbar dar, wie sie inzwischen von zahllosen Herstellern angeboten wird. Einmal mehr erweitert auch Harman International Industries das Angebot in diesem Marktsegment, diesmal unter der Marke JBL, und präsentiert das All-in-One Audio-System JBL Cinema SB350, das aus einer Soundbar plus einen aktiven Subwoofer besteht.

Diese Lösung sei, so der Hersteller, für jeden Fernseher geeignet, denn die Soundbar lasse sich sehr elegant wahlweise direkt unter dem Fernseher auf einem Lowboard oder Sideboard platzieren, aber ebenso an der Wand montieren. Das entsprechende Zubehör ist im Lieferumfang enthalten. Sie weist eine Breite von 100 cm, eine Tiefe von 6,2 cm, und eine Höhe von 7,8 cm auf und wiegt 3,3 kg. Der zugehörige Subwoofer misst 24,2 cm in der Breite, ebenso 24,2 cm in der Tiefe, und weist eine Höhe von 32 cm auf. Nachdem es sich um ein aktives Modell handelt, ist das Gewicht mit 4,8 kg vergleichsweise gering. Die Platzierung des Subwoofers ist in diesem Fall kein Problem, denn die Ansteuerung erfolgt über Funk, sodass man keinerlei Rücksicht auf etwaige Kabellängen sowie eine möglichst dezente Verlegung der Kabel nehmen muss. Es gibt einfach keine, lediglich eine Steckdose muss natürlich in direkter Nähe des Subwoofers sein.

Die Verbindung zum JBL Cinema SB350 zum Fernseher wird über HDMI vorgenommen, wobei hierfür auf den so genannten ARC, also den Audio Return Channel der aktuellen HDMI-Spezifikation zurück gegriffen wird. Zudem steht aber auch ein optischer Digitaleingang zur Verfügung, desweiteren verfügt die Soundbar auch über einen analogen Eingang in Form einer 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse. Somit können verschiedene Quellen an die JBL Cinema SB350 angeschlossen werden, sodass der Hersteller das Versprechen, es handle sich um ein flexibles All-in-One System, einlösen kann. Zumal auch mobile Devices eingebunden werden können, und zwar über Bluetooth. Auch eine USB-Schnittstelle findet sich hier, allerdings ist diese allein für Service-Zwecke vorgesehen, und dient nicht als Audio-Schnittstelle.

Die JBL Cinema SB350 ist als 2.1-Kanal System ausgelegt und setzt auf eine Zweiwege-, Dual-Drive-Bestückung. Daher verrichten pro Kanal zwei 55 mm Breitband-Treiber sowie ein 32 mm Hochtöner pro Kanal ihren Dienst, der Subwoofer ist mit einem 165 mm Treiber ausgestattet, wobei dieser als so genannter Down-fire-Subwoofer arbeitet. Die Gesamtleistung des Systems wird vom Hersteller mit 320 Watt angegeben.

Die Signalverarbeitung des JBL Cinema SB350 unterstützt Dolby Digital und soll mit Hilfe von Harman Display Surround Virtual Surround Sound bieten, auch wenn es sich, wie bereits erwähnt, lediglich um ein 2.1-Kanal System handelt. Für die Musik-Wiedergabe steht zudem ein dedizierter Stereo-Modus zur Verfügung. Als Besonderheit ist das System mit Harman Volume ausgestattet, das Lautstärke-Unterschiede etwa zwischen Werbepausen und dem Film ausgleichen soll.

Die Wiedergabe kann in erster Linie über Wahlschalter für die Wandmontage oder die freie Aufstellung angepasst werden. Zudem bietet der Subwoofer natürlich alle Möglichkeiten, dessen Wiedergabe optimal, je nach Aufstellung und Entfernung zur Soundbar, aber auch dem Raum entsprechend anzupassen, und zwar die Phase direkt am Gerät, aber auch den Pegel, und dies sogar über die Fernbedienung.

Der Hersteller liefert also mit der JBL Cinema SB350 eine passende Fernbedienung aus, dennoch kann die Soundbar natürlich auch direkt mit der Fernbedienung des Fernsehers gesteuert werden, etwa über die Steuerkommandos, die über HDMI CEC übermittelt werden. Dies sorgt auch dafür, dass die Soundbar automatisch aktiviert wird, sobald man den Fernseher einschaltet, und nachdem dieser abgeschaltet wird, wieder in den Standby-Modus wechselt.

„Das JBL Cinema SB350 liefert beste 2.1-Klangqualität über eine kompakte Soundbar und einen kabellos verbundenen Subwoofer. Das System ergänzt perfekt jeden Flatscreen und harmoniert auch mit dessen Fernbedienung. Das System ist damit ein wesentlicher Bestandteil für ein echtes Heimkinoerlebnis“, so Michael Mauser.

Die neue JBL Cinema SB350 soll ab sofort im Fachhandel zu finden sein. Der Hersteller gibt für diese Lösung einen empfohlenen Verkaufspreis von € 399,- an.

Share this article