Responsive image Audio

JBL LINK BAR - Die smarte Soundbar mit Google Android TV, Google Chromecast und Google Assistant

Foto © Harman International Industries

Eine Soundbar, die nicht nur für akkuraten Ton beim Fernsehen sorgt, sondern zudem über Google Android TV und Google Chromecast zur flexiblen Quelle wird, und mittels Google Assistant auch aufs Wort hört, stellt Harman mit der neuen JB LINK BAR vor.

Kurz gesagt...

Legendären JBL Sound kombiniert mit smarten Funktionen rund um Google Assistant, Google Chromecast und Google Android TV soll die neue JBL LINK BAR bieten.

Wir meinen...

Wie vielseitig sich eine Soundbar heutzutage präsentieren kann, stellt etwa die neue JBL LINK BAR unter Beweis, die der Konzern Harman Industries International dieser Tage erstmals präsentierte, und die das Unternehmen als besonders vielseitiges System bewirbt, gar von einer smarten Anlage spricht. Die JBL LINK BAR präsentiert sich als Audio-Lösung, die verschiedenste Funktionen in sich vereint, beginnend bei gutem Fernsehton, als Schnittstelle für verschiedenste Quellen, bis hin dazu, dass sie selbst als flexible Quelle dient und zudem integraler Bestandteil eines Smart Homes ist.
Hersteller:Harman International Industries
Vertrieb:Harman Deutschland GmbH
Preis:JBL LINK BAR € 399,-
Subwoofer € 249,-

Von Michael Holzinger (mh)
24.09.2018

Share this article


So genannte Soundbar-Systeme sind zwar in erster Linie dafür konzipiert, den Ton beim Fernsehen auf ein deutlich höheres Qualitätsniveau anzuheben, als dies der Fernseher selbst im Stande ist zu leisten, diese Lösungen haben sich aber längst zu vielseitigen Audio-Systemen entwickelt. So sind Soundbar-Systeme inzwischen bei vielen Konsumenten das einzige Audio-System im Wohnzimmer.

Wie vielseitig sich eine Soundbar heutzutage präsentieren kann, stellt etwa die neue JBL LINK BAR unter Beweis, die der Konzern Harman Industries International dieser Tage erstmals als neue Lösung der Marke JBL präsentierte, und die das Unternehmen als besonders vielseitiges System bewirbt, gar von einer smarten Anlage spricht. Die JBL LINK BAR präsentiert sich als Audio-Lösung, die verschiedenste Funktionen in sich vereint, beginnend bei gutem Fernsehton, als Schnittstelle für verschiedenste Quellen, bis hin dazu, dass sie selbst als flexible Quelle dient und zudem integraler Bestandteil eines Smart Homes ist.

Ausgelegt ist die neue JBL LINK BAR als Lösung, die tatsächlich als echtes All-in-One bezeichnet werden kann, denn es handelt sich zumindest in der Basis-Konfiguration ausschließlich um eine Soundbar, sodass der Hersteller selbst von einer One-piece Soundbar spricht.

Dennoch soll sich die neue JBL LINK BAR mit ansprechendem Klang präsentieren, wobei der Hersteller diesbezüglich von legendärem JBL Sound spricht. Dafür sollen hier zwei 20 mm Tweeter sowie gleich vier 44 x 80 mm Racetrack Driver sorgen, die von einem Verstärker mit einer Leistung von maximal 100 Watt befeuert werden. Harman gibt für die neue JBL LINK BAR einen Frequenzumfang von 75 Hz bis 20 kHz an.

An Quellen lassen sich zunächst verschiedenste Zuspieler über HDMI anschließen, drei HDMI-Eingänge stehen bei der neuen JBL LINK BAR zur Verfügung, die allesamt für Inhalte in 4K ausgelegt sind. Die Verbindung zum TV-Gerät erfolgt natürlich ebenfalls über HMDI, wobei hierbei ein ARC, also ein Audio Return Channel für die Audio-Übertragung vom TV-Gerät zur JBL LINK BAR unterstützt wird.

Auch eine optische S/PDIF-Schnittstelle sowie ein analoger Eingang in Form einer 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse steht hier zur Verfügung, um weitere Quellgeräte anschließen zu können.

Darüber hinaus verfügt die neue JBL LINK BAR über Bluetooth 4.2, sodass auch mobile Devices direkt als Quelle eingesetzt werden können.

Um die volle Funktionalität zu nutzen, muss die neue JBL LINK BAR ins Netzwerk eingebunden werden, wobei dafür ein WiFi Modul nach IEEE 802.11ac, aber auch eine klassische Netzwerk-Schnittstelle zur Verfügung steht.

Einmal im Netzwerk kann die JBL LINK BAR Musik aus verschiedensten Quellen über Google Chromecast streamen. Da Google Chromecast auch Basis für Multiroom Audio-Streaming ist, kann die neue JBL LINK BAR selbstverständlich auch im Verbund mit weiteren Lösungen im Haus genutzt werden, zentral gesteuert über die entsprechenden Apps auf Smartphones und Tablets.

Besonders spannend ist, dass die neue JBL LINK BAR über Google TV verfügt, also jene Smart TV Plattform, die sich bereits in zahllosen Fernsehern findet und den simplen Zugriff auf verschiedenste Inhalte über entsprechende Apps erlaubt.

Und als wäre dies noch nicht genug, implementierten die Entwickler auch gleich eine weitere wichtige Technologie aus dem Hause Google, und zwar die Sprachsteuerung über Google Assistant.

Mit Google Assistant kann nicht nur die JBL LINK BAR selbst gesteuert werden, auch verschiedenste Informationen lassen sich damit abrufen und die Verbindung zu verschiedensten anderen Lösungen im Smart Home ist damit möglich. Dies beginnt bei der Steuerung von Licht und Heizungssystemen bis hin zu Sicherheitslösungen.

Ausdrücklich sei an dieser Stelle hervor gehoben, dass dafür bei der JBL LINK BAR keine zusätzlichen Lösungen erforderlich sind, Google Assistant ist direkt implementiert, also auch die dafür nötigen Mikrofone, wobei der Hersteller für das Far-field Microphone einen so genannten PrivacySwitch anbietet. Damit soll sichergestellt werden, dass Google Assistant wirklich nur dann zum Einsatz kommt, wenn dies der Anwender wünscht, andernfalls wird das integrierte Mikrofon komplett stumm geschalten.

Die neue JBL LINK BAR misst lediglich 1.020 mm in der Breite, 60 mm in der Höhe, und 93 mm in der Tiefe und bringt damit 2,5 kg auf die Waage. Es sollte also überhaupt kein Problem darstellen, diese kompakte Lösung rund um das TV-Gerät zu platzieren.

Für die neue JBL LINK BAR muss man sich leider noch ein Weilchen in Geduld üben. Nach Angaben des Herstellers ist mit einer Markteinführung nicht vor Frühjahr 2019 zu rechnen. Dann soll die neue JBL LINK BAR zum empfohlenen Verkaufspreis von € 399,- im Fachhandel zu finden sein.

Auch wenn der Hersteller, wie bereits beschrieben, von einer One-piece Soundbar spricht, so steht dennoch ein passender Subwoofer zur Verfügung. Auch dieser soll ab Frühjahr 2019 im Fachhandel zu finden sein, und zwar zum empfohlenen Verkaufspreis von € 249,-

Share this article