Responsive image Audio

JBL LINK VIEW - Die zentrale Schnittstelle fürs Smart Home…

Foto © Harman International Industries

Natürlich ist der neue JBL LINK VIEW ein klassischer All-in-One Speaker, die Besonderheit besteht aber darin, dass dieser auch mit einem großzügigen Display ausgestattet ist und auf der Basis von Google Assistant als zentrale Schnittstelle fürs Smart Home fungiert. Damit tritt er in direkte Konkurrenz zu Amazon Echo Show.

Kurz gesagt...

Als kompakter Aktiv-Lautsprecher mit großzügigem Display und als zentrale Schnittstelle fürs Smart Home in der Welt von Google, so präsentiert sich der neue JBL LINK VIEW.

Wir meinen...

Zunächst ist natürlich auch der neue JBL LINK VIEW ein so genannter Smart Speaker, eine Lösung also, die sich als kompaktes All-in-One Lautsprecher-System präsentiert, und sehr flexibel irgendwo im Haus platziert werden kann. Der JBL LINK VIEW erlaubt es, Musik aus verschiedensten Quellen auf besonders einfache Art und Weise wiederzugeben. Natürlich verfügt er als Smart Speaker über integrierte Sprachsteuerung, die wirkliche Besonderheit ist aber ein großzügiges Display, womit nicht nur Audio-, sondern ebenso Video-Streaming ermöglicht wird und zudem Informationen nicht nur in Form von Audio ausgegeben, sondern zudem auch visualisiert werden können. Man spricht hierbei letztlich gar nicht mehr von einem Smart Speaker, sondern von einem Smart Display.

Von Michael Holzinger (mh)
24.09.2018

Share this article


Aktuell liefern sich allen voran Amazon und Google ein wahres Kopf an Kopf Rennen dabei, das Lebensumfeld der Konsumenten möglichst flächendeckend mit ihren Diensten zu bereichern. Apple ist zwar prinzipiell ebenfalls mit im Boot, allerdings nimmt das Unternehmen aus Cupertino einmal mehr eine Sonderstellung ein, da man in altbewährter Art und Weise entsprechende Technologien ausschließlich für eigene Produkte nutzt, wohingegen sowohl Amazon als auch Google zwar ebenfalls eigene Produkte feilbieten, die eigene Plattform und die eigenen Technologien aber auch für weitere Partner zur Verfügung stellen.

Schlüsseltechnologie dabei ist ganz klar die Spracherkennung und Sprachsteuerung, die nicht nur das Abrufen aller nur erdenklichen Informationen bietet, sondern sich zudem als intuitive, zentrale Steuerung von Lösungen der Unterhaltungselektronik und Haustechnik etablieren soll. Sprachsteuerung ist somit, geht es nach den Vorstellungen der IT-Giganten, die essentielle Schnittstelle für das Smart Home der Zukunft.

Während hierzulande Amazon Alexa mit einer breit aufgestellten eigenen Produktpalette bislang die Nase vorne hat, und es auch schon erste Lösungen von Partnern wie etwa Polk Audio in Form der Polk CommandBar gibt, ist Google Assistant noch nicht so stark präsent, selbst wenn auch der Internet-Gigant so manch spannende Lösung vorweisen kann, und mit Google Chromecast ein gewichtiges Argument mit in die Waagschale wirft.

Doch das könnte sich recht rasch ändern, denn allen voran Harman Industries International hat sich rund um Audio-Systeme mit integrierter Sprachsteuerung viel vorgenommen, wobei man prinzipiell alle Technologie-Plattformen unterstützen will, derzeit aber etwa mit der Marke JBL insbesondere auf die Lösungen von Google setzt.

So präsentierte Harman Industries International unter der Marke JBL etwa den neuen JBL LINK VIEW, der eine besonders spannende Lösung darstellt und somit aus dem bisherigen Angebot an Partnern von Google als auch Amazon hervorsticht.

Zunächst ist natürlich auch der neue JBL LINK VIEW ein so genannter Smart Speaker, eine Lösung also, die sich als kompaktes All-in-One Lautsprecher-System präsentiert, und sehr flexibel irgendwo im Haus platziert werden kann. Der JBL LINK VIEW erlaubt es, Musik aus verschiedensten Quellen auf besonders einfache Art und Weise wiederzugeben. Natürlich verfügt er als Smart Speaker über integrierte Sprachsteuerung, die wirkliche Besonderheit ist aber ein großzügiges Display, womit nicht nur Audio-, sondern ebenso Video-Streaming ermöglicht wird und zudem Informationen nicht nur in Form von Audio ausgegeben, sondern zudem auch visualisiert werden können. Man spricht hierbei letztlich gar nicht mehr von einem Smart Speaker, sondern von einem Smart Display.

Ein Smart Display eröffnet natürlich völlig neue Möglichkeiten im Vergleich zu bisherigen Smart Speakern, sodass der neue JBL LINK VIEW direkt mit Amazon Echo Show konkurriert.

Der neue JBL LINK VIEW weist ein 8 Zoll HD-Display mit Touchscreen auf, das nahezu die komplette Front einnimmt, lediglich von zwei Speakern flankiert wird. Hierbei kommen zwei 2 Zoll Full-range Driver zum Einsatz, die mit zweimal 10 Watt befeuert werden. Der damit abgedeckte Frequenzbereich wird vom Hersteller mit 60 Hz bis 20 kHz angegeben.

Der Hersteller verspricht für den neuen JBL LINK VIEW nicht nur ein glasklares Bild, sondern ebenso einen sehr ansprechenden Klang, spricht hierbei einmal mehr von „legendary JBL Sound“.

Die Integration ins Netzwerk erfolgt natürlich in erster Linie über WiFi, wobei auf ein Modul nach IEEE 802.11ac gesetzt wird. Einmal im Netzwerk, kann auf verschiedenste Informationen zugegriffen werden. Natürlich ist auch, wie bereits erwähnt, Musik- als auch Video-Streaming möglich, wobei man hierbei auf Google Chromecast setzt. Bei Audio bedeutet dies, dass Inhalte mit bis zu 24 Bit und 96 kHz wiedergegeben werden können, bei Video ist auch Streaming in HD-Qualität möglich.


Da das Angebot an Apps und Diensten mit Google Chromecast bereits derart vielseitig ist, wird man kaum in die Verlegenheit gelangen, nicht auf gewünschte Inhalte zugreifen zu können. Dennoch steht als Alternative auch ein AUX-Eingang für analoge Quellen und zudem Bluetooth 4.2 zur Verfügung.

Die Multimedia-Wiedergabe verschiedenster Inhalte sowie das Abrufen von Informationen erfolgt über Sprachsteuerung, ein kurzer Zuruf „OK, Google…“ und schon reagiert der JBL LINK VIEW. Dies gilt auch für Smart Home-Lösungen, also der Steuerung von verschiedenster Haustechnik-Systemen.

Besonders spannend ist, dass der neue JBL LINK VIEW nach IPX4 zertifiziert ist, und damit resistent gegenüber Spritzwasser ist. Einem Einsatz im Bad oder der Küche steht damit nichts im Weg.

Ach ja, der neue JBL LINK VIEW verfügt zudem über eine integrierte Kamera, immerhin eine 5 MPixel Kamera, zudem auch über ein Mikrofon. Mit dem JBL LINK VIEW ist es somit auch möglich, Video-Chats zu führen, und zwar für Google Duo.

Bei Bedarf lässt sich besagte Kamera als auch das Mikrofon komplett ausschalten, der Hersteller spricht hierbei vom so genannten PrivacySwitch.

Der neue JBL LINK VIEW misst 332 mm in der Breite, 152 mm in der Höhe, und 100 mm in der Tiefe und bringt es auf 1,3 kg.

Leider muss man sich für den neuen JBL LINK VIEW noch ein Weilchen in Geduld üben, selbst wenn Harman Industries International diese neue Lösung bereits ausführlich im Rahmen der IFA 2018 in Berlin präsentierte. Nach derzeit vorliegenden Informationen sollte man nicht vor Anfang nächsten Jahres damit rechnen, den neuen JBL LINK VIEW im Fachhandel zu finden. Demzufolge nannte das Unternehmen bislang auch noch keinen exakten Preis für diese Lösung.

Share this article