JBL OnBeat Air - Lebendiger Klang auch drahtlos dank Apple AirPlay

Besonders kompakt, aber dennoch vielseitig einsetzbar und dank Unterstützung von Apple AirPlay zudem auch eine übers Netzwerk „bespielbare“ Docking-Station präsentiert Harman mit der JBL OnBeat Air. Es ist nach dem JBL On Air Wireless bereits die zweite kompakte Audio-Lösung aus dem Hause JBL, die Musik nicht nur über ein mittels Dock Connector verbundenes Device von Apple abspielen kann, sondern eben auch über Apple AirPlay.

Von Michael Holzinger (mh)
21.09.2011

Share this article


Natürlich steht für Harman bei dem neuen JBL OnBeat Air die Unterstützung von Apple AirPlay zur drahtlosen Übertragung von Musik im Mittelpunkt des Interesses. Allerdings weist diese Lösung auch ein paar andere Details auf, die das System wohl für viele als sehr flexibel einsetzbare, sehr kompakte Audio-Lösung erscheinen lassen. Dieses Lautsprecher-Dock eignet sich nämlich nicht nur für alle Apple iPod-Modelle mit entsprechendem Dock-Connector, den iPod touch und das Apple iPhone, sondern ebenso für das Apple iPad, da es mit einem Universal-Anschluss ausgestattet ist. Somit kann die Größe der Halterung perfekt auf das jeweilige Gerät, eben bis hin zum iPad angepasst werden. Mehr noch, dieser Universal-Anschluss erlaubt es auch, die mobilen Devices aus dem Hause Apple sowohl horizontal als auch vertikal zu nutzen. Damit können etwa Fotos als Diashow ebenso im Querformat präsentiert werden, wie Videos.

Dennoch ist dieses System, wie bereits erwähnt, äußerst kompakt ausgefallen, denn die durchaus sehr wohlklingend aufspielenden Speaker verbergen sich dezent in einem geradezu klein geratenen Gehäuse. Dieses schlanke Gehäuse präsentiert sich in Graphit und stellt mit dezenten silberfarbenen Elementen einen echten Blickfang dar.

Um eine ansprechende Klangqualität zu erzielen setzt Harman bei diesem System auf JBL Phoenix Vollbereichs-Lautsprecher, die so angeordnet sind, dass sie trotz der geringen Abmessungen des Systems einen raumfüllenden Klang mit durchaus klar wahrnehmbaren Stereo-Abbildung erzielen können.

Das System verfügt über einen AUX-Eingang in Form einer 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse, um weitere mobile Player anschließen zu können. Außerdem findet man einen Composite-Video-Ausgang um Inhalte auf einen Fernseher übertragen zu können. Und dann ist da natürlich noch die Option, Musik direkt über WiFi mit Hilfe von Apple AirPlay an der JBL OnBeat Air zu senden. Somit kann es nicht nur mit Hilfe von Apple iPhone, iPod touch und iPad als Audio-System genutzt werden, sondern etwa direkt von einem PC oder Mac und Apples Medien-Verwaltungssoftware iTunes ab Version 10.1. Die Steuerung erfolgt dann natürlich entweder direkt am PC bzw. Mac oder mit Hilfe der kostenlos im Apple iTunes App Store erhältlichen Apple Remote.

Für die normale Wiedergabe, also wenn die mobilen Devices von Apple über den Dock angeschlossen sind, ist im Lieferumfang des JBL OnBeat Air eine Infrarot-Fernbedienung enthalten. Sobald ein Gerät eingesteckt ist, wird natürlich auch der Akku geladen, wobei über eine USB-Schnittstelle auch die direkte Anbindung zum PC oder Mac möglich ist, um Daten zu synchronisieren.

„JBL hat es sich zum Ziel gemacht, professionellen Klang auch zuhause bereit zu stellen und das JBL OnBeat Air ist die neueste Ergänzung unserer Reihe an Docking-Stations“ kommentiert Thomas Schnaudt, Director Marketing bei Harman Deutschland das neueste System in einer Aussendung. „Mit der neuen JBL OnBeat Air erweitern wir das Entertainment-Vergnügen um die Möglichkeit, mit Apple AirPlay seine Musik drahtlos in alle Räume zu übertragen und somit im gesamten Haus zu hören.“

Das neue JBL OnBeat Air ist nach Angaben von Harman bereits ab Oktober 2011 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 249,- im Fachhandel erhältlich.

Share this article