IFA 2012: Das JBL OnBeat Venue soll laut Harman ein Apple iPad im Handumdrehen in ein Unterhaltungs-System verwandeln. Zudem kann Musik einfach per Bluetooth auf das Lautsprecher-System übertragen werden." /> Sempre Audio

JBL OnBeat Venue - Fürs Apple iPad, aber kabellos für alle...

IFA 2012: In erster Linie wurde es zwar fürs Apple iPad konzipiert, das JBL OnBeat Venue. Dank integriertem Bluetooth-Modul kann Musik aber auch von nahezu beliebigen mobilen Devices auf das kompakte Audio-System aus dem Hause Harman übertragen werden.

Von Michael Holzinger (mh)
10.09.2012

Share this article


Top-Leistung, Flexibilität und satten Klang verspricht Harman für das neueste Modell der so genannten JBL OnBeat-Reihe, der JBL OnBeat Venue. Dabei handelt es sich nach Angaben des Herstellers um eine kabellose Docking Station, die in erster Linie für Apples iPad entwickelt wurde, aber durch ein Bluetooth-Modul ebenso für jedwedes entsprechend ausgestattete mobile Device eingesetzt werden kann.

So spricht Harman etwa davon, dass die JBL OnBeat Venue ein Apple iPad im Handumdrehen in ein kompaktes, innovatives Unterhaltungselektronik-System verwandelt, das in jedem Raum des Hauses eingesetzt werden kann. So präsentiert sich diese Lösung als überaus kompakt, benötigt also eine sehr geringe Stellfläche. Sie misst lediglich 40,6 in der Länge sowie 12,7 cm in der Breite. Zudem sieht sie sehr elegant aus und soll in verschiedenen Farbvarianten erhältlich sein. Damit passt sie perfekt in jedes Wohnambiente.

Das Gerät verfügt nach Herstellerangaben über zwei Breitband-Treiber sowie über die so genannte JBL Slipstream Port-Technologie. Damit soll das kompakte System einen besonders dynamischen und satten Klang abliefern und durchaus das Zeug dazu haben, etwa im Schlafzimmer, Kinderzimmer, Bad oder Arbeitszimmer als primäres Audio-System fungieren zu können.

Auch wenn das System, wie bereits erwähnt, in erster Linie für das Apple iPad konzipiert wurde, kann es natürlich mit jedem Apple-Gerät mit entsprechendem Dock Connector eingesetzt werden. Dieser verbirgt sich hinter dem JBL-Logo an der Front und kann bei Bedarf herausgefahren werden. Somit kann es ebenso mit Apple iPhone, aber auch der nahezu kompletten Apple iPod-Familie eingesetzt werden. Besonders interessant ist, dass das System zudem über ein integriertes Bluetooth-Modul verfügt und somit auch mit allen anderen mobilen Devices eingesetzt werden kann, gleichgültig, welcher Hersteller. Bei der Übertragung von Audio-Daten über Bluetooth setzt Harman beim JBL OnBeat Venue auf die so genannte Harman TrueStream-Technologie, die eine besonders einfache Kopplung, aber auch eine besonders ansprechende Qualität erlauben soll. Bis zu acht Geräte können mit dem Gerät gekoppelt werden.

Zudem steht natürlich auch ein AUX-Eingang in Form einer klassischen 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse zur Verfügung, sodass auch Geräte ohne Bluetooth-Unterstützung mit diesem System verwendet werden können.

Für Apple iOS bietet Harman übrigens eine spezielle App für das JBL OnBeat Venue an. Diese nennt sich MusicFlow und soll neben der Möglichkeit der Musikwiedergabe und Playlist-Unterstützung vor allem die einfache Steuerung des Systems erlauben. So kann nicht nur die Lautstärke geregelt, sondern etwa auch der Klangcharakter mit Hilfe eins EQ justiert werden. Zudem stehen hier nette Bildschirm-Hintergründe während der Musikwiedergabe zu Verfügung. Als optionales Zubehör bietet Harman zudem ein AV-Kabel an, mit dessen Hilfe die Docking Station auch mit einem TV-Gerät verbunden werden kann um Fotos und Videos vom Apple iPad, iPhone oder iPod wiederzugeben.

Das neue JBL OnBeat Venue wird in den Farben Schwarz sowie Weiss und Weiss/ Rot im Fachhandel erhältlich sein. Und zwar ab sofort. Der Hersteller gibt für das System einen unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von € 199,- an.

Share this article

Related posts