JBL OnBeat Xtreme - Nicht nur für iPad, iPhone und Co...

Als durchaus extravagant designtes Apple iPad-Dock bezeichnet Harman das neue JBL OnBeat Xtreme, das nach Angaben des Herstellers in erster Linie für Apples Tablet der ersten und zweiten Generation entwickelt wurde, aber ebenso mit zahlreichen weiteren mobilen Devices eingesetzt werden kann. Und dabei beschränkt man sich nicht auf Apple iPhone und Geräten der iPod-Familie. Dank Bluetooth steht die JBL OnBeat Xtreme auch anderen mobilen Devices offen.

Von Michael Holzinger (mh)
25.09.2011

Share this article


Es sei ein extravagant designtes iPad-Dock, das dynamischen, raumfüllenden Klang in Form eines Stereo-Tischlautsprecher-Systems bieten solle, so Harman über das JBL OnBeat Xtreme, das somit in erster Linie für Apples Tablets der ersten sowie zweiten Generation entwickelt wurde. Die drehbare Halterung ist aber auch für andere Geräte aus dem Hause Apples geeignet, etwa dem iPhone und iPod touch sowie allen anderen Modellen mit entsprechendem Dock Connector der Apple iPod-Familie. Zudem weist die neue JBL OnBeat Xtreme ein integrierte Bluetooth-Modul auf, sodass auch Geräte anderer Hersteller - Smartphones, Tablets, Notebooks und Desktop PCs - Musik drahtlos an das Audio-System übertragen können.

Laut Harman sei das System unter dem Gesichtspunkt entwickelt worden, um die gestochen scharfen Video-Bilder des Apple iPad mit hochwertigen Klang zu ergänzen. Das Unternehmen sieht die JBL OnBeat Xtreme somit als ideale Lösung fürs Arbeitszimmer, aber natürlich auch für jeden anderen Wohnraum.

Allerdings hebt Harman einige spezielle Funktionen des Systems ganz besonders hervor, die durchaus zumindest im Home Office-Umfeld interessant sein dürften. Etwa die Option, Video-Telefonate mit Hilfe von Apple FaceTime zu führen, ebenso natürlich mit anderen Applikationen wie etwa Skype. Dafür soll eine integrierte Freisprech-Funktion sorgen, die eben auch Bluetooth mit einschließt und somit auch Smartphones und Tablets zur Verfügung steht, die nicht aus dem Hause Apple stammen. Die JBL OnBeat Xtreme unterstützt die Bluetooth-Profile A2DP sowie AVRCP und setzt daher auf den hochwertigen AAC-Codec für die Signalübertragung. Damit sollen Audio-Signale nicht nur von Apples iOS-Geräten, sondern auch von Smartphones mit Google Android, aber auch Spielkonsolen von Sony und Nintendo in bester Qualität übertragen werden können.

In jedem Fall soll der Klang des JBL OnBeat Xtreme durch einen integrierten Digital Sound Processor (DSP) mit integrierter Echo-Unterdrückung stets optimal sein.

Als Alternative steht natürlich auch ein bestens bewehrter AUX-Eingang in Form einer 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse zur Verfügung.

Für den richtigen Klang bei der Wiedergabe von Musik sorgen nach Angaben von Harman zwei Atlas-Woofer sowie Ridge-Hochtöner mit computeroptimierter DSP-Entzerrung.

Für Apple iOS-Devices bietet Harman im iTunes App Store die kostenlose JBL OnBeat Xtreme-App an, die einige zusätzliche Funktionen bereit hält. Mit dieser App können etwa Playlisten- und Equalizer-Einstellungen vorgenommen werden und ein Sleep-Timer sowie eine Weckfunktion aktiviert werden. Im Lieferumfang ist zudem eine Infrarot-Fernbedienung enthalten.

Nach Angaben von Harman soll das neue JBL OnBeat Xtreme bereits ab Oktober im Fachhandel erhältlich sein. Als unverbindlich empfohlene Preisempfehlung gibt das Unternehmen für dieses kompakte Audio-System € 599,- an.

Share this article