JBL On Stage III für Sony Walkman - Kleines, mobiles Sound-System

Harman International Industries, Inc. bietet unter der Marke JBL nicht nur diverse Docking-Systeme für Apples iPod-Familie an, sondern nunmehr auch ein spezielles Modell für mobile Audio-Player der Sony Walkman-Serie. Das JBL On Stage III für Sony Walkman soll sich durch besonders kompakte Abmessungen und dennoch eine sehr gute Klangqualität auszeichnen.

Von Michael Holzinger (mh)
30.06.2010

Share this article



Es sei der ideale Reisebegleiter für alle Walkman-Modelle von Sony, die mit einem so genannten WM-Port ausgestattet sind, so Harman Deutschland GmbH über die neue JBL On Stage III-Docking-Lösung. Darüber hinaus lassen sich aber auch weitere Geräte wie etwa mobile Audio-Player anderer Hersteller, tragbare CD-Player oder z.B. Notebooks an das kleine Sound-System anschließen, denn es bietet zudem einen entsprechenden Line-Eingang.

Nicht nur auf Grund seiner besonders kompakten Abmessungen handelt es sich hier um eine elegante portable Lösung. Das kleine System kann natürlich auch mittels Akkus betrieben werden, was laut Hersteller für stundenlangen ungetrübten Musikgenuss sorgen soll. Natürlich ist aber auch ein passendes Netzteil im Lieferumfang enthalten. Die JBL On Stage III für Sony Walkman macht somit sicher auch auf einem Arbeitstisch oder auf dem Balkon bzw. der Terrasse eine gute Figur.

Mit im Lieferumfang enthalten ist eine Infrarot-Fernbedienung, um die kleine Audio-Lösung komfortabel aus der Ferne steuern zu können. Damit lässt sich nicht nur die Lautstärke steuern, auch die Wiedergabe hat man voll unter Kontrolle, da man damit natürlich auch durch die Mediathek sowie Playlisten navigieren kann.

Die neue transportable JBL On Stage III für Sony Walkman ist laut Herstellerangaben ab sofort im Fachhandel erhältlich. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis beträgt € 149,-. Der Kunde hat dabei die Wahl zwischen einem Modell in glänzendem Schwarz sowie in - wie es Harman bezeichnet - stylischem Weiss.

Michael Holzinger

Share this article