Jamo wEAR Headphone-Serie - Mobile Entertainer

Der dänische Hersteller Jamo präsentiert mit der so genannten wEAR Headphone-Serie drei neue In-ear Kopfhörer, die sich nicht allein durch einen exzellenten Klang auszeichnen sollen, sondern zudem mit einem eleganten, typisch skandinavischen Design sowie einem hohen Tragekomfort aufwarten können, so das Unternehmen.

Von Michael Holzinger (mh)
21.02.2011

Share this article


Jamo, 1966 gegründet, zählt zu einem der ältesten europäischen Unternehmen in seinem Bereich, und kann somit auf eine jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung von Lautsprecher-Systemen verweisen. Für die neue Modellreihe an Kopfhörern profitiert man aber natürlich am Know-how des Mutterkonzerns. Jamo ist seit dem Jahr 2005 Teil der Klipsch Group, Inc., sodass so manches Ausstattungsmerkmal interessierten Lesern wohl bekannt vorkommen könnte. Nichts desto trotz handelt es sich um eine eigenständige Produktlinie, was sich nicht zuletzt im Design niederschlägt.

Alle drei Modelle des renommierten Lautsprecher-Spezialisten aus Glyngøre sollen sich durch ein sehr elegantes, wie es der Hersteller selbst beschreibt, typisches dänisches Design auszeichnen, und somit ganz in der Tradition von Jamo entsprechen. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern bietet Jamo die Modelle also nicht in knallbunten, möglichst auffälligen Farbvarianten an, sondern beschränkt sich - zumindest vorerst - auf eine eher schlichte, dezente Design-Sprache und Modelle in klassischem Schwarz. Nur eines der neuen Modelle soll auch in Weiss verfügbar sein.

Den Einstieg bildet der Jamo wEAR In30. Dabei handelt es sich um einen als In-ear Modell ausgeführten Kopfhörer, der auf einem so genannten Dynamic Moving Coil Micro Full Range Driver KG 25 basiert und somit - vereinfacht formuliert - ähnlich einem MC-Tonabnehmer-System eines Schallplattenspielers funktioniert. Allerdings wird in diesem Fall nicht Spannung durch die Auslenkung einer Nadel in einem Magnetfeld erzeugt, sondern umgekehrt, ein winziger Treiber durch die anliegende Spannung betrieben. So soll eine sehr hohe Empfindlichkeit von - laut Jamo - 110 dB bei einer Impedanz von 18 Ohm sowie eine sehr natürliche, detailreiche und dynamische Wiedergabe selbst bei geringen Pegeln erzielt werden. Der Frequenzgang beträgt laut Herstellerangaben 10 Hz bis 19 kHz. So ganz nebenbei kann dadurch der gesamte Kopfhörer sehr klein und leicht ausgeführt werden, was sich natürlich wiederum sehr positiv auf den Tragekomfort auswirkt. Lediglich 8,5 mm misst der Kopfhörer von Jamo und wiegt nur 11,9 Gramm.

Im Lieferumfang sind beim Jamo wEAR In30 drei Ohrpass-Stücke enthalten, die sich durch einen sehr weichen, hautverträglichen Werkstoff auszeichnen und somit eine ideale Passform bieten sollen. Allein dadurch sollen Umgebungsgeräusche weitestgehend unterdrückt werden. Der Hersteller gibt diesbezüglich -16 dB an. Ein Wert, der doch recht hoch ist, bedenkt man, dass man es hier mit einer rein passiven Geräuschunterdrückung zu tun hat.

Sehr ähnlich präsentiert sich der Jamo wEAR In20m, allerdings handelt es sich hierbei um ein Headset, also In-ear Kopfhörer mit integrierter Freisprech-Funktion. Hier setzt Jamo auf einen Dynamic Moving Coil Micro Full Range Driver KG 15 und erzielt damit eine Empfindlichkeit von 106 dB bei 18 Ohm und deckt einen Frequenzbereich von 12 Hz bis 18 kHz ab.

Die ins Kabel integrierte Freisprech-Einrichtung gestaltet sich mit einem Button für das Annehmen und beenden von Gesprächen recht einfach und enthält natürlich auch ein Mikrofon.

Auch hier sind drei Ohrpass-Stücke in verschiedenen Größen im Lieferumfang enthalten, wobei in diesem Fall sogar eine Unterdrückung von Nebengeräuschen um -18 dB erzielt werden soll.

Das Topmodell stellt der Jamo wEAR In40i dar. Auch hierbei handelt es sich um ein Headset mit integrierter Freisprech-Funktion, die allerdings drei Knöpfe bietet und speziell für den Einsatz mit Apples iPhone konzipiert wurde. Mit Hilfe dieser drei Knöpfe kann man somit nicht nur Gespräche annehmen bzw. beenden, sondern zudem auch die Lautstärke regeln sowie die Wiedergabe steuern. Einmal drücken etwa pausiert die Wiedergabe, zweimal drücken springt zum nächsten Titel, und ein dreimaliges Betätigen des Tasters wechselt zum letzten Titel usw.

Auch hier setzt Jamo auf einen Dynamic Moving Coil Micro Full Range Treiber KG25 mit einem Frequenzgang von 10 Hz bis 19 kHz, einer Empfindlichkeit von 110 dB und einer Impedanz von 18 Ohm. Die „Ohrstöpsel“ dieses Headsets messen 8,5 mm und insgesamt wiegt der Jamo wEAR In40i 11,9 Gramm.

Im Lieferumfang sind hier sogar vier verschiedene Ohrpass-Stücke enthalten, mit denen eine Unterdrückung von Nebengeräuschen von bis zu - 16 dB erzielt werden soll.

Bei allen drei Modellen Jamo ist zudem ein passendes Transport-Etui dabei. Dem In40i gibt Jamo zudem einen praktischen Kabel-Clip mit auf den Weg, um das Headset an einem Kleidungsstück fixieren zu können.

Während das Modell Jamo wEAR In30 in Schwarz angeboten wird, präsentiert sich das Headset Jamo wEAR In20m in Schwarz Hochglanz. Auch das Headset Jamo wEAR In40i gibt‘s zunächst in Schwarz Hochglanz, zudem steht hier als Alternative ein Modell in Weiss mit grauen Akzenten zur Auswahl.

Der Kopfhörer Jamo wEAR In30 soll ebenso wie das Headset Jamo wEAR In20m zum Preis von € 79,- im Fachhandel erhältlich sein. Das Headset Jamo wEAR In40i ist zum unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von € 99,- verfügbar. Weitere Informationen erhalten Sie beim österreichischen Vertrieb Novis Electronics GmbH in Bregenz.

Michael Holzinger

Share this article