Johnny Cash American Recordings ab März 2014 erneut auf Vinyl erhältlich

Im November 1994 veröffentlichte Johnny Cash das Album „American Recordings“, dem eine ganze Serie an weiteren Alben folgen sollten, die zwar zunächst unter anderem Namen erschienen, aber längst in Summe als American Recordings Legende sind. Nun erscheinen alle sechs Alben im März 2014 als Reissue auf Vinyl.

Von Michael Holzinger (mh)
12.02.2014

Share this article


Johnny Cash gilt unbestritten als einer der herausragendsten Künstler der US-amerikanischen Musikgeschichte. Seine einzigartige Karriere begann bereits in den 1950er Jahren, und währte nahezu ungebrochen bis zu seinem Tod im Jahr 2003. Bereits seine allererste Single, erschienen am 21. Juni 1955 sorgte für Furore, und schon in diesem Jahr galt er als wahrer Star der Country-Szene, selbst wenn er durch seine immer vertretene Haltung, aber auch sein Schaffen eigentlich gar nicht wirklich in diese Scheinwelt passte, sondern geradezu als Rebell angesehen wurde. Selbst ein Tiefpunkt Mitte und Ende der 1980er Jahre war kein allzu dramatischer, denn auch in dieser Zeit konnte er Erfolge feiern, von denen so manch anderer nicht zu träumen wagt. Allerdings stellte die Vertragsbeendigung mit seinem Label Columbia Records, dem er über Jahrzehnte die Treue hielt, doch eine Zäsur dar, die aber mitentscheidend dazu beitrug, dass der Man in Black bereit für sein Meisterstück war.

Denn als dieses werden längst die so genannten American Recordings angesehen, jene Album-Serie, die mit dem gleichnamigen Album „American Recordings“ im Jahr 1994 begründet wurde.

Es war zu einem Großteil Rick Rubin, renommierter Produzent im Bereich Hip-Hop und Hardrock, zu verdanken, dass Johnny Cash sich auf dieses „Experiment“ einließ. Er war es, der Cash nicht nur völlige Freiheit bei der Umsetzung des Albums garantierte, sondern ihn auch dazu ermutigte, völlig neue Wege zu gehen. Wochenlang wurden gemeinsam Songs erarbeitet, in deren Mittelpunkt allein die Stimme und die Gitarre von Johnny Cash stehen sollte. Erklärtes Ziel war es, die eigentliche Essenz, den wahren Johnny Cash auf Band zu bannen, reduziert auf das absolut Wesentliche. Für die Aufnahmen reichte allein das Wohnzimmer des Produzenten sowie das Blockhaus von Johnny Cash, dennoch erschufen die beiden in diesem bescheidenen Umfeld Aufnahmen, die bis heute als Referenz selbst im audiophilen Lager gelten.

Aus musikalischer Sicht begann mit „American Recordings“ ohnedies eine völlig neue Schaffensperiode für Cash, denn so hatte man den Künstler noch nie gehört. Die „American Recordings“ sind wohl das eindringlichste, was Cash jemals auf Band aufgezeichnet hat, wobei dieser Eindruck sich bei jedem Album der Serie noch verstärkte. Dabei spielt es auch überhaupt keine Rolle, dass Cash sich hier vor allem Cover-Versionen bediente, denn allen drückte er einen derart persönlichen Stempel auf, dass diese zumeist als nahezu eigenständige Werke gelten müssen.

Mit den Alben der American Recordings-Reihe eroberte Cash ein völlig neues Publikum, eines, das sein Schaffen der Jahrzehnte davor mitunter gar nicht kannte, und erst durch diese neuen Aufnahmen für sich entdeckte. Nach wie vor zählen aber allen voran diese American Recordings 1 bis 6 zu den erfolgreichsten Alben des Künstlers.

Diese erschienen natürlich in erster Linie auf CD, aber ebenso auf Vinyl, wobei der aktuelle Hype rund um Vinyl allen voran bei diesen American Recordings zu geradezu astronomischen Preisen am Gebrauchtmarkt führte.

Daher ist es umso erfreulicher, dass nunmehr ab 14. März 2014 alle Alben dieser Serie als Reissue auf Vinyl erscheinen werden, angefangen beim ersten Album, Johnny Cash "American Recordings" , über "Unchained" aus dem Jahr 1996, „Solitary man“ aus 2000, „The man comes around“ aus dem Jahr 2002, bis hin zu den posthum erschienenen Werken „A hundred highways“ und „Ain´t no grave“ .

Alle Alben erscheinen natürlich standesgemäß mit Original Cover-artwork und auf 180 Gramm Vinyl.

Damit steht das Meisterwerk des Man in Black komplett erneut in hoffentlich bester Qualität zur Verfügung, nur wenige Tage bevor mit "Out among the Stars" ein weiteres posthum veröffentliches, nun aber neues Album von Johnny Cash erscheint.

Share this article