KEF Ci-Serie erweitert - KEF CS, KEF QS Square, KEF CL und KEF QL Rectangle

Teils mit KEF Uni-Q-Treiberanordnung, teils mit klassischer Zweiwege-Konstruktion sind die Produkte der so genannten KEF Ci-Serie ausgestattet, die Lösungen für Custom Installation-Systeme umfasst und die sich, so der Hersteller, als innovative und besonders leicht zu installierende Lautsprecher-Systeme präsentieren.

Von Michael Holzinger (mh)
26.09.2012

Share this article


Selbstverständlich sind hochwertige Lautsprecher eines renommierten Produzenten keinesfalls störend oder fehl am Platz, in nahezu jedem Wohnraum. Vielmehr kann man sie ja sogar als Design-Objekte, als integraler Bestandteil des Wohnraums verstehen, sodass man sie nicht verschämt verstecken oder verbergen muss. Eine immense Design-Vielfalt in den unterschiedlichsten Preissegmenten macht dies möglich.

Manchmal aber verlangen es die Gegebenheiten, oder aber spezielle Anforderungen dann doch, dass man Lautsprecher-Systeme tunlichst nicht sieht bzw. gar nicht umhin kommt, auf herkömmliche, frei im Raum platzierte Systeme zu verzichten. Dennoch muss man auf einen möglichst perfekten Klang natürlich nicht verzichten, denn längst bieten nicht nur ausgewiesene Spezialisten, sondern nahezu alle führenden Lautsprecher-Produzenten so genannte Custom Installation-Lösungen an, die auf den bewährten Lautsprecher-Systemen basieren und somit ebenso mit einer überzeugenden Darbietung aufwarten können.

Darunter findet sich auch die englische Lautsprecher-Schmiede KEF, deren KEF Ci-Serie nicht nur klassische Zweiwege-Systeme umfasst, sondern ebenso Lösungen mit der KEF Uni-Q-Treiberanordnung, also jenem Merkmal, das auch in vielen herkömmlichen Lautsprecher-Systemen der Engländer für Furore sorgt.

So umfasst die KEF Ci-Serie für Custom Installation nunmehr mit den Modelle KEF CS, KEF QS Square, KEF CL sowie KEF QL Rectangle rechteckige sowie quadratische Lösungen, die, so der Hersteller, sich allesamt durch eine außergewöhnliche Klangqualität, aber ebenso alle Anforderungen für eine einfache und schnelle Installation auszeichnen sollen.

Bei den Modellen KEF CS sowie KEF CL setzen die Engländer auf eine klassische Zweiwege-Konstruktion mit einer so genannten asymetrischen Anordnung der verbauten Hochton-Kalotte. Die Modelle KEF QS sowie KEF QL sind hingegen mit der bereits erwähnten KEF Uni-Q Treiberanordnung ausgestattet. Dies bietet gerade bei Custom Installation-Lösungen den großen Vorteil, dass die Abstrahlcharakteristik stets gleich bleibt, egal, wie man den Lautsprecher verbaut. Zudem sollen in diesem Fall natürlich in bewährter Art und Weise die so genannte Tangerine Waveguide-Technologie sowie die vorwärtsgerichtete Tieftönermontage und das Ultra Thin Bezel Design (UTB) dafür sorgen, dass man auch bei den Custom Installation-Systemen keinerlei Abstriche bei der Klangqualität machen muss und gleichzeitig Installationen realisieren kann, die tatsächlich nahezu nicht zu sehen sind.

Um eine bestmögliche Anpassung an den jeweiligen Raum zu erzielen sowie eine sehr einfache und rasche Installation zu erlauben, setzt KEF bei diesen Lösungen eigenen Angaben zufolge auf magnetische Abdeckungen, einen neuartigen Befestigungsfuss, PCB-Schutzabdeckungen und feuchtigkeitsbeständige Befestigungen und Abdeckungen. So können die Lösungen auch in Feuchträumen, In-door Pools oder gar auf einem Boot eingesetzt werden. Darüber hinaus stehen optionale Trockeneinbau- und Mauereinbau-Kästen für Beton-Decken und Steinwände als passendes Zubehör zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim Vertrieb GP Acoustics GmbH sowie im Fachhandel.

Share this article