Responsive image Mobil

KEF GRAVITY ONE - 360° Listen anywhere Sound…

Foto © KEF

Einen Bluetooth Lautsprecher, der einerseits mit herausragendem Design des Studio F. A. Porsche, und einem besonders ansprechenden Klang unter anderem durch KEF Uni-Q Technologie überzeugen soll, präsentiert KEF mit dem neuen KEF GRAVITY ONE.

Kurz gesagt...

Edles Design von F. A. Porsche, ansprechende Haptik durch edle Verarbeitung, und ein ansprechender Klang sowie lange Akku-Laufzeit sollen den neuen KEF GRAVITY ONE auszeichnen.

Wir meinen...

Schon bislang bewies die englische HiFi-Schmiede KEF ein ganz besonderes Gespür für herausragende Design-Lösungen. Dies begann nicht zuletzt beim Referenz-Lautsprecher-System KEF Muon, das von der Design-Legende Ross Lovegrove konzipiert wurde, oder aber bei den Lautsprecher-Systemen KEF Blade bzw. KEF Blade 2, und reicht hin bis zu den neuen Lösungen im Bereich Personal Audio, wie etwa den Bluetooth Speakern KEF MUO, und dem nagelneuen KEF GRAVITY ONE. Dieser wurde im Rahmen einer neuen Zusammenarbeit mit dem Studio F. A. Porsche konzipiert, und soll sich durch eine einzigartige Kombination aus edlem, funktionalem Design, und herausragenden Technologien aus dem Hause KEF auszeichnen.
Hersteller:KEF
Vertrieb:GP Acoustics GmbH
Preis:€ 379,95

Von Michael Holzinger (mh)
05.10.2016

Share this article


Ganz besonders kompakte Bluetooth Speaker erfreuen sich größter Beliebtheit, und dies ungebrochen seit Jahr und Tag. Der Grund dafür ist simpel, immer mehr Menschen wünschen sich ein möglichst einfaches Device, um Musik aus verschiedensten Quellen tunlichst immer und überall wiedergegeben zu können. Die zentrale Schnittstelle dafür stellt in erster Linie ein Smartphone dar, das einerseits eigene Audio-Daten im Speicher birgt, zudem aber den Zugriff auf verschiedenste Streaming-Angebote im Web erlaubt.

Entsprechend groß ist das Angebot am Markt, und zwar in den unterschiedlichsten Preis- und Qualitätsklassen, denn beginnend bei allein auf das Consumer-Segment fokussierten Herstellern, bis hin zu ausgewiesenen High-end HiFi-Schmieden, bieten zahllose Unternehmen ihre Lösungen an.

Dazu gehört seit einiger Zeit auch die englische HiFi-Schmiede KEF, die sukzessive ihr Angebot im Bereich Personal Audio-Lösungen erweitert. Dazu gehören neben Kopfhörern natürlich auch derartige Bluetooth Speaker, und das KEF hierbei in bewährter Art und Weise ganz besondere Standards für ihre Produkte ansetzt, beweisen die Engländer etwa sehr eindrucksvoll mit dem KEF MUO, der gar einen direkten Zusammenhang mit dem Referenz Lautsprecher-System des Unternehmens, der legendären KEF Muon herstellt, ja gar vom gleichen Designer Ross Lovegrove entwickelt wurde.

Dass man diese Strategie, allein auf hochwertige, außergewöhnliche Lösungen zu setzen, auch weiterhin pflegt, beweisen die Engländer nunmehr mit dem neuesten Device, bei dem es sich im Prinzip ebenfalls „nur“ um einen Bluetooth Speaker handelt, den neuen KEF GRAVITY ONE.

Bei dessen Konzeption holte man sich einen Partner an Bord, der gar nicht so neu ist für KEF, nun aber ganz offiziell maßgeblich zur Entwicklung beitrug, nämlich das renommierte Design Studio F. A. Porsche aus Zell am See in Österreich. Ziel war es, beim neuen KEF GRAVITY ONE herausragendes Design mit hervorragender Klangqualität zu verbinden, eben auch bei einem Device wie einem Bluetooth Speaker.

So präsentiert sich der neue KEF GRAVITY ONE als überaus elegante Lösung, die zunächst einem wahren Design-Objekt gleicht, und ihre tatsächliche Funktion gar nicht so sehr in den Mittelpunkt rückt. So wurde der neue KEF GRAVITY ONE aus einem einzigen Stück Aluminium hergestellt, wobei das Gehäuse eine zweiflügelige Konstruktion aufweist.

Der neue KEF GRAVITY ONE misst lediglich 56 mm in der Höhe, 215 mm in der Breite, und 63 mm in der Höhe, ist damit also kein wirklicher „Winzling“, aber ausreichend kompakt, um überall eingesetzt zu werden. Selbst auf Reisen kann man das neue Device aus dem Hause KEF wohl problemlos mitnehmen, denn es wiegt nicht mehr als rund 780 g und ist mit einem integrierten Akku ausgestattet, sodass es auch unabhängig von einer Steckdose eingesetzt werden kann.

Und zwar durchaus lange, denn der integrierte Li-Io-Akku soll eine Spieldauer von immerhin bis zu zehn Stunden bieten. Mehr als ausreichend also, um einen kompletten Tag fernab der Steckdose Musik zu liefern. Geladen wird dieser Akku über eine Micro USB-Schnittstelle.

Wie könnte es anders sein, als primäre Quelle dient natürlich ein Smartphone, oder aber ein anderes portables Device, das mit Bluetooth aufwarten kann. Der KEF GRAVITY ONE selbst weist ein besonders hochwertiges Bluetooth Modul auf, das dem Standard Bluetooth 4.0 entspricht, und vom renommierten Hersteller Qualcomm stammt. Dieser sorgt dafür, dass das Modul unter anderem den Codec apt-X unterstützt, sodass bei entsprechend ausgestatteten Quellgeräten eine Signalübertragung ohne verlustbehaftete Datenreduktion erfolgt, und damit „CD-Qualität“ erzielt wird. Es können bis zu zwei Geräte gekoppelt werden, und der neue KEF GRAVITY ONE „merkt“ sich bis zu acht Geräte, die bereits mit ihm gekoppelt waren, und stellt die Verbindung erneut automatisch her.

Zudem steht, als Alternative, eine 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse für analoge Quellen zur Verfügung.

Man könnte nun einwenden, dass dies bei einem derartigen Device ohnedies keinen wirklichen Unterschied mache, diese Ansicht könnte in diesem Fall aber ein Trugschluss sein, schließlich achtete man bei der Entwicklung des neuen KEF GRAVITY ONE nicht nur auf ein herausragendes Design, sondern setzte zudem auf seit Jahr und Tag bestens bewährte Technologien aus dem Hause KEF. Dazu gehört etwa die so genannte Uni-Q Technologie, die hier in Form eines 50 mm Miniature Uni-Q Drivers zum Einsatz kommt. Gepaart mit einem weiteren 50 mm Full-range Driver und zwei so genannten ABR Treiber stecken reichlich Speaker in dem kleinen KEF GRAVITY ONE.

Abgesehen vom KEF Uni-Q Driver, der schon in der Standard-Ausführung, und natürlich noch mehr in der hier eingesetzten Miniatur-Version ein aus technischer Sicht überaus spannendes Konzept darstellt, sind es vor allem die bereits erwähnten ABR Treiber, die hervorstechen. Hinter dieser Abkürzung verbirgt sich im konkreten Fall ein Force-cancelling Auxilliary Bass Radiator-Konzept, die beiden Treiber sind somit so angeordnet, dass sich die erzeugten Kräfte, die zu klangschädigenden Vibrationen führen könnten, aufheben, und letztlich eine kräftige, saubere Abbildung im Bassbereich erzielt wird, selbst bei derart kleinen Abmessungen. Daher spricht der Hersteller beim neuen KEF GRAVITY ONE von Sit anywhere-Technologie mit raumfüllendem 360° Sound.

Für die Bedienung direkt am Gerät stehen beim neuen KEF GRAVITY ONE alle wesentlichen Tasten direkt an der Oberseite zur Verfügung.

Der neue KEF GRAVITY ONE präsentiert sich mit einem sehr eleganten mattsilbernen Gehäuse und einer mattschwarzen Oberseite. An seiner Front prangt nun klar ersichtlich der Schriftzug der Design-Schmiede Porsche Design.

Erhältlich wird der neue KEF GRAVITY ONE wohl ab Oktober 2016 sein, wobei sich auch diesbezüglich die Zusammenarbeit zwischen KEF und dem Studio F. A. Porsche auswirkt. So wird der neue KEF GRAVITY ONE nicht nur im Fachhandel und direkt bei KEF online erhältlich sein, sondern ebenso in den über 140 Porsche Design Stores. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 379,95 angegeben.

Share this article

Related posts