KEF M200 im Test - High-fidelity mittels In-ear Kopfhörer…

Komfort, elegantes Design sowie erstklassige Klangqualität verspricht KEF für den In-ear Kopfhörer KEF M200, der neben dem On-ear Modell KEF M500 den Einstieg der Engländer in das Marktsegment Kopfhörer darstellt.

Kurz gesagt...

Wie man auf bestmögliche Art und Weise Eleganz und Qualität in Form eines In-ear Kopfhörers kombiniert, stellt die englische HiFi-Schmiede KEF mit dem KEF M200 unter Beweis.

Wir meinen...

KEF beweist eindrucksvoll, dass sich jahrelange Erfahrung in der Entwicklung von Lautsprecher-Systemen durchaus beim Design von Kopfhörern auszahlen kann und das die beiden "Welten" so unterschiedlich nicht sind. Ein ausgeklügeltes Zweiwege-System sorgt beim KEF M200 für tadellosen Klang, selbst wenn es sich hier um einen In-ear Kopfhörer handelt. Gepaart mit einem schicken Design sowie komfortablen, sicheren Halt muss der KEF M200 als einer der besten Produkte in diesem Marktsegment und in dieser Preisklasse angesehen werden.
Hersteller:KEF
Vertrieb:GP Acoustics GmbH

Von Michael Holzinger (mh)
19.12.2013

Share this article


sempre-audio.at Empfehlung der Redaktion
Kopfhörer sind längst mehr als reine „Werkzeuge“ zur möglichst ansprechenden Musik-Wiedergabe, vor allem jene, die für unterwegs konzipiert sind, also im Verbund mit etwa Smartphones genutzt werden. Diese sind vor allem Mode-Accessoires, die gut sichtbar ein Ausdruck des persönlichen Lifestyle ihres Besitzers sind.

Diesem Umstand waren sich die Entwickler und Design der englischen HiFi-Schmiede offensichtlich durchaus bewusst, denn den Einstieg ihres Unternehmens in das florierende Marktsegment gestalteten sie dermaßen, dass hier erstklassiges Design und höchste Qualität in bestmöglicher Art und Weise kombiniert wurden. Dies bewies etwa bereits unter ausführlicher Test des On-ear Kopfhörers KEF M500, der eine derart überzeugende Qualität aufwies, die ihn nicht allein für den Einsatz unterwegs, sondern durchaus auch im Umfeld des heimischen HiFi-Systems empfiehlt.

Auch für das zweite Modell, den KEF M200 verspricht die englische HiFi-Schmiede eine Qualität, die auf High-fidelity Niveau angesiedelt sei, selbst wenn es sich dabei „nur“ um einen so genannten In-ear Kopfhörer handelt.

Auch hier sticht sofort das markante, für diese Produktgruppe durchaus ungewöhnliche, in jedem Fall aber sehr elegante Design der Kopfhörer ins Auge. Während so mancher Hersteller gerade bei In-ear Kopfhörern bestrebt ist, möglichst winzige, dezente Lösungen zu entwickeln, setzten die Designer von KEF auf ein durchaus sehr „wuchtiges“ Konzept. Wohlgemerkt, das „wuchtig“ steht ganz bewusst unter Anführungszeichen, denn natürlich galt es auch hier ein Produkt zu entwickeln, bei dem das Design nicht zu Lasten des Komfort geht, und dies ist KEF im Fall der KEF M200 tadellos gelungen.

Festhalten muss man aber, dass die KEF M200 keineswegs „klein“ sind, vielmehr sind sie, wiederum im Gegensatz zu so manch anderem Produkt in dieser Klasse, klar sichtbar, denn sie füllen nahezu die gesamte Ohrmuschel des Anwenders aus. Während somit das aus Aluminium gefertigte Gehäuse mit seiner metallischen Oberfläche und dem darauf abgebildetem Logo des Herstellers gut sichtbar ist, schmiegt sich der besonders flexible und mit Silikon überzogene Ohrbügel aus Kunststoff dezent rund um das Ohr, und sorgt damit für absolut perfekten Halt. Dazu trägt auch bei, dass man die KEF M200 mit den ergonomisch geformten Gehäuse und Silikon-Ohrstöpseln natürlich auch direkt in den Gehörgang einführt. Die KEF M200 werden also so richtig „eingespannt“ und sitzen somit stets absolut perfekt. Es gelang uns tatsächlich nicht, die Kopfhörer irgendwie „abzuschütteln“, selbst beim Sport bleiben sie zuverlässig an ihrer Position. Es hat also durchaus einen klar nachvollziehbaren, praktischen Grund, warum sich die Designer bei KEF im Fall der KEF M200 dazu entschieden, diese In-ear Kopfhörer etwas „größer“ als so manche Lösung des Mitbewerbs zu konzipieren. Dies erlaubt nicht nur mehr Spielraum für die Gestaltung aus rein ästhetischer Sicht, sondern unterstützt ebenso die Umsetzung des optimalen Treiber-Konzepts, wobei dies in keinster Weise den Komfort beeinträchtigen muss.

Somit wären wir bereits bei einem der herausragenden Merkmale der KEF M200, und zwar dem hier eingesetzten Treiber-Konzept. KEF selbst bezeichnet dies als so genannte KEF DDD-Anordnung, wobei diese Abkürzung für Dual Dynamic Driver steht und im Prinzip nichts anderes bedeutet, dass es sich hierbei um ein Zweiwege-System handelt, wie es etwa im Lautsprecher-Design üblich ist. Der KEF M200 weist daher zunächst einen Basstreiber mit einem Durchmesser von immerhin nicht weniger als 10 mm auf. 10 mm, dies ist für einen In-ear Kopfhörer geradezu ein „gigantischer“ Treiber, der aber hier offensichtlich problemlos seinen Platz findet. Zudem steht diesem Treiber ein eigenes geschlossenes Gehäuse zur Verfügung, das ebenfalls aus Aluminium gefertigt ist, und somit die beste Grundlage für eine stets verzerrungsfreie Wiedergabe ohne Resonanzen oder Vibrationen liefert. Der Luftstrom der Basskammer wird über einen eigenen Tieftonkanal an einem weiteren Treiber, der zentral angeordnet ist, vorbei geführt. Hierbei handelt es sich um den Mittel/ Hochton-Treiber, der ebenso wie der zuvor erwähnte Basstreiber über einen Antrieb basierend auf leistungsstarken Neodym-Magneten basiert und mit einem Durchmesser von ebenfalls beachtlichen 5,5 mm aufwartet. Auch dieser verfügt über ein separates Gehäuse aus einer Aluminiumlegierung und mündet direkt in den Silikon-Ohrstöpseln, wird also direkt an das Gehör herangeführt. Selbstverständlich liefert KEF diese Ohrpassstücke in verschiedensten Größen mit, sodass eine optimale Anpassung an die individuellen Bedürfnisse des Anwenders erfolgen kann.

KEF M200 im Test

Diese spezielle Konstruktion soll dafür sorgen, dass in Summe ein sehr natürliches, sehr dynamisches und detailreiches Klangbild erzielt wird, Mit einer Impedanz von 12 Ohm und einer maximalen Leistungsaufnahme von 10 mW bietet der KEF M200 eine Empfindlichkeit von immerhin 94 dB und deckt einen Frequenzbereich von 20 bis 20.000 Hz ab. Zudem soll das spezielle Konstruktionsprinzip dafür sorgen, dass Umgebungsgeräusche weitestgehend abgeschirmt werden, auch wenn hier keine aktive Geräuschunterdrückung zum Einsatz kommt. Die Geräuschdämpfung gibt KEF mit immerhin -30dB an.

Besonders erstaunlich ist, dass all dies möglich ist, ohne das Gewicht des KEF M200 in die Höhe zu treiben. Der KEF M200 wiegt nicht mehr als 26 g, und ist somit nicht schwerer, als so manch deutlich einfach „gestricktere“ Lösung am Markt.

Der KEF M200 weist ein mit 1,2 m ausreichend lange dimensioniertes Kabel auf, das sehr solide mit den Kopfhörern verbunden ist, und in einem 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenstecker mündet. In das Kabel ist eine Fernbedienung integriert, die in erster Linie für Produkte aus dem Hause Apple konzipiert wurde, daher über drei Tasten verfügt. Damit lässt sich nicht nur die Wiedergabe und Lautstärke regeln, hier ist auch ein Mikrofon integriert, sodass der KEF M200 als Headset eingesetzt werden kann. Besonders hervorheben muss man hierbei, dass diese Fernbedienung nicht einfach aus Kunststoff besteht, sondern ebenfalls aus Aluminium gefertigt wurde, was den hohen Anspruch der Entwickler von KEF unterstreicht.

Im Lieferumfang sind drei Paar Silikon-Ohrstöpsel enthalten, zudem ein Flugzeug-Adapter und ein passendes Etui.


Im Test erwies sich der KEF M200 als einer der herausragendsten In-ear Kopfhörer am Markt. Besonders beeindruckt waren wir dabei vom enorm komfortablen und sicheren Halt der Kopfhörer, was wir zunächst nicht annahmen. Denn auf den ersten Blick waren wir durchaus ein wenig irritiert von den „enormen“ Abmessungen dieses In-ear Kopfhörers. Allerdings zeigte sich sehr rasch, dass dies durchaus ganz praktische Gründe hatte, denn nur so ließ sich wohl das ausgeklügelte Treiberkonzept realisieren. Und dies liefert erstaunlich gute Resultate.

Der KEF M200 ist mit Sicherheit nichts für absolute Bass-Fetischisten, denn er ist absolut neutral abgestimmt. Hier wird nicht auf eine plakative Überzeichnung im unteren Frequenzspektrum gesetzt, um ein Mehr an Bass vorzugaukeln, wo keins ist. Vielmehr liefert er ein sehr ausgewogenes Klangbild, das exakt so dargeboten wird, wie es die Musik vorgibt. Überaus detailreich, durchaus mit akkurater Dynamik, und stets sehr angenehm und „rund“, eben so, wie es ein wahrer Musik-Liebhaber wünscht! In Kombination mit dem eleganten Design, der hochwertigen Verarbeitung, die wohl auch so manch härterer Belastung „on the road“ mühelos widersteht, sowie dem hohen Tragekomfort ist der KEF M200 eine klare Empfehlung im Bereich der In-ear Kopfhörer.

Auf den Punkt gebracht

KEF beweist eindrucksvoll, dass sich jahrelange Erfahrung in der Entwicklung von Lautsprecher-Systemen durchaus beim Design von Kopfhörern auszahlen kann und das die beiden "Welten" so unterschiedlich nicht sind. Ein ausgeklügeltes Zweiwege-System sorgt beim KEF M200 für tadellosen Klang, selbst wenn es sich hier um einen In-ear Kopfhörer handelt. Gepaart mit einem schicken Design sowie komfortablen, sicheren Halt muss der KEF M200 als einer der besten Produkte in diesem Marktsegment und in dieser Preisklasse angesehen werden.

8,0 (Exzellent)

The Good

  • Sehr elegantes Design
  • hoher Tragekomfort
  • absolut sicherer Halt selbst bei Sport
  • ausgeklügeltes Treiber-Konzept
  • ausgewogener und natürlicher Klang mit allen Details und hoher Dynamik

The Bad

  • Das Aufsetzen dieses Kopfhörers erfordert doch ein wenig "Übung"
  • da dieser tatsächlich "bombenfest" am Ohr eingeklemmt wird

Share this article

Related posts