High End 2014: Formvollendet, und technisch noch besser, so soll sich der nach Ansicht von KEF ultimative Lautsprecher KEF Muon in der neuesten Version präsentieren." /> Sempre Audio
Foto © KEF

KEF Muon - Formvollendet, in neuer Version

High End 2014: Wie geht man an die Verbesserung eines bislang als makellos geltenden Lautsprecher heran? Vor dieser Aufgabe standen die Entwickler der englischen Lautsprecher-Schmiede KEF, als es galt, das absolute Flaggschiff des Unternehmens in neuer Version zu konzipieren, die KEF Muon. Sie stellten sich dieser Aufgabe natürlich, und präsentieren das Ergebnis dieses Entwicklungsprozesses nunmehr erstmals im Rahmen der High End 2014 in München.

Kurz gesagt...

Formvollendet, und technisch noch besser, so soll sich der nach Ansicht von KEF ultimative Lautsprecher KEF Muon in der neuesten Version präsentieren.

Wir meinen...

Hervorragende Dynamik, Klarheit und scharf umrissener Klang über einen Hörbereich, bei dem kein konventioneller Lautsprecher mithalten kann, dies verspricht KEF für das absolute Flaggschiff des Unternehmens, die KEF Muon, die nunmehr in zweiter Generation zur Verfügung steht. Damit sollen die neuesten Technologien in Vollendung zur Verfügung stehen, auf die KEF bei der ursprünglichen Premiere der KEF Muon noch nicht zurück greifen konnte.
Hersteller:KEF
Vertrieb:GP Acoustics GmbH
Preis:€ 160.000,-

Von Michael Holzinger (mh)
15.05.2014

Share this article


Es ist ein Lautsprecher-System, das wohl für nur ganz wenige Menschen auch nur ansatzweise in Frage kommen dürfte, schlussendlich handelt es sich um eine Lösung, die herkömmliche Dimensionen bei weitem sprengt, mehr noch, in Regionen angesiedelt ist, über die die Mehrzahl selbst anspruchsvollster HiFi-Enthusiasten nicht einmal zu träumen wagen. Ja, dies liegt natürlich durchaus auch an dem für dieses Lautsprecher-System ausgerufenem Preis, zudem aber auch an dessen beispiellosen Eigenschaften, die erst mit einer HiFi-Kette vollends zur Geltung kommen, die ebenfalls nicht weniger als das absolut Beste sein darf. Und nicht zuletzt, natürlich muss auch der entsprechende Raum zur Verfügung stehen, denn gewährt man diesem Lautsprecher-System nicht den adäquaten Rahmen, so käme dies einem Frevel gleich. Wer sich jedoch in der glücklichen Lage wähnt, sich dieses Lautsprecher-System tatsächlich mit allen daraus resultierenden Konsequenzen leisten zu können, wird wohl auch das passende Umfeld sein Eigen nennen, schließlich wird für das KEF Muon, und um nicht weniger als das absolute Flaggschiff der englischen Lautsprecher-Schmiede dreht es sich hier, nicht weniger als € 160.000,- ausgerufen.

Sollten Sie nun zur ausgewählten Zielgruppe zählen, dann hat KEF überaus erfreuliche Nachricht für Sie, nämlich in Form der nagelneuen KEF Muon, die erstmals im Rahmen der High End 2014 in München einer breiten Öffentlichkeit präsentiert wird. Alle anderen dürfen wir nun ein wenig zum Träumen einladen, denn dafür ist die KEF Muon mit Garantie bestens geeignet, schließlich handelt es sich um ein traumhaftes, in jeder Beziehung außergewöhnliches Lautsprecher-System, das sich nahezu nicht in übliche Kategorien einordnen lässt.

Dies galt schon für die bislang verfügbare Version, und dürfte wohl noch mehr für die nunmehr vorgestellte, in vielen wesentlichen Bereichen nochmals verbesserten zweiten Generation gelten.

So räumt KEF etwa ein, dass die neue Ausführung der KEF Muon Leistungsmerkmale und Eigenschaften aufweist, die in Zeiten der Entwicklung der ursprünglichen Ausführung nicht vorstellbar gewesen wären.

Allen voran galt es, wesentliche Schlüsseltechnologien aus dem Hause KEF, die in den letzten Jahren entwickelt wurden, in absoluter Perfektion in die neue Generation der KEF Muon zu implementieren.

Dies gilt allen voran für das zwar bereits im Jahr 1988 entwickelte KEF Uni-Q Chassis, eine Einpunkt-Schallquelle, die Hochton-Treiber und Mittelton-Treiber in so genannter Koaxial-Anordnung vereint. Bei der neuesten Version der KEF Muon setzten die Entwickler auf die neueste Generation dieses KEF Uni-Q Chassis, das einen rückseitig belüfteten 1 Zoll Aluminium-Hochton-Treiber aufweist, der im akustischen Zentrum eines 5 Zoll Mittelton-Treibers sitzt, dessen Membran aus einer Lithium/ Magnesium-Legierung gefertigt ist. Oberstes Ziel der Entwickler war es, hierbei den Hochton-Treiber über die gesamte Frequenzweite stabil zu halten und Verzerrungen sowie Druckwellen hinter der Kalotte zu reduzieren, sodass ein besonders weicher Klangcharakter erzielt wird. Dafür setzten sie auf eine Konstruktion, bei der der Schall von der Rückseite des Kegels durch ein Belüftungsrohr mit absorbierenden Materialien geleitet wird. Zudem teilt man hier die Kalotte in zwei Teile, wobei der obere Part eine bessere Verteilung der Klangwelle aus dem Zentrum, während der untere Teil durch eine mechanische Optimierung die gesamte Struktur verstärkt. Selbstverständlich findet man vor dem Hochton-Treiber den von inzwischen vielen KEF Lautsprecher-Systemen bekannte KEF Tangerine Waveguide. Auch der Anbindung des Chassis wurde höchste Aufmerksamkeit zuteil. Hier setzten die Entwickler auf einen speziell für die neue KEF Muon entwickelten Klemmflansch aus Aluminium, der zwischen dem Gehäuse und der KEF Uni-Q sitzt, und dafür Sorge trägt, dass die Klangwellen sanft die Schallwand der KEF Muon entlang fließen können, ohne die Klangverteilung zu beeinträchtigen, wie es der Hersteller ausdrückt.

Darüber hinaus stehen bei der KEF Muon noch vier 250 mm Basslautsprecher mit Neodym-Magnetsystemen mit einer extrem geringen Klangverzerrung zur Verfügung, ein 250 mm Chassis für den unteren Mittenbereich, ebenfalls mit besonders leistungsstarkem Neodym-Magnet-System ausgestattet, plus zwei weitere 250 mm Chassis an der Rückseite, die sich ebenfalls dem Bassfundament widmen.

All diese Treiber erfordern natürlich eine ganz besonders ausgeklügelte Frequenzweiche, allen voran bei einem Lautsprecher-System dieser Leistungsklasse, oder besser absoluten Referenz-Klasse. So wurde für die neueste Generation der KEF Muon eine komplett neu gestaltete Frequenzweiche entwickelt, der die Aufgabe zuteil wird, alle Lautsprecher-Einheiten unhörbar miteinander zu verbinden. Es galt, die einzelnen Chassis so miteinander zu „verknüpfen“, dass diese wie eine einzige Klangquelle agieren, einem Musikinstrument gleich. Zudem vertraut KEF auch bei der neuesten Generation auf die so genannte KEF ACE-Technologie (Acoustic Complience Enhancement), um eine absolut überzeugende Bass-Perfomance zu erzielen, die dem Detailreichtum und der Feinzeichnung des hier verbauten KEF Uni-Q Treibers in nichts nachsteht, und diese perfekt ergänzt.

Natürlich präsentiert sich auch die neueste Version der KEF Muon als wahres Kunstwerk, deren Gestalt rein gar nichts mit einem herkömmlichen Lautsprecher-System gemein hat. Dafür zeichnet Ross Lovegroves verantwortlich, der hier seine Ästhetikvorstellung ohne Kompromisse umsetzen konnte, und als Werkstoff Aluminium wählte. Das Gehäuse weist eine Wandstärke von 6 mm auf und ist im Inneren mehrfach verstrebt aufgebaut und gezielt mit Dämpfungselementen ausgestattet, um den Treibern die bestmögliche Grundlage zur Entfaltung ihres vollen Potentials zu bieten.

Auch wenn es sich in diesem Fall absolut nicht geziemt, derart „profane“ Dinge ins Spiel zu bringen, der Vollständigkeit wegen sei es dennoch kurz angeführt: Ganz pragmatisch gesehen handelt es sich bei der KEF Muon um ein Vierwege-Lautsprecher-System, das als komplett geschlossene Konstruktion ausgeführt ist. Mit Abmessungen von nicht weniger als 2000 x 600 x 380 mm bringt sie beachtliche 115 kg auf die Waage.

Aber nun vergessen wird das sofort, denn ein Lautsprecher-System dieser Klasse lässt sich wohl kaum mit herkömmlichen Daten begreifen.

Dies zeigt sich etwa auch darin, dass es von der KEF Muon der neuesten Generation nicht mehr als 100 Stück geben wird. Wer allerdings bereits im Besitz einer KEF Muon ist, der muss sich keinen Gedanken daran verschwenden, dass er nun eventuell ein „altes“ Modell besäße. KEF weiss, was sich in dieser Klasse geziemt, und bietet somit allen Besitzern einer KEF Muon die Option, diese auf den neuesten Stand zu bringen. Sollte dieser Wunsch bestehen, so erhalten Kunden Besuch von den erfahrensten Technikern der englischen Lautsprecher-Schmiede, die das Update direkt bei diesen im Haus durchführt.

Share this article

Related posts